Posts by Tastentrottel

    Wir haben das bei uns so gelöst. Anbei die Lösung falls noch jemand Interesse daran hat.


    ------------------------------------- Scribt--------------------------------

    'Dieses Skript fängt die ECT-Calls zum Server ab und leitet diese an lokal

    'installierte und konfigurierte TAPI weiter

    'Tapi und PIMphony von Alcatel muss instaliert sein

    'Skript unter Alcatel.vbs im Ordner "David\Code\scribts" speichern

    'und im David Administrator zuordnen.



    strPrefix = "0" 'Amtsholung

    strCountryCode = "49"



    'Abfragen


    sub Initialize(oInfoCenter, key)

    oInfoCenter.RegisterEvent "Ect/OnCall", key, "dialtsp"

    end sub


    'Verarbeiten


    function dialtsp(oInfoCenter, sNumber, sFrom, oAddressItem)


    if left(snumber,1) = "*" Then

    snumber = Replace(snumber, "*", "",1,1)

    else


    if Left(snumber,1) = "+" or Left(snumber,2) = "00" Then

    if Left(snumber,Len(strCountryCode)+1) = "+"+strCountryCode Then

    snumber = strPrefix+Replace(snumber, "+"+strCountryCode, "0")

    elseif Left(snumber,Len(strCountryCode)+2) = "00"+strCountryCode Then

    snumber = strPrefix+Replace(snumber, "00"+strCountryCode, "0")

    Else

    snumber = strPrefix+Replace(snumber, "+", "00",1,1)

    end If

    end if

    end if

    set wshell = CreateObject("Wscript.shell")

    'Pfad zu Wahlprogramm

    command = "C:\Progra~2\Alcatel_PIMphony\aocphone.exe "&sNumber

    wshell.run command

    On Error Resume Next

    dialtsp = false

    end function

    ------------------------------------- Scribt--------------------------------


    Viel Spaß damit.

    Hallo liebe Tobit Gemeinde,



    das Thema wurde zwar schon öfters Diskutiert aber es sind
    bei mir immer noch ein paar Fragen offen.



    Bei uns steht demnächst ein Umzug des Tobit Systems auf
    einen neuen Server an.



    Von Windows Server 2003 R2 auf Windows Server 2012 R2



    Beide Systeme befinden sich auf unterschiedlichen Hyper-V
    Servern als virtuelle Maschinen.



    Da es sich um eine sehr große Datenmenge handelt, zurzeit
    ca. 400GB mit 75 Usern, möchte ich gerne von dem Tobit DVMigrate Tool Abstand
    nehmen … schon allein aus Zeitlichen Gründen.



    Fakten/Daten :



    Server 2003 R2



    Tobit Installation
    liegt auf einer separaten Festplatte/Volumen ca. 400 Gb



    User : 75



    Tobit Version : 12.00a neuste Version



    Abweichende
    SQL-Server 2008 Installation Vollversion



    Bintec Remote CAPI Installation



    Komplexe Rechtestruktur.



    Server 2012
    R2



    Gleicher Festplattenaufbau (Laufwerke)



    User : 75



    Tobit Version : 12.00a neuste Version



    Abweichende
    SQL-Server 2014 Installation Express (angedacht)..



    Bintec Remote CAPI Installation



    Nun zur Vorgehensweise
    :



    Beide Server befinden sich in derselben Domäne. ServerName
    und IP Adresse können beibehalten werden.



    Ich habe mir Zwei Szenarien überlegt ..



    Erstes Szenario :



    1)
    Alter Server 2003 R3 Dienste stoppen / deaktivieren



    2)
    Port Verzeichnisse David\Tld\Port\ 1 bis 3 umbenennen



    3)
    SQL Verzeichnis David\Code\Database\ MSSQL umbenennen



    4)
    Server umbenennen und IP ändern



    5)
    Neu Tobit Installation mit SQL auf Server 2012R2
    (ServerName & IP = dem Alten) durchführen und Capi-Port neu installieren,
    Dienste Deaktivieren.



    6)
    SQL Verzeichnis David\Code\Database\ ->Sichern



    7)
    Server Herunterfahren neues Tobit Volumen .vhdx
    ausklinken



    8)
    Altes Tobit Volumen .vhd in .vhdx konvertieren
    und in neuen Server einklinken



    9)
    Server Starten Tobit Setup erneut durchführen (
    ??? NOTWENDIG ???)



    10)
    Gesicherte Daten Port und SQL (Punkt 6) zurückspielen



    11)
    Rechtestruktur sollte ja immer noch vorhanden
    sein da Domain gleich … auch die Clients sollten funktionieren da sich weder
    ServerName noch IP geändert hat.



    Nun die erste Unklarheit :



    Ist Schritt 5 überhaupt notwendig. Würde es langen die
    Installation erst bei Punkt 9 durchzuführen?



    Oder nur Schritt 5 ohne 9 … oder doch beides ?



    Zweites Szenario :



    1)
    Alter Server 2003 R3 Dienste stoppen /
    deaktivieren



    2)
    Port Verzeichnisse David\Tld\Port\ 1 bis 3 umbenennen



    3)
    SQL Verzeichnis David\Code\Database\ MSSQL umbenennen



    4)
    Backup durchführen (Hier würde Symantec Backup
    Exec 2014 zum Einsatz kommen)



    5)
    Server umbenennen und IP ändern



    6)
    SQL Server 2014 Express mit Instanz DAVID
    installieren



    7)
    Neu Tobit Installation ohne SQL mit Instanz auf
    Server 2012R2 (ServerName & IP = dem Alten) durchführen und Capi-Port neu installieren,
    Dienste Deaktivieren.



    8)
    Rücksicherung aller Daten mit Rechtestruktur ohne
    Port und SQL Verzeichnis in neue Installation



    9)
    Gesicherte Daten Port zurückspielen SQL sollte sich neu aufbauen ..



    10)
    Rechtestruktur sollte ja immer noch vorhanden
    sein da Domain gleich … auch die Clients sollten funktionieren da sich weder
    ServerName noch IP geändert hat.



    Nun die Unklarheiten: Betrifft beide Szenarien:



    Dann noch eine Frage zu den Rechten . Alle Domänen User und
    Gruppen sollten ja weiterhin vorhanden sein. Nur was ist mit der Lokalen Gruppe
    DVG-AlterServer die immer noch auf dem alten Volumen/Rücksicherung vorhanden ist?
    Diese werden ja dann wohl nicht mehr erkannt. Bei der Installation wird einen
    neue Lokale Gruppe DVG-NeuerServer erstellt. Werden die Alten User automatisch
    beim Start des SL in diese Gruppe eingetragen oder muss ich das manuell machen?
    Muss ich danach im DavidAdministrator über Werkzeuge die Zugriffsrechte
    zurücksetzen und bleiben dann die Rechte der Domänen User/Gruppen erhalten?



    Gibt es Erfahrungswerte mit Tobit und Server 2012R2 ? Oder
    hat jemand einen besseren Lösungsvorschlag ?



    Im Voraus Danke.