Tobit TMAIL benötigt

  • Hallo,


    ich benötige die TMAIL Funktion. Es muss dafür nur dies gemacht werden?

    >im Fax TLD Port muss bei Dienste "Module für Synthetische Sprache laden" sowie TMAIL / VOICEMAIL aktiv sein?


    Es klappt nicht woran könnte das liegen?


    Wenn ich mich auf Handy oder Festnetz dann anrufe, dann piept es nur, im Trasit steht Kein Faxgerät und im TLD Log steht folgendes:

    Es ist BINTEC RT1202 vorhanden.



    ISDN_API_REGISTER (ApplID: 1)

    RECEIVE ENABLE: OK

    RECEIVE DISABLE

    Selected Protocol : Fax (T30)

    CONNECT_REQ 017212345789

    CONNECT_CONF

    CONNECT_ACTIVE_IND

    CONNECT_ACTIVE_RESP

    CONNECT_B3_REQ

    CONNECT_B3_CONF

    CONNECT_B3_ACTIVE_IND

    CONNECT_B3_ACTIVE_RESP

    Open (CAPISendFaxData): f:\David\archive\user\10004000\out\TAABA599.001

    DISCONNECT_B3_REQ

    DISCONNECT_B3_CONF

    DISCONNECT_B3_IND (0x3311) Remote station no fax G3

    DISCONNECT_B3_RESP

    DISCONNECT_REQ

    DISCONNECT_IND (0x3490) Normal call clearing - Ok

    DISCONNECT_RESP

    ISDN_API_RELEASE (ApplID: 1)

    ISDN_API_REGISTER (ApplID: 2)

    RECEIVE ENABLE: OK

  • 7.4 Synthetische Sprache

    Der Einsatz einer synthetischen Sprache, die sogenannte Text-to-Speech-Technologie,

    ist nicht nur für den Versand von TMails interessant. Beim Fernzugriff auf die

    Archive-Inhalte per Telefon (Phone Access, -> Kap. 7.6) wird auf diese Weise ein

    Abhören von Textdokumenten (z.B. eMails), die sich in den abgefragten Archives

    befinden, möglich. Wenn Sie zusätzlich den optional erhältlichen OCR Server einsetzen,

    der den Inhalt von empfangenen und versendeten Faxen in Textdokumente

    konvertiert, können auch diese Faxe per Phone Access abgefragt werden. Hierbei

    wird die vom OCR Server aus dem Fax gewonnene Textinformation mit synthetischer

    Sprache vorgelesen.

    Die synthetische Sprache wird durch das Modul TAUDIO bereitgestellt, das sich im

    Verzeichnis DAVID\CODE\TAUDIO auf dem Server befindet. Für den Betrieb unter

    Windows NT steht dieses Modul als DLL-Datei (TAUDIO.DLL) zur Verfügung, für den

    Betrieb unter NetWare ist es als NetWare Loadable Module (TAUDIO.NLM) realisiert.

    Die Nutzung der synthetischen Sprache ist natürlich nur dann möglich, wenn

    TAUDIO geladen ist. In der Port-Konfiguration am DvISE Service Layer kann für jeden

    ISDN-Port bestimmt werden, ob die Text-to-Speech- Engine geladen werden soll. Aktivieren

    Sie dazu unter dem Punkt »Dienste« die Option »Module für Synthetische

    Sprache laden«. Unter NetWare ist nun das Beenden und ein erneutes Laden des

    Ports notwendig, um die Änderung zu aktivieren. Beim Einsatz von DvISE unter Windows

    NT/2000 ist ein erneutes Laden des Ports nicht erforderlich.

  • 7.4.1 Konfiguration der synthetischen Sprache

    Die synthetische Sprachausgabe kann auf vielfältige Weise konfiguriert werden. Dies

    geschieht durch Setzen bestimmter Parameter der Initialisierungsdatei TAUDIO.INI,

    die sich im Verzeichnis DAVID\CODE\TAUDIO auf dem DvISE Server befindet. Hier

    kann beispielsweise die Sprache, in der die Ausgabe erfolgen soll, oder die Stimmlage

    bestimmt werden. Auch die Sprachgeschwindigkeit und die Art der Betonung sind

    einstellbar. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, vordefinierte Sprachprofile zu wählen

    (Mann, Frau, Senior oder Kind) oder auch eigene nach Ihren speziellen Bedürfnissen

    zu definieren.

    Ebenfalls im Verzeichnis \DAVID\CODE\TAUDIO auf dem Server finden Sie einige vordefinierte

    Initialisierungsdateien (Extension »INI«). Sie enthalten Grundeinstellungen

    für verschiedene Sprachen, z.B. GERMAN.INI für Deutsch, BRITISH.INI für britisches

    oder AMERICAN.INI für amerikanisches Englisch. Natürlich können Sie auch eigene

    Initialisierungsdateien erstellen, indem Sie eine der bestehenden Dateien nach Ihren

    Wünschen abändern und unter neuem Namen in diesem Verzeichnis abspeichern.



    7.3 TMail

    David und David Professional verfügen über Funktionen, die es ermöglichen, den Inhalt

    beliebiger Textdateien unter Verwendung von synthetischer Sprache über das

    Telefonnetz zu versenden. Diese Art von Nachrichten wird als TMail bezeichnet. Beim

    Versand einer TMail wird eine geschriebene Textnachricht in synthetische Sprache

    umgewandelt und über die Telefonleitung an den gewünschten Empfänger übermittelt.

    Die Umwandlung geschieht in Echtzeit während der Übertragung. Auf diese

    Weise können beliebige ASCII-Texte über eine ISDN-Karte bzw. eine geeignete

    Brooktrout-Karte ausgegeben und an jedes beliebige Telefon übertragen werden.

    Der Versand von TMails geschieht am einfachsten direkt aus dem Tobit InfoCenter.

    Erstellen sie dazu eine neue Nachricht, indem Sie auf den »Neu« Schalter klicken. Tragen

    Sie die Telefonnummer des Empfängers in das »An« Feld ein und wählen sie als

    »Sende Service« die Option »TMail«. Weitere Informationen über den Versand von

    TMails finden Sie im Handbuch zum Tobit InfoCenter.

    189

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!