Sicherung killt Fax... Win Server 2008 R2

  • Moin,

    unser David FX12 läuft auf einem Windows Server 2008 R2.
    Fax Port ist ein Gerdes Primux USB.

    Jede Nacht, wenn der Server eine Sicherung macht, schmiert das Fax ab. Es ist dann belegt.
    Ich muss den kompletten Server neustarten damit es wieder funktioniert. Port-Neustart reicht nicht aus.
    Da liegt auch eher die Vermutung nahe, das David garnichts dafür kann, sonder eher der Primus Treiber schuld ist?

    Hat jemand schon ein ähnliches Problem gehabt?

    Gruß

  • Wird das Gerät den von Tobit als getestete Hardware aufgeführt?
    Versuch mal nen ISDN-Karte einzubauen. Da reicht schon die einfache von AVM. Und die ist auch getestet und kostet nicht die Welt.
    Gruß Tskasa

  • Wird das Gerät den von Tobit als getestete Hardware aufgeführt?
    Versuch mal nen ISDN-Karte einzubauen. Da reicht schon die einfache von AVM. Und die ist auch getestet und kostet nicht die Welt.
    Gruß Tskasa

    AVM baut keine Karten mehr (auch keineUSB-Geräte). Und alte PCI-Karten passen kaum noch in moderne Server.
    Die Gerdes Primux ist eigentlich zertifiziert.

  • AVM baut keine Karten mehr (auch keineUSB-Geräte). Und alte PCI-Karten passen kaum noch in moderne Server.
    Die Gerdes Primux ist eigentlich zertifiziert.

    Ich hab ein ähnliches Problem mit dem Gerät.

    Benutze ebenfalls Windows Server 2008.

    Habe auch ein Gerdes Primux ISDN, welcher über USB an dem Server angeschlossen ist.

    Der neuste Treiber ist installiert.

    Man kann problemlos Faxen und wir erhalten auch alle Faxe, jedoch hängt sich das Gerät von Zeit zu Zeit auf. Manchmal täglich, manchmal einmal im Monat.

    Im normalen Betrieb leuchten beide LED's.
    Wenn wir ein Fax verschicken oder empfangen, dann leuchtet die rechte LED und die linke blinkt.
    Wenn sich das Gerät aufhängt, dann leuchtet nur noch die rechte LED. Die linke LED ist tot.

    Da hilft nur noch ein Neustart.

    Kann mir jemand weiterhelfen? Wurde das Problem, dass in diesem Beitrag erwähnt ist?
    Muss man mit diesem Gerät etwas beachten? Sind bestimmt Einstellungen vorzunehmen?

    Über Hilfe freue ich mich sehr.

  • Stoße doch mal zu Testzwecken die Sicherung manuell an und beende den
    TLD bevor Du das tust.

    Dann siehst Du was passiert und kannst bestenfalls den TLD vor der
    nächtlichen Sicherung programmatisch beenden und anschließend neu
    starten.

    Während der Sicherung ist der Port dann nicht erreichbar, aber das lässt
    sich entweder verschmerzen oder durch Redundanz ändern.

  • Stoße doch mal zu Testzwecken die Sicherung manuell an und beende den
    TLD bevor Du das tust.

    Dann siehst Du was passiert und kannst bestenfalls den TLD vor der
    nächtlichen Sicherung programmatisch beenden und anschließend neu
    starten.

    Während der Sicherung ist der Port dann nicht erreichbar, aber das lässt
    sich entweder verschmerzen oder durch Redundanz ändern.

    Stoße doch mal zu Testzwecken die Sicherung manuell an und beende den
    TLD bevor Du das tust.

    Dann siehst Du was passiert und kannst bestenfalls den TLD vor der
    nächtlichen Sicherung programmatisch beenden und anschließend neu
    starten.

    Während der Sicherung ist der Port dann nicht erreichbar, aber das lässt
    sich entweder verschmerzen oder durch Redundanz ändern.

    Bei uns hängt sich entweder das ISDN Gerät auf oder TLD, ich bin mir nicht sicher.


    Jedoch ist das bei uns nicht abhängig von der Sicherung!!

    Es passiert einfach. Ich weiß leider nicht woran es liegt.....

    Kann mir jemand helfen?

    Das ganze wird zur Qual, wenn die Faxe plötzlich wieder gedruckt werden und nicht digital auf den Server geleitet werden, weil sich mal wieder das Gerät oder der Port aufgehängt hat.

  • Von diesen ganzen USB Schnick-Schnack ISDN-Adaptern halte ich für Server sowieso
    nichts, daher bin ich nie in die Situation gekommen, ISDN via USB anschließen zu müssen.

    Wenn man noch PCI-Slots hat, nimmt man wohl am besten die bei eBay für ein paar Euro
    erhältlichen AVM-B1 . Wenn nicht, hat man wohl mit den Teldat RT die wenigsten Probleme
    und kann ISDN dadurch im gesamten LAN verfügbar machen.

    Je nach Ausführung und Anzahl der Ports kosten die allerdings etwas mehr als ein AVM-B1
    aus der Bucht.

  • Von diesen ganzen USB Schnick-Schnack ISDN-Adaptern halte ich für Server sowieso
    nichts, daher bin ich nie in die Situation gekommen, ISDN via USB anschließen zu müssen.

    Wenn man noch PCI-Slots hat, nimmt man wohl am besten die bei eBay für ein paar Euro
    erhältlichen AVM-B1 . Wenn nicht, hat man wohl mit den Teldat RT die wenigsten Probleme
    und kann ISDN dadurch im gesamten LAN verfügbar machen.

