Ständig Probleme mit David

  • Ich bin Anwender der ersten Stunde (Faxware) und in den letzten Monaten habe ich schon oft überlegt, komplett auf ein anderes System umzusteigen. Ich nutze in meiner Firma seit zig Jahren David und bin halt an alle Arbeitsabläufe gewohnt, so dass ein Umstieg nicht einfach wäre.


    Aber ich bin -wie viele andere hier- beruflich auf meine E-Mails angewiesen.


    Man merkt, dass Tobit viele von Usern gemeldete Fehler/Verbesserungen seit Jahren nicht berücksichtigt, vielmehr wird dort Zeit in Design, Hintergrundbilder und Dienste gesteckt, bevor das Hauptprodukt erstmal rund läuft.


    In den letzten Monaten habe ich hier meistens mitgelesen, aber die Dinge haben mich nicht direkt betroffen.

    Aber seit Wochen gibt es mit jedem Update neue Probleme, am schlimmsten sind die, welche man zunächst nicht bemerkt. Man denkt, man hat einen ruhigen Tag und fängt dann Abends an, sich selbst Mails zu schicken um dann zu bemerken, dass David keine Mails mehr abholt. So muss mann dann eben auf dem Server den Grabbing Server neu starten und schon geht alles wieder. Der Server ist sauber, dort ist nur David und eine kaufmännische Software von SAGE installiert.

    Nun ließ sich vor einer Woche kein Mac Client mehr starten, Tobit reagierte schnell und stellte ein Hotfix zur Verfügung. Da ich immer mit den Updates erst auf die Reaktionen hier im Forum warte, habe ich heute erst 331 installiert. Von da an starteten die beiden Dienste "Grabbing Server" und "Postman" nicht mehr. Sie ließen sich auch nicht beenden, oder Neustarten, weder im Admin noch in den Windows Diensten.

    Erneut habe ich eine Stunde damit verbracht, den Fehler zu suchen, um dann genervt das Rollout rückgängig zu machen.

    So kann und will ich nicht arbeiten, was nützt mir SiteCare, wenn statt neuen Features immer wieder Fehler eingebaut werden.

    Meine hier geschilderten Probleme sind bereits im Forum von anderen vorhanden, ich bin damit also nicht alleine.

    Ich arbeite auch manchmal von unterwegs, da ist das Motto "Ask your Server" out... Besser wäre dann "ask your david-forum" weil man unterwegs keine Mails mehr bekommt. Man muss dann extra ein VPN fähiges Gerät mitnehmen, um den Grabbing Server neu zu starten. Früher war ich 2 Monate unterwegs und konnte mich immer auf meinen David Server verlassen...


    Ich möchte mal wissen, wie Ihr das seht. Ist das auch Eure Meinung? Habt Ihr Lust auf diesen ständigen nervigen Kram?

  • Ist es mal wieder so weit ? - Alle paar Monate kommt das Thema hoch ...


    Ein großes Problem dürfte sein, daß wir hier uns alle intensiv mit David beschäftigen.
    Die wenigsten (vernute ich) genauso intensiv mit anderen Produkten.


    Das bei den anderen meist auch niicht alles so toll läuft wie auf den Webseiten angepriesen, merkt man dann auch erst nach dem Wechsel :(


    Ich hab auch immer ein Auge über dem Tellerrand - muß aber sagen, Ich hab noch nichts gesehen was mich wirklich mehr überzeugt.


    Ich bin ein Fan des "Fat-Client" - die ganzen Weboberflächen vieler Groupwareanbieter fühlen sich für mich nicht "richtig" an.
    MS Outlook gefällt mir auch nicht und as der Exhcnage Server auch nicht gerade die beste Wahl ist sieht man ja aktuell an den Sichrheitsproblemen, die durch die Nachrichten gehen.


    Ich fühl mich in der Nische - derzeit - wohl und schätze Sachen wie

    - potlagernd versenden

    - senden zu vorgegebenen Zeiten
    - die Möglichkeiten per VBA mit dem Produkt zu interagieren und an eigene Werkzeuge anzupassen

    - ...

  • @cossys Ich wusste nicht, dass das Thema alle paar Wochen hier erscheint.


    Auch ich bin überzeugt von den Funktionen "postlagernd etc." darum geht es hier aber nicht. Es geht vielmehr darum, dass Probleme über mehrere Updates hinweg immer wieder auftauchen, und wenn man keine Mails mehr bekommt, nützt einem der Fat Client und alles andere auch nichts.


