Nach Server-Defekt -> David Umzug auf neuen Server -> nur Datensicherung vorhanden

  • Moin,

    wir hatten David 3 bislang auf einem Windows Server 2012 laufen. Dieser ist nun abgeraucht...

    Vorhanden ist eine Sicherung des kompletten Servers, einschließlich des kompletten Ordners \David mit allen Unterordner.

    Wir haben nun auf dem neuen Server (Windows 2019) bereits David 3 sowie das neueste Rollout 313 neu installiert. Im David Administrator haben wir bislang noch nichts weiter eingetragen.

    Der Server-Name des neuen Servers unterscheidet sich vom Server-Namen des bisherigen Servers.

    Können wir nun einfach die Datensicherung vom Ordner \David inkl. Unterordner zurück ziehen und anschließend evtl. mit einem Tool die Servernamen migrieren? Falls ja, wo bekommen wir dieses Tool?

    Oder sind die Archive und damit die ganzen alten Mails verloren?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Hallo, ich bin jetzt nicht der Profi in David aber ich habe vor 2 Jahren etwas ähnliches gehabt, neuer Server, andere Name und die Datensicherung.


    Wir haben David neu installiert, alle Nutzer eingetichtet und dann habe ich mittels Strongbox die Archive zurück gezogen.

    Dabei hat David die Verzeichnisse angepasst und alle Mails waren vorhanden.


    Also mittels Strongbox klappt es super.


    Allerdings waren es bei uns auch nur ca. 10 Mitarbeiter / User. Da hielt sich das ganze im Rahmen.


    VG

  • Problem ist der Servername und danach die NTFS-Rechte der Windows UserID (UID)


    Sollte der Servername gleich sein, dann kann man die Windows Ordner einspielen und mit ein bisschen Nacharbeit sollte es klappen, dass der Admin darauf zugreifen kann.

    Dann würde ich die User löschen und neuanlegen, wegen der User-ID.

    Rechte der neuen User auf deren altes Archiv und selbst rüberziehen.


    So mal kurz spontan Runtergeschrieben.

    Aber den einen oder anderen Punkt müsste konkretisiert werden.

    Bbei Bedarf gerne melden.

  • Können wir nun einfach die Datensicherung vom Ordner \David inkl. Unterordner zurück ziehen und anschließend evtl. mit einem Tool die Servernamen migrieren? Falls ja, wo bekommen wir dieses Tool?

    Ja. Ihr könnt im Prinzip gemäß dieses Artikels vorgehen. Das Tool zum Anpassen der Indexdateien liegt in \david\util\windows\arcutil


    Es seit darauf hingewiesen, dass es bei einem manuellen Umzug mit Änderung des Servernamens etliche Haken und Ösen gibt - da du aber von lediglich drei Benutzern schreibst, wäre es einen Versuch wert. Die alte Installation bzw. deren Daten bleiben ja quasi als "Backup" unverändert, falls doch etwas schief geht.

  • Ja. Ihr könnt im Prinzip gemäß dieses Artikels vorgehen. Das Tool zum Anpassen der Indexdateien liegt in \david\util\windows\arcutil


    Es seit darauf hingewiesen, dass es bei einem manuellen Umzug mit Änderung des Servernamens etliche Haken und Ösen gibt - da du aber von lediglich drei Benutzern schreibst, wäre es einen Versuch wert. Die alte Installation bzw. deren Daten bleiben ja quasi als "Backup" unverändert, falls doch etwas schief geht.


    Vielen Dank. Ich habe meine kompletten Archive wieder.

    Jetzt habe ich nur noch ein einziges Problem:

    - Mail-Empfang klappt problemlos. Die eintreffenden Mails werden auch korrekt in die Postfächer der Benutzer verteilt.

    - Mail-Senden schlägt fehl: Meldung "530 Authentication required" und danach "Wrong Sender Name"

    Im Postman ist eingetragen, dass er die Zugangsdaten vom Grabbing Server nehmen soll. Die sind also korrekt.


  • Im Postman ist eingetragen, dass er die Zugangsdaten vom Grabbing Server nehmen soll

    Stell das mal testweise um auf z. B. "SMTP (AUTH=LOGIN)". Bei Benutzername und Kennwort nimmst du ein passendes Konto, z. B. info@{euredomain}. Auf diese Weise versendet ihr per Smarthost, das ist bei kleineren Umgebungen eine gängige Methode, und die meisten Provider unterstützen dieses Verfahren (ein authentifizierter User aus der gleichen Domäne und/oder dem gleichen Hosting-Paket bringt Mails mit abweichendem Absender auf den Weg).