    Je nach Ausführung und Anzahl der Ports kosten die allerdings etwas mehr als ein AVM-B1
    aus der Bucht.

    Alles klar.
    In unserem Server sind noch 2 x PCI-E Anschlüsse frei und 1 x PCI Anschluss frei.
    Somit wäre der Weg offen für eine interne ISDN-Karte, jedoch brauche ich diesmal eine Lösung, die keine Probleme verursachen wird.
    Bzw. eine Lösung, bei der die Wahrscheinlichkeit höher ist ;).

    Als Betriebssystem dient und "WINDOWS Server 2008, 64 BIT"
    Als Faxprogramm benutzen wir "David.fx 2011"

    Budget würde ich auf 100 Euro setzen?
    Würde die interne Lösung von Primux bereits Abhilfe schaffen?
    Sollte ich lieber auf die interne Lösung von AVM zurückgreifen?
    Wie gestaltet sich die Installation? Software / Treiber?

    Edited once, last by Anpado (April 5, 2013 at 9:15 AM).

  • Hi, auch bei uns seit Einsatz von Teldat RT1202 absolut keine Abstürze mehr. Bei der AVM C2 hingen sich die Dienste auch immer mal wieder auf. Lag wohl am Prozessor der AVM Karte. Lieber bisschen mehr investieren und Ruhe haben.

    Gruß
    anno

  • Das kommt ganz darauf an, wieviele Ports laufen sollen. Ich persönlich
    tendiere auch eher zu den Bintec, aber die sind für 100.- nicht zu haben.

    Wenn ein einzelner Port ausreicht, kauf die B1 und Du hast erstmal Ruhe.

    Falls Du demnächst das Server OS updaten oder David auf einer VM installieren
    möchtest, bedenke aber auch, dass die B1 evtl. nicht auf Server 2012 laufen wird
    und Du David mit der B1 nicht virtualisieren kannst.

    Primux haben wir nie verbaut, daher kann ich nichts dazu sagen.

  • Ich hab grad 2 oder 3 B1 zu verkaufen... und eine 4x So Karte

    ****************
    Wohl bald ehemaliger "Tobit Partner" :cursing: 2001 - bald wären es 20 Jahre...<X So geht man nicht mit seinen Partnern um !! Stichwort _Provisionen_.
    ****************

  • Hallo, mit der B1 muss man in neuen Servern aufpassen. Die Karte benötigt noch 5Volt die viele aktuelle Server am PCI Bus nicht mehr liefern. Die Primux S0 als einfache passive ISDN Karte ist auch für Serverbetriebssysteme freigegeben, und liegt preislich unter 100€.
    Viel Erfolg
    Jens Osterwohldt

    Spezialist bei David Problemen, oder bei der Migration zu Kerio Connect (ebenfalls von AVM KEN! 4).

  • Hallo,

    wenn u einen PCI-Slot frei hast, nimm doch einfach eine einfache AVM Fritz Card und verwende den Windows Vista 64 Bit Treiber. Gibt es bei AVM zum Download. Wird zwar von AVM nicht empfohlen, habe ich aber bei mehreren Kunden auf Server 2008 SBS / 2008 R2 Standard / 2011 SBS ohne Probleme mit Fax senden und empfangen installiert. Die nächste Installation wartet schon - Natürlich mit ner Fritz Card...

    Michael

  • Warum ne Firtzcard nehmen wenn es für 100€ eine AKTIVE Karte gibt ?

    ****************
    Wohl bald ehemaliger "Tobit Partner" :cursing: 2001 - bald wären es 20 Jahre...<X So geht man nicht mit seinen Partnern um !! Stichwort _Provisionen_.
    ****************

  • Hallo, den Hinweis von Genesis würde ich fast uneingeschränkt teilen, wenn er die Bemerkung "sofern sicher gestellt ist, das das Mainboard 5V auf dem PCI Slot liefert" eingeschoben hätte. Insbesondere wenn die aktive Karte zum Preis einer passiven Karte zu bekommen ist, würde ich immer die aktive Karte vorziehen. Da das heute bei vielen Boards nicht mehr sicher gestellt ist, ist die Primux S0 Karte damit der einzige offiziell unterstützte Weg auf aktuellen Boards ohne 5V Unterstützung. Die Fritz Card wird auch funktionieren, der Support wird im Problemfall zu Recht nur jegliche Hilfestellung verweigern, weil nicht unterstütztes Betriebssystem.
    Viel Erfolg
    Jens Osterwohldt

    PS. Ich bin der Meinung das man Bastellösungen jederzeit und problemlos bei sich selbst einsetzen kann, in Kundensystemen würde ich aber dringend davon abraten, gibt es Probleme habt Ihr diese am Hals!

    Spezialist bei David Problemen, oder bei der Migration zu Kerio Connect (ebenfalls von AVM KEN! 4).

  • Hallo,

    warum? Weil mich in 28 Jahren noch nie ne FritzCard im Stich gelassen hat :)

    Michael


    Glückspilz, aber ok mich hat auch ncoh nie eine Hardwareseitig im Stich gelassen ;) , wenn aber mal eine "Faxrundsendung o.ä" deinen Server in den Lag zwingt denkst du vielleicht auch um ¿!

    Gruß
    Genesis

    ****************
    Wohl bald ehemaliger "Tobit Partner" :cursing: 2001 - bald wären es 20 Jahre...<X So geht man nicht mit seinen Partnern um !! Stichwort _Provisionen_.
    ****************

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!