    Wenn grundliegende Dinge wie der Mailempfang wieder zuverlässig funktionieren würden, dann hätte ich heute nichts geschrieben. Da andere diese Probleme auch haben, wäre es mal an der Zeit von Tobit, hier nachzubessern.

  • hmm, also ganz ehrlich?

    Ich kenne diesen "ganzen nervigen" Kram gar nicht. Bis auf ein par wenige Ausnahmen war ich von keinem der Probleme wirklich betroffen und die von denen ich tatsächlich mit unserer Installation - oder den Installationen wo ich ab und an mal aushelfe - betroffen war wurden stets sehr fix beseitigt.

    David hat durchaus ein par sehr viele Jahre bestehende Probleme, die man kennen und umschiffen sollte, diese zu kennen erwarte ich von einem langjährigen David Betreuer, wenn man die berücksichtigt und entsprechende Mitigations am Start hat haben diese Mitigations aber auch die meisten der in letzter Zeit aufgetretenen Probleme gleich mit erschlagen, vielleicht merke ich ja auch gerade deswegen nichts von den Problemen der anderen?
    (Die wichtigste ist dafür zu sorgen das während der täglichen Bereinigung weder Mails noch FAX Nachrichten eingehen können, also Postman, Grabbing Server und FAX Ports schlicht down sind. Das ist nichts neues, sondern begleitet uns als David Kunden nun schon viele Jahre und erzeugt wenn man nicht drauf achtet immer mal wieder unerklärlich leere Mails oder FAXe, sollte man also wirklich wissen und beachten. Deswegen sollte man dieses Zeitfenster natürlich auch wo hinlegen wo das wirklich nicht stört. Nebeneffekt ist das man gar nicht mitbekommt wenn der Grabbing Server keine 2 Tage am Stück Mails einsammeln mag, ganz gleich warum)

    Echte Zurückhaltung ist ansonsten bei noch sehr frischen großen neuen Features angebracht wie .B. der immer noch nicht wirklich ausgereiften Einbindung der Chromium Engine zum Anzeigen von HTML Inhalten.
    Mir ist schleierhaft wie irgendein David Admin oder Tobit Partner diese neue Engine für seine Anwender außerhalb einer Labor bzw. Test Umgebung freigeben kann wenn er hier mitliest. Das gleiche gilt für den 64 Bit Client. Das sind beides wirklich große Veränderungen, bei denen zu erwarten ist das es da öfter noch mal klemmt und knallt. Wer sich davon im Produktivbetrieb fern hält hat aber 75% der in letzter Zeit aufgehaltenen Probleme schlicht verpasst.
    Solche Zurückhaltung gehört doch aber bei jeglichen Softwareprodukten mit an den Start und ist auch nichts was ich nur bei David beachten sollte.

    Bedingt durch Corona haben wir seit Sommer letzten Jahres sehr viele Pflichtupdates in der Finanzbuchhaltungs- und auch in der Lohnbuchhaltungs- software, die müssen zum Teil zwingend an genau einem festgelegten Datum eingespielt werden. Wer sich hier über David Problem aufregt will lieber gar nicht erst wissen was in den letzten 8 Monaten so alles in unserer Buchhaltung und bei den Herstellern der dort eingesetzten Produkte los war, nur weil die Regierung Steuersenkungen beschlossen hat oder beim Kurzarbeitergeld ständig an den gültigen und anzuwendenden Regeln und teils gar an den Schnittstellen zur Übermittlung von Steuerdaten an Finanzämter und Co verändern ließ.

    Und Die Alternativen zum David?
    Exchange hab ich hier in den letzten Monaten immer wieder gelesen.
    On Premise müsste man das hosten wenn man nicht mit der Datenschutzgrundverordnung in Konflikt geraten und hohe Strafzahlungen riskieren will.
    Da muss man nicht nur Personal für haben welches sich wirklich gut auskennt, sondern im Zweifel auch alles stehen und liegen lässt um ratz fatz Fixes einzuspielen oder die Server aufräumt falls das mit den Fixes nicht schnell genug ging.

    Sorry, aber da sehe ich mich schlicht gar nicht zu in der Lage so einen Exchange Server tatsächlich sicher zu betreiben und bin mir nicht mal sicher ob das hinter einem VPN wirklich sicher möglich wäre, denn viele der Probleme kommen ja auch schlicht per Mail rein.

