Posts by tax

    ...


    Man hätte nur die vorherigen Einstellungen als Designoptionen wählbar machen sollen, dann hätte jeder selbst entscheiden können

    Danke - dies ist auch mein Wunsch.

    Hallo,


    einmal mehr wurde durch ein neues Rollout Altbewährtes durch angeblich etwas tolles, innovatives Neues ersetzt, und der Anwender fragt sich: Wer hat sich das warum ausgedacht?


    Es geht um das neue Kalender-Layout. Also bei uns wären alle Mitarbeiter begeistert, wenn man die Wahl zwischen verschiedenen Kalender-Layouts hätte, so auch die Wahl das Altbewährte wieder wählen zu können.

    Das ist auch richtig so, damit kannst du dir eine neue Signatur

    kaufen.

    Nur das geht nicht, das System beschwert sich, dass für diese E-Mail-Adresse bereits ein Zertifikat vergeben wurde und pro E-Mail-Adresse nur ein Zertifikat möglich ist. Also bedarf es einer Aktualisierung des auslaufenden Zertifikats, nur dafür gibt es keinen Button/Link.

    Danke für diesen Hinweis, aber den kannte ich schon.

    Dort wird zwar darauf hinwegwiesen, dass man hier die Aktualisierung auslaufender Zertifikate vornehmen kann, es gibt aber keinen Link oder Button zum Anklicken, sondern nur einen mit "Weitere Signatur anfordern", und dieser führt auch nur zu selbigem.

    Hallo,


    im letzten Jahr hat Tobit, im Rahmen der DSGVO-Euphorie, damit geworben, dass man mit einer digitalen Signatur E-Mails sicherer machen kann und hierzu auch, in Verbindung mit der Bundesdruckerei, eine sehr einfache Möglichkeit geschaffen, ein Zertifikat anzufordern und zu installieren.


    Nun nach einem Jahr ist die Gültigkeit dieses Zertifikats abgelaufen und wir haben weder von Tobit, noch von der Bundesdruckerei, irgendeine Info erhalten, wie und wo man dieses Zertifikat verlängern kann.


    Wer hat hier die Lösung?

    hallo zusammen,

    hab mich gerade auf die Tobit Seite verirrt und diesen "TEaser" gesehen - leider ohne weitere Details.


    Was kommt da auf uns zu ?

    Hallo,


    also was sollen diese ständigen Layout-Änderungen?

    Individualisieren ok - wer es denn mag - aber bitte nicht nach einem Rollout als Standard.

    Das erste was jeder (!) unserer Mitarbeiter gemacht hat, er hat das Layout auf Normal (Vorgabe blau) umgestellt.

    Das Standard-Layout von 3.0 ist aus unserer Sicht einfach für das tägliche Arbeiten mehr als unpraktisch.

    Hallo,


    also ich kann mich täuschen, aber wurde nicht bisher in der Taskleiste die Anzahl der ungelesenen E-Mails angezeigt?

    Seit dem neuesten Rollout fehlt die Anzeige bei mir.


    Ist irgendwem dies auch aufgefallen oder gibt es diese Funktion gar nicht oder wo kann man dies einstellen?

    Hallo,


    ja, zur Verfahrensdokumentation machen einige ein sehr großes Fass auf.

    Aber hierzu gibt es keine gesetzliche Grundlage. Das wird die Finanzgerichte nicht interessieren, ob eine vorliegt oder ob nicht.


    Aber die Verfahrensdokumentation löst das Problem der E-Mail-Archivierung nicht.


    Einfach alles archivieren, dann hat man das was tatsächlich zu archivieren ist auf jeden Fall mit drin - eine einfache Lösung. Negatives hierzu wurde schon geschrieben (u. a. "save Spams forever", Migration).

    Nur, sollte ein Betriebsprüfer des Finanzamts tatsächlich Zugriff auf einfach alle E-Mails erhalten?
    Wenn der einen Kollegen/in zur Einarbeitung mitbringt und diese/r eine Woche lang nichts anderes macht, als die E-Mails programmgestützt nach Besonderheiten zu durchsuchen, dann wird auch bestimmt etwas gefunden, was man nicht in jedem Fall dem Finanzamt mitteilen möchte - oder?


    Abgesehen von der neuen DS-GVO, wie soll das dann mit dem Löschen von Daten funktionieren?

    Hallo zusammen,

    hallo Ming,


    ja so oder so ähnlich hatte ich mir die Antwort vorgestellt.

    Und weil die Verantwortlichen und/oder Programmierer sich keine Mühe machen wollen oder so wenig wie möglich, archiviert man halt einfach alles, dann kann man auch nichts falsch machen. Die DS-GVO lässt grüßen!


    Aber der Reihe nach.

    Meine Frage war nach "der Stelle im GESETZ".


    Bei der zitierten Quelle handelt es sich um ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums (sogenanntes BMF-Schreiben). Es handelt sich dabei nicht mehr und auch nicht weniger als um eine Anweisung des Ministeriums der ihm unterstehenden Finanzministerien der Länder und deren Finanzbeamte. Es stellt die Meinung des obersten Dienstherren aller deutschen Finanzbeamten zur Auslegung der Steuergesetze dar. Es hat KEINE Gesetzeskraft! Vor einem Finanzgericht kann man sich nicht auf das BMF-Schreiben berufen. Die Finanzrichter schauen nicht in BMF-Schreiben, sie schauen ins Gesetz.


