Email Vorlagen (html)

  • Ich habe seit eh und je Probleme mit den Email-Vorlagen. Nun möchte ich das mal endlich einheitlich klären.


    Neben den eigentlichen Problemen, die ich unten kurz beschreibe, gibt es auch Abweichungen zwischen den einzelnen Clients (Mac und Windows) Man sieht immer, von welchem Client ich gerade schreibe, da David eigentlich macht, was es will. So werden auf dem Tobit Mac Client ständig die Schriftarten geändert usw. wenn ich auf Emails anderer antworte. Auch das eingebundene Logo (extern auf meinem Server) verschwindet und wird durch hässliche Platzhalter oder Fehlermeldungen ersetzt, wenn mir ein Kunde mal auf meine Mails antwortet. Bei Mails anderer Kunden passiert das nicht, keine Ahnung wie die das in ihren Vorlagen machen. Da können wir uns 10x hin und herschreiben und das vom Kunden in seinen Vorlagen eingebundene -externe- Logo ist immer da wo es sein soll.

    Mein aktuelles Hauptproblem


    Ich habe eine Vorlage genommen (Weiße Kachel auf grauen Untergrund) und diese etwas ergänzt. (nichts besonders, nur ein eigenes Logo und eine andere Schriftart.) Am Windows Client ist alles OK, am Mac Client offensichtlich auch.

    Aber heute habe ich gesehen, wie meine Mails zum Beispiel auf einem Handy (iPhone) ankommen. Die Schrift ist total winzig und nicht lesbar. Traurig, dass meine Kunden in den letzten Monaten solche Mails von mir bekommen haben.

    Mails von anderen sind auf meinem Handy immer gut lesbar (anscheinend responsive)


    Ich habe nun mal das "Weiße Blatt" ausprobiert und dort ein Logo eingefügt, mehr nicht. Das sieht auf dem Handy im Posteingang nun besser aus, aber im Mac (Apple Mail Client / nicht Tobit) kommt die Mail auch wieder komisch an. (Schrift zu klein, die Mail sieht aus wie ein verkleinerter Screenshot)

    Hat jemand den ultimativen Tipp für mich, wie ich eine Mailvorlage im Tobit erstellen kann, die auf allen Geräte gut aussieht und lesbar ist? Im Prinzip nur eine Weiße Seite mit Arial 10 und einem Logo oben drüber.

    Mit welcher Vorlage müsste ich da starten? (Weiße Seite und Kachel bringen kein gutes Ergebnis)

    Vielleicht kann man ja auch irgendwo eine gute Vorlage kaufen?

    Danke Euch, Matthias

  • Hallo Matthias.


    Mache Mail-Clients mögen CSS-Styles, manche nicht und andere scheinen Mails um die eigenen Klassen zu erweitern. Daher nehme ich für meine Vorlagen immer einfaches HTML mit Inline-Styles. Damit fahre ich recht gut.


    Als Beispiel für deine Vorlage hier ein Minimal-Beispiel


    Natürlich "deine-domain.de" und "data:image/png;base64,xxxxxx-bild-daten-als-base64-xxxxxx" durch deine Daten ersetzen.


    Dann im David Client bei deiner benutzen Vorlage (z.B. Weiße Kachel) -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Erweitert


    Dann in dem Editor oben im Dropdown "HTML-Inhalt" wählen und den Code durch das Beispiel ersetzen.

  • Je nach Größe des Logos macht es als Anhang aber auch beim senden mehr Sinn, weil es dann auf dem Server als immer die gleiche Datei liegt welche vom Windows Server, so man die Deduplikation eingeschaltet hat, nach Ablauf der eingestellten Zeitspanne konsolidiert wird und mehr als nur messbar Platz auf den Datenträgern spart ;-)
    Hat alles seine Vor und Nachteile...

    Und ganz ehrlich, die Vorlage mit Bilddatei im Anhang funktioniert wenn man sie einmal korrekt eingerichtet hat ebenso zuverlässig wie Base64 codierte eingebettete Bilder.

  • Und ganz ehrlich, die Vorlage mit Bilddatei im Anhang funktioniert wenn man sie einmal korrekt eingerichtet hat ebenso zuverlässig wie Base64 codierte eingebettete Bilder.

    :thumbup:


    ---


    Matthias fragte ja auch nur nach einer Vorlage, von der aus er starten kann.

  • Und ganz ehrlich, die Vorlage mit Bilddatei im Anhang funktioniert wenn man sie einmal korrekt eingerichtet hat ebenso zuverlässig wie Base64 codierte eingebettete Bilder.

    Naja, es wurde ohne einer Ankündigung geändert und führt jetzt dadurch zu einem erhöhtem Arbeitsaufwand durch sinnloses Mausgeklicke.