    Ganz zu schweigen dann vom Verlust an Funktionsumfang der mit einem solchen Wechsel verbunden wäre.

    Ja, ein David Server betreibt sich nicht mal einfach so nebenbei und man muss entweder selbst wissen was man tut oder braucht einen betreuenden Tobit Partner der wirklich auf Zack ist und nicht nur versucht sich über Umsatzbeteiligungen zu finanzieren.
    Aber ein Exchange stellt die gleichen Ansprüche an einen sicheren Betrieb und allein aufgrund seiner höheren Verbreitung gar noch höhere in Sachen Reaktionszeit bei bekannt werden von Sicherheitsproblemen.

    PS: ich rolle jetzt, seit kurzer Zeit auch langsam und zögerlich den David 3 Client auf Smartphones mit aus, aber nur an Poweruser die einfach auf gute Suchmöglichkeiten stehen und nur zusätzlich zur EAS Anbindung der Geräte und ich sagen denen allen, das das noch sehr frische Ware ist die noch mit Vorsicht zu genießen, aber eben Vielversprechend ist.

  • georg2006 simple geplante Tasks, welche Grabbing Server, Postman und die Ports hernterfahren.
    Wwichtig ist das man vor dem wiederanfahren der Daten annehmenden Prozesse sicherstellt das die Bereinigung wirklich zum Ende gekommen ist oder sie im Zweifel zum Ende bringt, weswegen hier zu einem festen Zeitpunkt der Service Layer einmal neu gestartet wird.
    Man muss halt mal ermitteln wie lang so eine Bereinigung typischer Weise dauert um die notwendige Länge des Zeitfensters zu planen und sollte da durchaus nicht zu geizig mit der Reserve für zukünftiges Datenwachstum sein.

    Ob ich da nun ein Kochbuch für veröffentlichen mag dem ich dann den Stempel best practice geben mag weiß ich ehrlich gesagt nicht so recht. Es gibt zu viele individuelle Faktoren und auch wenn ich selbst schon viel gesehen habe weiß ich nicht ob ich hier wirklich alle möglichen Szenarien bedacht habe, das ist letztlich ein sich fortentwickelnder Prozess der ständigen Optimierung ;)


  • Exchange hab ich hier in den letzten Monaten immer wieder gelesen.
    On Premise müsste man das hosten wenn man nicht mit der Datenschutzgrundverordnung in Konflikt geraten und hohe Strafzahlungen riskieren will.

    Das ist etwas arg pauschal. Natürlich kann ich Exchange konform einsetzen und irgendwelche Strafzahlungen riskiere ich damit auch nicht.
    Das hängt doch ganz und gar davon ab, was ich mit wem vereinbare. Wenn ich lustig bin, kann ich meine Daten mitten in Washington oder Langley (schreibt man das so?) hosten. Ich muss mir dessen nur bewusst sein.


    Ich möchte nicht wissen, wer alles diese Argumente ins Feld führt aber WhatsApp auf seinem Handy hat!

  • dirkli Exchange ja - wenn on premise oder als on premise Installation in einem DSGVO konformen RZ - Exchange online als Teil von Microsoft 365 derzeit nicht. Ja, Microsoft bemüht sich inzwischen das hinzubekommen und hat immerhin schon mal dafür gesorgt das die Daten europäischer Kunden innerhalb Europas gehostet werden, aber noch können sie das nicht ausreichend DSGVO konform umsetzen und wissen das auch, wenngleich sie das nicht in aller Klarheit - bzw. je nach dem wie gut man im Thema ist überhaupt offen - ans Produkt dran schreiben.
    Das Problem hast Du aber schon einigermaßen gut erfasst, es hängt von den Vereinbahrungen mit allen Beteiligten ab was Du darfst und was nicht, zur Zeit ist es aber noch unmöglich die Vereinbarungen tatsächlich DSGVO konform zu treffen. In Washington oder Langley kannst Du allerdings diese Daten aktuell in keinem Fall DSGVO konform hosten, völlig unabhängig davon ob Du Dich dabei eines Exchange Servers bedienst oder nicht.