    Aber nichtsdestotrotz zu dem besagten BMF-Schreiben. Dort steht nicht, dass man E-Mail speichern muss und schon gar nicht, dass man alle E-Mails speichern muss. Dort steht "aufzeichnungs- und aufbewahrungspflichtige Daten, Datensätze, elektronische Dokumente und elektronische Unterlagen" und ergänzend "(z. B. per E-Mail eingegangene Rechnung ...)".

    Unter Randziffer 121 steht dann weiter "Dient eine E-Mail nur als „Transportmittel“, z. B. für eine angehängte elektronische Rechnung, und enthält darüber hinaus keine weitergehenden aufbewahrungspflichtigen Informationen, so ist diese NICHT aufbewahrungspflichtig (wie der bisherige Papierbriefumschlag)."


    Also, warum mehr Gehorsam zeigen, als notwendig?

    Hallo,


    ja, ja - das ist ein sehr sehr altes Problem, besteht seit Jahren, vermutlich schon immer.


    Es gibt zwar - aktuell mit etwas Verzögerung - alle zwei Wochen ein Rollout, aber was da alles an mehr oder weniger Neuem kommt - dafür sollte man besser das bestehende von Fehlern bereinigen.

    Danke stylistics für die schnelle Antwort.


    Aber - wie schon des öfteren - leider auch bei anderen Softwareanbietern - spart man sich die internen Tests und lässt unvollständige Updates /Rollouts einfach auf die Kunden los. Kundenfreundlich sieht meinerseits anders aus.
    Daher haben wir die Update-Automatik auch deaktiviert.

    Hallo,


    wir haben das neue Rollout noch nicht installiert.


    Nach den Angaben von Tobit zu den Release-Notes 2925 wurden - mal wieder - u.a. folgende Designanpassungen vorgenommen:
    - Position der Favoritenleiste ist immer unten. ?(
    :?: => Kann man dies manuell ändern? Bleiben bisherige manuelle Einstellungen erhalten oder werden diese mal wieder knadenlos überschrieben? :?:
    - Schalter für Farbintensität von Grafiken und Symbolen ist auf "s/w" eingestellt und die Einstellung wurde nun nach "Outdated" verschoben.
    - Der "+" Button in der Favoritenleiste wurde entfernt.
    - Das "Suchen" Feld steht in der Favoritenleiste nun ganz rechts.
    - Das Menü beim Erstellen bzw. Bearbeiten von Nachrichten wurden geändert. ?(
    :?: => Es wärte nett und kundenfreundlich bereits an dieser Stelle mehr zu erfahren. :?:
    - Die Icons im david Client (z.B. Symbolleisten, Dialoge) wurden erneuert.
    - Der Button "Vorschau unter/neben Eintragsliste" wurde entfernt.
    - Die Standardfarbe des david Client Layout wurde auf einen Grauton geändert und wird einmalig beim Update eingestellt. ?(
    :?: => Bleiben bisherige manuelle Einstellungen erhalten oder werden diese mal wieder knadenlos überschrieben? :?:

    Auszug aus den Release Notes von Rollout 259:


    "Die Farben der Terminbeschriftungen wurden optimiert - zuvor war z.B. die Farbe des 10. Eintrags (gelb) nach grün geändert worden."

    Super, also haben die zahlreichen Meldungen an Tobit nach dem Rollout 258 doch etwas bewirkt.
    Der Unsinn der Optimierung 258 wurde mit 259 wieder rückgängig gemacht - warum denn nicht gleich so.

    Ha, ha, ha - dies ist aber nicht die Lösung.
    An das Feld >Bearbeiten< kommen Sie übrigens nur, wenn Sie die dafür erforderlichen Rechte haben - dies ist mir alles bekannt.


    Wenn Sie in obigem Beispiel den Text hinter dem roten Kästchen von >Wichtig< auf >Reise< ändern, dann haben Sie alle wichtigen Termine als >Reise< gekennzeichnet. Aber diese Termine tragen nach wie vor die Farbe rot.
    Möchten Sie für >Wichtig< aber gerne Blau, so nützt es nichts, einfach hinter dem blauen Kästchen >Wichtig< zu schreiben, denn dann werden alle wichtigen Termine nicht geändert, diese bleiben rot und tragen den falschen Text >Reise<.


    Ich möchte - nach Ihrem Beispiel -, dass dort wo zzt. das rote Kästchen >Wichtig< (2. Stelle) steht, künftig zum Beispiel ein blaues Kästchen >Wichtig< (2. Stelle) steht.
    Und dies geht nicht zu ändern.


    An Stelle des an letzter Stelle stehenden dunkelgrünen Kästchens stand vor dem Rollout immer ein gelbes Kästchen mit der Bezeichnung >Reise<.
    Nach dem Rollout sind nun alle Reise-Termine nicht mehr gelb, sondern grün, weil die Farbe dieses Kästchens geändert wurde.


    Im David-Verzeichnis, Unterordner >Clients<, Unterordner >Windows<, gibt es die Datei >tobit!.ger<, darin sind diese Daten bzw. die Beschriftungen enthalten. Dort ist aber kein Farbcode vermerkt, sondern statt dessen >Label< gefolgt von einer zweistelligen fortlaufenden Nummer.
    Label01=Wichtig
    Label02=Privat
    Label03=Dienstlich
    Label04=Besprechung
    Label05=Ferien
    Label06=Urlaub
    Label07=Freizeit
    Label08=Geburtstag
    Label09=Jubiläum
    Label10=Reise


    Interessant wäre zu wissen, wo zu den Labels die Farbcodes hinterlegt sind.