  • Naja, es wurde ohne einer Ankündigung geändert und führt jetzt dadurch zu einem erhöhtem Arbeitsaufwand durch sinnloses Mausgeklicke.

    Nur dann wenn Dir wichtig ist das Deine Vorlage an den aktuellen Stand der Dinge angepasst wird.
    Denn wie andev schon schrieb funktionieren solche Vorlagen auch beim 325er Rollout noch für neue Mails, Weiterleitungen oder 'Antworten, es werden nur ein dem Moment wo man auf eine Mail eines Kollegen antwortet aus den inline base64 codierten Bildern Anlagen welche dann eingebettet sind.

    Sauberer war es aber schon lange das nicht inline mit base64 zu lösen.
    Ich meine sogar das die base64 Geschichte schon sehr lange keine zugesicherte und dokumentierte Fähigkeit war, aber da ist mir der Aufwand nun zu groß um das zu prüfen.

  • Klar funktionieren diese Vorlagen. Beim Versand wandelt David den Quellcode in ein PNG Anhang um. Das genau stört mich, da ich jetzt bei diesen email die Büroklammer vorne habe und jedesmal nachschauen muss, ist es ein Logo oder ein wichtiger Anhang.


    Das war vor 325 besser. Da hatten wir keinen Anhang.

  • caddo da kann ich Dir allenfalls einen kleinen Tipp geben wie man das ohne öffnen unterscheidbar machen kann. Blende mal die Spalte Größe ein, mit etwas Übung sieht man anhand der Größe der Mail ob sie ohne oder mit Anhang daher kommt und man entwickelt auch schnell ein Gefühl dafür ob das nur Logos sind oder tatsächliche Nutzdaten.

  • Erstmal vielen Dank für die Tipps. David ist da aber auch ziemlich anspruchsvoll. Ich habe gestern gesehen, dass wenn ich eine Mail von David (Windows) an einen Apple-Empfänger (Apple Mail) sende, steht dort in seinem Eingangs-Listing "Diese Email hat keinen Inhalt" was aber nicht stimmt. Nach dem Klick auf die Mail sieht man dann den Inhalt.

    Ich habe 2 Stunden dafür gebraucht, um herauszufinden woran es lag.

    Ich habe seit eh und jeh ein kleines externes Logo in meiner Mail-Vorlage eingebunden (ganz oben als erstes, in der ersten Zeile) und wenn ich das aus der Vorlage entferne, wird auch im Apple Mail Client die Vorschau anstatt der Hinweis zur leeren Mail angezeigt.

    Füge ich das Logo am Ende der Vorlage, also nach dem Text ein, kommt Apple damit auch klar.

    Also muss ich wohl auf das Logo oben verzichten.

    Ich habe nun eine einfache Vorlage erstellt, mit Logo im Footer. Nicht gut, aber ausreichend. Was ich jetzt noch brauche, ist eine Begrenzung beim Schreiben nach rechts, also damit der Text früher vorher umbricht. Kann ich das irgendwo im html einstellen? Bei "nur Text" kann man das ja in den David-Clienteinstellungen festlegen) Editor --> Zeichen pro Zeile

  • @riawie

    Ich arbeite zu 99% in der Voransicht (Voransicht neben der Nachricht) und meine Mitarbeiter ebenso. Größe geht nur bei der Listendarstellung, die wir nicht benutzen.


    Im Übrigen ist es nicht konsequent vom Editor. Nehme ich z.B. die Ansicht "HTML-Inhalte mit Chromium darstellen" und füge da in ein neues email ein Bild ein (ohne STRG Taste) und schaue dann in den Quelltext vor dem Versand, habe ich Base64 Code für das Bild. Nach dem Versand ist es dann wieder ein Anhang und der Base64 Code wird durch ein IMG Befehl ersetzt.


    Irgendwie unlogisch für mich.

  • Ich arbeite zu 99% in der Voransicht (Voransicht neben der Nachricht) und meine Mitarbeiter ebenso. Größe geht nur bei der Listendarstellung, die wir nicht benutzen.

    Sowas hab ich schon deswegen nicht auf dem Schirm weil ich mit einer derart kastrierten Darstellung schlicht gar nicht leben kann :huh:

    Im Übrigen ist es nicht konsequent vom Editor. Nehme ich z.B. die Ansicht "HTML-Inhalte mit Chromium darstellen" und füge da in ein neues email ein Bild ein (ohne STRG Taste) und schaue dann in den Quelltext vor dem Versand, habe ich Base64 Code für das Bild. Nach dem Versand ist es dann wieder ein Anhang und der Base64 Code wird durch ein IMG Befehl ersetzt.


    Irgendwie unlogisch für mich.