    Was das Thema WhatsApp und andere Apps auf dem Handy angeht...
    Der eine Rechtsbruch macht den anderen nicht weniger problematisch.
    Allerdings unterliegt das private Smartphone - so es denn wirklich ein privates Smartphone ist und nicht etwa ein Firmengerät mit Firmendaten - nicht der DSGVO.
    Und moderne Smartphones sind sogar dazu in der Lage die Kontaktinformationen vom Firmenserver sauber vom privaten Teil des Smartphones und dem dort laufenden privaten WhatsApp oder anderen problematischen und daher nur rein privat überhaupt nutzbaren Apps zu trennen.

    Das richtige Smartphone vorausgesetzt kann man sogar die Privaten Daten noch so partitionieren das man nur solche Kontakten mit WhatsApp und Co teilt, welche von Kontakten stammen die ihrerseits eh schon WhatsApp nutzen.

    Man darf dabei im übrigen auch nicht auf die Idee kommen das berufliche Interesse im Rahmen des geschäftlichen Kontexts rechtskonform zu arbeiten, weil man es schlicht muss und rechtlich keine andere Wahl hat und die private Abwägung ob man bereit ist gewisse private Daten unter Abwägung von Nutzen und Nachteilen mit einem nicht DSGVO konformen Dienstleister zu teilen.

    Das ganze geht aber schlicht hier am Thema vorbei, denn hier geht es um David und mögliche Alternativen und ob die wirklich Alternativen sind oder warum man sie nicht einsetzt und doch lieber bei David bleibt ;) Andere Diskussionen können wir besser an einem anderen Ort führen ;)

  • PS: ich rolle jetzt, seit kurzer Zeit auch langsam und zögerlich den David 3 Client auf Smartphones mit aus, aber nur an Poweruser die einfach auf gute Suchmöglichkeiten stehen und nur zusätzlich zur EAS Anbindung der Geräte und ich sagen denen allen, das das noch sehr frische Ware ist die noch mit Vorsicht zu genießen, aber eben Vielversprechend ist.

    Anständige Suche? DAs kann ich nicht unterschreiben. Der sucht manchmal richtig lange und wir haben im Büro 300/300 Mbit Leitung Glasfaser liegen...

  • lycra dann teste mal so die verschiedenen Mail Programme auf nicht Samsung Smartphones im Vergleich, oder versuch einfach mal weiter zurückgehend zu suchen als die eingestellte Synchronisation.

    Wohlbemerkt, ich spreche nur von Smartphones und sehe keinen Sinn im Einsatz auf dem Desktop.

    PS: ich habe hier einen Pflegefall der von seinem Auto vom Samsung Galaxy mit dessen Samsung eMail App zurück zum iPhone gezwungen wurde und die dortige Mail App schlicht hasst, der liebt trotz der kleinen Macken vor allem die Suche in der David 3 App.

    Ich selbst verwende die David 3 App vor allem dazu um von Unterwegs mittels Kommentaren auf eingehende interne Mails zu antworten.
    Was mir persönlich an der App fehlt ist vor allem das sie im David Client ausgeblendete Mails bitte nicht mehr anzeigen möge bzw. das Verhalten umschaltbar sein sollte ;)
    ansonsten betrachte ich sie wie schon geschrieben auch weiterhin als Beta Produkt oder Preview ;)

  • Wir kämpfen auch fast Täglich mit David, wobei kämpfen sehr relativ ist.

    Was uns zur Zeit Probleme verursacht, ist der Client un die ständigen Abstürze, ich hab jetzt allerdings überall 32-bit und Chromium ausgeschaltet, jetzt geht es eigentlich.


    Exchange ist keine Alternative, wenn ich gerade das Problem mit den Updates der Exchange Server sehe ... Oh Gott hilf uns ;)

    Gerade als Admin ist David viel viel einfacher zu Administrieren ... versuch z.b. mal eine Firmen Signatur bei Exchange zu etablieren ;) TOBIT 5 Klicks ;)


    Die einzige Alternative sehe ich in Kerio, das schein auch die Outlook Anbindung gut zu funktionieren.

    Aber das steht in den Sternen erstmal.

