lycra Fortgeschrittener

  • Mitglied seit 2. Januar 2015
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
489
Erhaltene Likes
11
Punkte
2.596
Profil-Aufrufe
1.380
  • Da ich nicht sicher bin ob die paralle Diskussion im Dekade 3 thread passen ist...
    Billiger von daher, daß wir mid. 6 Leitungen brauchen aber überwiegend angerufen werden.
    Bedeutet die Haupkosten sind bei uns das reine Vorhalten der Leitungen.

    Bei VoiP ist das ja in der Regel deutlich günstiger:
    SipTrunk für 10 Leitungen ab 5€/Monat , wenn ich das auf unsere bestehende SDSL Leitung draufpacke habe ich 5€ Kosten zzgl. Gesprächsgebühren (die sind s.o. eh gering).
    Selbst wenn ich noch einen separarten DSL ANschluß nur für VoIp draufpacke bin ich bei ca 45 € / Monat (10 Leitungen..)
    Der SipTrunk bei der Telekom kostet mich dann schon fast 120 € (Ok flatrate aber unsere reinen Gesprächsgebühren liegen s um die10€ ...)
    Damit hätte Ich die mntl. Kosten halbiert und könnte davon unsere MobyDick Lizenzen abbezahlen.

    Reine Cloud Lösungen habe ich getestet - was mir nicht gefallen hat war die Anbindung an bestehende Adressbücher.
    Ist bei uns bislang über ODBC (>Acces) gelöst und so in die Cloud nicht möglich.
    Generell sind die CTI Lösungen schwach bis nicht vorhanden.

    Von daher gefällt mir die MobyDick Lösung derzeit noch am besten.
    Starface sieht auch nett aus ist aber deutlich über dem Preis Limit.

    Ein Grund zu wechseln sind ja auch die Endgeräte, welche bei Agfeo sau teuer sind. SO haben sich über die Jahre diverse Generationen und Modelle angesammelt. Da würde Ich bei der Umstellung jetzt gern mal alles vereinheitlichen. Das ist bei 22 Endgeräten erst mal eine Stange Geld, soll sich dann eben durch die geringeren laufenden Kosten gegenfinanzieren.

    So zurück zu David:
    MobyDick ist ja zum Beispiel auch nur eine Hülle um Asterisk.
    DAS hätte ich unter Revolutionär ´Dekade 3 usw. verstanden. Eine vollständigen Asterisk PBX serveseitig integrieren und die Administration einfach durch Abgleich mit Benutzereinstellungen automatisiert. Selbst wenn das nur die Grundfunktionen der Anlage abdecken würde, könnten die meisten damit leben. So etwas hätte dann über die Zeit wachsen können. Und hardcore Admins hätten halt über die CLI Ihre Einstellungen direkt gemacht.
    • Hi Cossys ;)
      Wäre wahrscheinlich besser in einer privaten Nachricht aufgehoben :D
      Aber verstehe was du meinst, wir haben 8 Arbeitspätze, 4 parallele Leitungen 4 Endgeräte als Telefon und dann noch audiocoes damit die anderne DECT telefone laufen.
      ist ne stande geld aber wir teleofnierne auch ne menge, auch mobil flat für alle, europa flat, brauchen wir etc.
      Andere dinge habe ich mir nicht angeguckt, da wir sehr eng mit telekom arbeiten und auch arbeiten wollen.