    Für mich ist das Verhalten beim Versand absolut nicht unlogisch. Der Grund ist schließlich simpel:
    Von den in der freien Wildbahn verwendeten eMail Clients aller nicht David Nutzer Weltweit kommen schlicht mehr damit klar wenn Bilder via Anhang und IMG Tag eingebunden werden als wenn das inline per base64 passiert. Entsprechend war es nur logisch endlich mal das Ärgernis abzustellen das einige Empfänger entweder nicht die Bilder sehen oder im schlimmsten f'all dann die Mails gar nicht sinnvoll dargestellt bekommen.


    Ich habe seit eh und jeh ein kleines externes Logo in meiner Mail-Vorlage eingebunden (ganz oben als erstes, in der ersten Zeile) und wenn ich das aus der Vorlage entferne, wird auch im Apple Mail Client die Vorschau anstatt der Hinweis zur leeren Mail angezeigt.

    Füge ich das Logo am Ende der Vorlage, also nach dem Text ein, kommt Apple damit auch klar.

    Also muss ich wohl auf das Logo oben verzichten.

    Ich habe nun eine einfache Vorlage erstellt, mit Logo im Footer. Nicht gut, aber ausreichend.

    Du solltest Dir vielleicht schlicht abgewöhnen ein externes Bild einzubinden, das wird eh - zu Recht - von immer mehr Systemen auf die ein oder andere Weise abgestraft, weil es User Tracking ermöglicht.

    Bilder im Kopf funktionieren jedenfalls Problemlos auch bei Empfängern mit MAC wenn man sie als Anhang via IMG Tag einbaut.


    Quote

    Was ich jetzt noch brauche, ist eine Begrenzung beim Schreiben nach rechts, also damit der Text früher vorher umbricht. Kann ich das irgendwo im html einstellen? Bei "nur Text" kann man das ja in den David-Clienteinstellungen festlegen) Editor --> Zeichen pro Zeile

    Die Länge der Zeilen bei HTML formatierten Mails sollte man stets dem Empfänger überlassen und sich schlicht auf Umbrüche zum Zweck von Absätzen konzentrieren, alles andere fällt früher oder später Empfängern mit anderen Endgerätegrößen auf die Füße.

    Zieh einfach Dein Editor Fenster auf die gewünschte Breite, schreib darin und kümmere Dich nicht um die Zeilenlänge, Deine verschiedenen Mailempfänger haben da eh allesamt unterschiedliche Vorstellungen zu und insbesondere Nutzer von Smartphones werden es Dir danken wenn Du keine spezifischen Zeilenumbrüche vorgibst.
    Das gleiche gilt auch für feste Zeichengrößen.
    Gib vor was für eine Textklasse gerade gilt, also Überschrift, Fettdruck, italic oder normaler Text, aber überlass die Wahl der richtigen Zeichengröße stets dem Empfänger bzw. seinem Mailreader.

    Alles andere - auch die Wahl spezieller Zeichensätze - führt nur zu Frust bei dem Empfängern und ist nicht mehr zeitgemäß.

  • Also ich arbeite auch mit der Vorlage "Weißes Blatt" (ohne Anpassungen).

    Wenn ich aber z.B. eine Signatur einfüge (mache ich per Textbaustein über einen selbst erstellten Button), habe ich diese nicht im Nachrichteneditor bearbeitet, sondern gehe dann immer über Eigenschaften -> Erweitert -> HTML-Ansicht und bearbeite direkt den HTML-Code.

    So bin ich sicher, das auch genau das rauskommt, was ich erstellt habe. Im Nachrichteneditor sieht man zwar was rauskommt, aber man weiß nie, wie David den HTML-Code zusammensetzt.

    Damit z. B. bei einer Antwort nicht irgend ein fremdes CSS-Layout gezogen wird, nutze ich in jeder Zeile ein <DIV> und gebe dort Schriftgröße, -art und Farbe mit. Auch bei Leerzeilen nutze ich nur <DIV> und kein <BR> oder <P>. Mit Zeilenumbrüchen gab es in älteren Version sehr große Probleme, das man dann oft doppelte und dreifache Zeilenumbrüche hatte. Mit <DIV> konnte ich das damals auch vermeiden. Bilder wie ein Firmenlogo füge ich nicht in die Vorlage ein, sondern lege diese auf der Homepage ab und mache nur eine Verlinkung per <IMG> dorthin. Das dies dann in einigen E-Mailclients in der Vorschau geblockt wird ist nicht so schlimm, da nach meinen Erfahrungen eh die meisten die Bilder dann doch in der Vorschau laden ohne darüber nachzudenken, was passieren kann.


    Hier mal ein Beispiel einer Signatur:

    Gruß

    Baumi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!