  • Gerade als Admin ist David viel viel einfacher zu Administrieren ... versuch z.b. mal eine Firmen Signatur bei Exchange zu etablieren ;) TOBIT 5 Klicks ;)

    Haha, wir haben eine ganze Zeit lang 5 Firmen repräsentiert, mit lauter Mitarbeitergruppen die jeweils zu einer dieser 5 Firmen gehört haben.
    Mit David kein Problem, 5 Firmen, jede mit eigener Corporate Identity, null Problemo.
    Mit Exchange kämpft unsere aktuelle Mutterfirma von der wir zwischenzeitlich übernommen wurden schon sehr viele Jahre drum überhaupt mal nur eine CI Unternehmensweit einheitlich durchzusetzen :o

    Ja, ich weiß, Vorlagen mit Kopfzeilenlogos für Smartphones gehen mit David auch noch immer nicht wirklich sauber, aber immerhin bekommt man auch dort allen Nutzern spielend immer gleich aussehende Fußzeilen mit Pflichtinformationen in der Corporate Identity der jeweiligen Firma verpasst, selbst wenn es mehrere Firmen innerhalb eines David Servers sind.
    Einzige Einschränkung: Nur eine CI je David Benutzer durchsetzbar - zumindest ohne Zusatzprogrammierung...

  • riawie Ich gehe jetzt mal aus Zeitgründen und da am Thema vorbei nicht so genau auf Deine DSGVO-Antwort ein.

    Aber in einem liegst Du falsch, ich kann auch in Washington oder sonstwo DSGVO-konform Daten ablegen, egal ob online oder OnPremise. Ich muss es nur mit allen Parteien vereinbaren und mir dessen bewusst sein.

    Diese DSGVO-Keule ist nicht immer so schlimm, wie sie gerne benutzt wird. Aber in D herrscht da he eine gewisse Paranoia.


    Ansonsten gebe ich Dir soweit Recht.

  • dirkli Da Safe Harbour gefallen ist und die aktuell verfügbaren Standard Vertragsklauseln der EU Kommission auf die man sich nun eigentlich zurückziehen müsste ebenfalls gefallen sind, eine neue Version welche vor den EUGH Bestand haben sollte bislang nicht verfügbar ist und selbst dann ja erst ein EUGH Urteil dazu abzuwarten wäre halte ich das für ein ziemlich aufregendes Unterfangen, was vielleicht ein Großkonzern schultern kann, ein kleines Unternehmen der Größenordnung welches man typischer Weise mit einem David Server versorgen kann aber eher nicht zu schultern in der Lage sein wird, weils da allein schon am Kapital für die nötigen Anwälte zur Absicherung solcher Vereinbarungen fehlt. Aber viel Spaß ;)

    PS: in DE sind wir lang nicht so krass drauf das wirklich durchzusetzen wie z.B. in Frankreich.

    Der Punkt ist das wir mit einem David Server solchen für kleine Firmen schlicht unüberschaubaren Risiken schlicht aus dem Weg gehen. Was seit Chayns übrigens erstaunlich ist, denn damit hätte Tobit es fast geschafft das zu versauen.

  • lycra dann teste mal so die verschiedenen Mail Programme auf nicht Samsung Smartphones im Vergleich, oder versuch einfach mal weiter zurückgehend zu suchen als die eingestellte Synchronisation.

    Wir haben nur Samsung Smartphones im Einsatz. Da habe ich die Samsung Mail app. An sich funktioniert die Suche. Nur leider habe ich oft Probleme mit Mime, sodass die Email nicht leserlich sondern kryptisch ist.

    Dann gehe ich in den smartclient und suche dort. Dauert dann etwas aber da kann ich die Email dann öffnen. Sehr komisch, habe das leider noch nicht lösen können mit den Mime Problemen.



    Was mir persönlich an der App fehlt ist vor allem das sie im David Client ausgeblendete Mails bitte nicht mehr anzeigen möge bzw. das Verhalten umschaltbar sein sollte

    Wofür sind eigentlich ausgeblendete Emails? Ab und zu komme ich ausversehen darauf im Client am Desktop. Breche aber dann noch schnell ab.

  • Wofür sind eigentlich ausgeblendete Emails? Ab und zu komme ich ausversehen darauf im Client am Desktop. Breche aber dann noch schnell ab.

    Für ein effizientes Workflow mit Nachvollziehbarkeit.
    Bei mir wird nie eine Mail gelöscht, es sei denn es ist SPAM.
    Ich sortiere auch nichts weg was ich bearbeitet habe oder bearbeiten muss.
    Statt dessen nutze ich die Markierungen und das ausblenden.
    Was erledigt oder doch als unwichtig bzw. abgelaufen eingestuft ist wird ausgeblendet.
    Wenn ich später was nachvollziehen will schalte ich ausgeblendete anzeigen wieder an und kann so schnell die gesamte Kommunikation wieder im Originalzusammenhang sehen.
    Damit dabei mein Posteingang nicht überläuft gibt es die automatische Ablage.