  • Stell das mal testweise um auf z. B. "SMTP (AUTH=LOGIN)".

    Habe ich gemacht. Das Ergebnis ist sehr merkwürdig.

    Im Postman ist jetzt unter "konfiguration" folgendes eingestellt:

    Generell: SMTP Host Name = IP des Servers
    Provider: Generell über Provider senden = ja / haken gesetzt
    Mailserver des Providers: SMTP.1und1.de

    Port 587
    Anmeldung erforderlich
    Methode: SMTP (AUTH=LOGIN)
    Benutzername: Info@UnserFirmenname.de (ist eine gültige Email-Adresse)
    Passwort: Das zur Info@UnserFirmenname.de gehörende Passwort (mehrfach geprüft)

    Im Webmailer von 1und1 funktioniert die Kombination aus der im Benutzer eingetragenen Mail-Adresse und dem Passwort.

    Das Protokoll sieht jetzt wie folgt aus:

    535 Authentication credentials invalid
    Authentification failed
    RSET
    250 OK

    QUIT

    Das klingt ja erst einmal nach falschen Anmeldedaten am SMTP-Server von 1und1, aber die habe ich wirklich mehrfach überprüft und genau dieselben Anmeldedaten funktionieren im 1und1 Webmailer einwandfrei.

    Das Passwort besteht aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und einem Punkt. Kann da das Problem liegen?

    Bin ratlos...

  • Hab' gerade mal bei Kunden nachgesehen, die bei 1&1 sind, da haben wir als Provider-Server smtp.ionos.de eingetragen, aber smtp.1und1.de müsste afaik ebenfalls funktionieren. Port 587 ist korrekt. SMTP (AUTH=LOGIN) auch.

    Das Passwort besteht aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und einem Punkt. Kann da das Problem liegen

    Eigentlich nicht. Aber setz das Kennwort doch mal auf einen sehr einfachen Wert zurück und wenn das dann klappen sollte, erhöhst du nach und nach die Komplexität.


    Sofern ihr mit einem Catchall-Postfach arbeitet, kannst du als sendendes Konto auch *@{euredomain} ausprobieren.

  • Im Postman ist eingetragen, dass er die Zugangsdaten vom Grabbing Server nehmen soll. Die sind also korrekt.

    Mag sein, aber ist in der Konfiguration des DvGrab Postfachs auch im Tab Optionen "auch für SMTP-Anmeldung verwenden" angehakt? Sind hier mehrere Einträge im DvGrab/Pop3 Postfächer vorhanden, gar mit einem Kopf als Symbol dran?

  • So, ich muss mich entschuldigen. Das Problem lag am Provider. Das Email-Konto war durch den Provider gesperrt.

    Ich habe jetzt ein neues Email-Postfach auf einem anderen Account eingerichtet. Trotzdem klappt der Versand noch nicht, aber die Fehlermeldung ist etwas anders:

    meine Einstellungen:
    Generell/SMTP Host Name : IP das Davis Servers im lokalen Netz = 192.168.1.10


    Provider:
    Generell über Provider senden = Ja / Haken gesetzt
    Mailserver des Providers: SMTP.1und1.DE

    Port: 587
    Anmeldung erforderlich = Ja / haken gesetzt

    Methode: SMTP (AUTH=LOGIN)
    Benutzername: Email-Adresse des Postfachs (Firmenname@Online.de)
    Passwort: Das zum Postfach gehörende Passwort (mehrfach kontrolliert)

    Im Webmailer von 1und1 passen Benutzername und Passwort zur Anmeldung und ich kann dort auch Mails versenden.

    Beim Versand über David kommen folgende Meldungen:

    250 STARTTLS

    AUTH LOGIN

    dann 4 Zeilen mit Buchstaben/Zahlen

    535 Authentication credential invalid

    535 Insufficient security or privacy level

    Authentication failed

    RSET

    250 OK

    QUIT

    221 kundenserver.de Service closing transmission channel

    Mail transmission aborted


    So langsam bin ich verzweifelt...
    Wie gesagt... Benutzername = Email-Adresse und Passwort stimmen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!