Massenfaxe

  • Hallo,


    folgende Konstellation:


    1x virtueller Server 2016 Std.

    --> auf diesen ist die aktuellste Version des David Servers installiert (12.00a - 3066)

    1x Windows 10 Client mit einer Primux USB 2

    --> Remote CAPI an den David Server angebunden


    Grundsätzlich funktionieren die Faxe.

    Allerdings sendet der Kunde 1x im Monat ein Massenfax an ca. 2000 Gegenstellen.

    Dabei geht die Primux immer in die Knie. Rücksprache mit dem Support hat leider auch nicht weitergeholfen, da diese offiziell keine virtuellen Umgebunden unterstützen.


    Gibt es hier Erfahrungen bzw. Lösungen, die diese Art von Massenfaxe unterstützt und ohne Fehler versenden kann ?


    Mit freundlichen Grüßen


    Marco

  • Wenn die Primux USB 2 eh an dem Windows 10 Rechner hängt und der folglich immer laufen muss damit der Server FAXen machen kann würde ich die Fax Ports dorthin absetzen (remote TLD) und mit lokaler Capi laufen lassen statt eine Remote Capi einzusetzen.
    Damit entledigt man sich einer unnötigen Komplexität und landet wieder auf einer Ebene die prinzipiell nicht nur supported ist, sondern auch seit Jahren und über viele Versionen hinweg stabil läuft, ganz anders als das Thema remote Capi, bei dem es eigentlich fast immer zumindest zeitweise wieder irgendwo hakt.

  • Hallo Marco,

    Wir betreuen mit unserem Laden hier hauptsächlich Ärzte. Da haben wir MVZs und Fachärzte dabei, die hauen pro Tag hunderte Faxe auf teils bis zu 8 Kanälen raus. Ist eigentlich fast das gleiche Szenario, wie bei deinen Massenfaxen - nur halt 5 Tage die Woche. Wir haben bei den allermeisten unserer Kunden inzwischen auf die Softwarelösung XCAPI von Te-Systems in Zusammenhang mit einem SIPGATE Account umgestellt und sind vom Ergebnis her sehr zufrieden. Früher hatten wir auch RemoteCapi Lösungen, Fritzcard USBs, usw. im Einsatz. Aber das hat alles in letzter Zeit nicht mehr wirklich zuverlässig funktioniert seit die IP Anschlüsse überall vorhanden sind. Ich würde dir raten das mal auszuprobieren. Geht mit relativ geringem Risiko für den Kunden, da du eine kostenlose XCAPI Demolizenz für's Testen von Te-Systems bekommst. Die Einrichtung ist echt simpel und mit Calldeflection kriegst du auch die altbekannte Faxnummer des Kunden an SIPGATE, so dass die neue Nummer für eingehende Faxe eigentlich keinen interessieren muss. Meine Erfahrung ist die: TLD und Remotecapi Client hängt sich nicht mehr auf, keine abgebrochenen Faxe mehr und auch beim Versenden/Empfangen geht alles viel flotter voran, als vorher.

    Einziger Nachteil: XCAPI kostet den Kunden einmalig etwas Geld und für SIPGATE verwenden wir immer die Deutschlandflat für einen Zehner im Monat. Also auch laufende Kosten. Was soll ich sagen: Unseren Docs ist es das bislang immer wert gewesen und sie empfehlen die Lösung inzwischen schon aktiv den Kollegen, die dann auf uns zukommen.

    Schöne Grüße, Oliver

  • Hallo,


    Danke für die Vorschläge.


    @mala Ja, 10 Faxe gehen raus. Wenn der Kunde sein Massenfax startet, werden die ersten 100 ohne Probleme versendet. Also wenn der Kunde ein einzelnes Fax oder mehrer versendet gehen diese ohne Probleme raus.


    @riawie Ok, werde dies mal checken und einrichten.


    @complusit Danke, werde dies dem Kunden mal vorschlagen und wenn er damit einverstanden ist, einrichten.



    Mit freundlichen Grüßen


    Marco

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!