  • Die Hänger und Abstürzze hatte ich auch. Bei mir war es die dic.cfg auf dem Server. Daher auch das Problem auf allen Rechnern. Nach dem löschen dieser, läuft der Client wieder Stabil und Schnell. Sogar mit Chromium (hatte ich mal für ein paar Stunden an).


    Ich finde David auch wesentlich schöner zu administrieren, auch wenn es hier und da nicht rund läuft.

    Aber gerade bei Exchange ist es wesentlich unschöner, gerade in den letzten Tagen.


    Wir haben auch einen Kunden mit Kiero und da ist auch nicht allen Gold was glänzt. Jedes System hat seine Tücken. Ich finde nur, bei David kann man die oft relativ einfach "umschiffen".


    Lustig. Hab den Punkt schon oft gesehen, aber nie geklickt. Kannte die Funktion garnicht. Man lern nie aus....

  • Lustig. Hab den Punkt schon oft gesehen, aber nie geklickt. Kannte die Funktion garnicht. Man lern nie aus....

    Ich glaub das ist mit eines der Hauptprobleme beim David.

    Es gibt unglaublich viele tolle Funktionen, aber es gibt leider kein wirklich tolles Tutorial von Tobit mit dem man die Anwender wirklich an Board nimmt und ihnen zeigt wie effizient sie damit arbeiten könnten wenn sie wollen.
    Ja es gibt diese tollen Schulungen in Ahaus, aber sein wir doch mal ehrlich, das bezahlt kaum ein Unternehmen in dem David im Einsatz ist. das Zeug muss intuitiv arbeiten und was nicht intuitiv geht wird nicht gesehen.
    Wir haben hier früher im Unternehmen neben mir noch einen zweiten Admin gehabt der war explizit für die Mitarbeiterbetreuung und unter anderem eben auch das Onboarding der Mitarbeiter zuständig, aber auch der hat nicht alles gewusst, vieles wieder vergessen und konnte so nicht wirklich effizient dafür sorgen das neue Mitarbeiter wirklich alles erfahren und aufnehmen konnten.

    Es gab mal so eine schöne Reihe an Videos von einem Tobit Mitarbeiter der hieß glaub ich Füchter, da wurden verschiedene konkrete Aufgabenstellungen gezeigt und wie man sie mit David löst.

    In dem Stil hätte ich mir eine sagen wir 3 bis maximal 5 Teilige Onboarding Video Reihe gewünscht - und würde sie mir noch immer wünschen - mit der man neue Kollegen im Haus im Abstand von sagen wir 7 Tagen, also ein Video pro Woche in die effiziente Nutzung von David einführt.

    Das würde Tobit deutlich mehr helfen besser am Markt da zu stehen als alles andere.

    Wenn die Leute nämlich lernen würden was für ein effizientes Arbeiten mit dem System machbar ist und was dieses System von anderen Systemen abhebt wäre vielleicht sogar der ein oder andere bereit mehr zu investieren und es würden viel mehr Hemmungen entstehen von diesem System weg zu wechseln. Das würde sicher auch mehr stabile Langzeitkundenbeziehungen schaffen und somit mehr Geld für Entwicklung hin zu einem System das noch stabiler, aber auch noch kompatibler mit dem Rest der Welt ist, einbringen.

    Leider denkt man bei Tobit aber anders über das Thema und setzt auf schicke Partys, eine Disco und ein Schulungszentrum mit einem Air-Tower statt auf in der Breite ankommende Kundenbindung.

  • simple geplante Tasks, welche Grabbing Server, Postman und die Ports hernterfahren.
    Wwichtig ist das man vor dem wiederanfahren der Daten annehmenden Prozesse sicherstellt das die Bereinigung wirklich zum Ende gekommen ist oder sie im Zweifel zum Ende bringt, weswegen hier zu einem festen Zeitpunkt der Service Layer einmal neu gestartet wird.
    Man muss halt mal ermitteln wie lang so eine Bereinigung typischer Weise dauert....

    Hallo riawie

    Ich hatte es gestern gelesen udn wollte doch noch einmal nachfragen. Warum beendets du die Dienste bei der Bereinigung?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!