Posts by riawie

    bei mir wirkt sich das wie geschrieben fast nicht aus und wir haben hier Mitarbeiter bei denen sich das noch weniger auswirken wird


    mein danach:


    und hier mal ein Beispiel einer Kollegin...

    davor:


    danach:

    Na, ich hoffe das es weiter nichts ist als die verringerte maximale dynamische Breite der Kacheln in der Schnellstartleiste, das werden meine Anwender wohl aushalten können, zumal viele eh mehr Verknüpfungen in der Leiste haben als ich und es daher nicht mal bemerken dürften. bei mir hätten dann jetzt 2 zusätzliche Verknüpfungen Platz und die Leiste wäre wieder voll.

    Hatte Deinen Post hier gestern nicht gesehen, aber wir hatten das Problem auch schon.

    Man kann das wirken einer Regel am Smartphone bei Zugriff via EAS oder eines anderen Clients via IMAP daran erkennen das die betreffenden Mails erst kurz im Eingangsordner auftauchen und dort sichtbar sind.

    Wenn der David selbst eingehende Nachrichten über eine wie auch immer geartete Regel wegfiltert tauchen sie überhaupt nicht erst im Eingangsordner auf, sondern werden gleich an das Ziel welches die Regel vorgibt umgeleitet.

    ComputerManni das ist nur da datenschutzrechtlich fragwürdig wo es eh sinnlos ist, also bei Rundmailings an lauter Leute die gegenseitig eigentlich nichts miteinander zu tun haben.
    Bei denen nutzt man dann aber eh schlicht besser die Serien-Brief bzw. Mailfunktion und sorgt so dafür das jeder von ihnen eine eigene Mail mit persönlicher Ansprache (gelobt sei der gekonnte Umgang mit Variablen) und der eigenen eMail Adresse als einziger Adresse im AN: Feld bekommt.

    Dort wo man mehrere Empfänger im AN: oder CC: Feld sinnvoll anwendet, also bei der Zusammenarbeit in wechselnden Teams von Beteiligten mit einem aktuellen gemeinsamen Thema ist das auch Organisationsübergreifend kein datenschutzrechtliches Problem, schließlich kennen sich dann eh alle Beteiligten (wie sollten sie sonst zusammen an etwas arbeiten?) und haben in aller Regel auch vorher die eMail Adressen aller Beteiligten oder würden sie eh bekommen müssen.

    Klar muss man sich vorab überlegen wo man CC: oder mehrere Adressen im An einsetzt, aber deren Verwendung grundsätzlich die Berechtigung abzusprechen wenn es über Organisationsgrenzen hinweg geht ist jedoch überzogen.

    BCC Empfänger sollte man allerdings wohl wirklich rein intern halten und sich dabei auch immer bewusst sein das dies potentiell Datenschutzrechtliche Fragen aufwerfen könnte wenn der BCC: Empfänger dadurch etwas zu Gesicht bekommt von dem die anderen Beteiligten am Mailverkehr eventuell nicht ausgehen.
    Unangeforderte Newsletter und Co sollten allerdings in der Tat weder via BCC: und schon gar nicht mit lauter Empfängern im CC: oder AN: Feld versendet werden. Da es dennoch auch heute noch immer wieder vorkommt ist es entsprechend kein Wunder das sowas mittlerweile vielfach als SPAM abgewiesen oder aussortiert wird.

    Die letzte Mail von Tobit mit der Einladung zur Pushcon deutet ja in der Tat einen David3 Nachfolger an.

    Quote

    Hier nur einige Programmpunkte, die Sie besonders interessieren dürften:

    • ...
    • 1, 2, 3... 4? | Was kommt nach david3?
    • ...

    Das es seit dem letzten Rollout allerdings schon wieder so lange her ist war mir ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen...
    Na immerhin läuft das Ding jetzt mal seit dem stabil und das ist mir ehrlich gesagt mehr wert als ständig neues Zeug an was sich die Nutzer gewöhnen müssen.

    Jules wenn Deine David Nutzer welche Mais anderer Nutzer sind Mitglied der Gruppe MAIL\Benutzer sind ist es natürlich fatal dieser Gruppe Leserecht auf alle David Archive zu geben, denn dann kann jedes Mitglied der Gruppe eben auch jeden Ordner auf welchen dieses Recht vererbt ist einsehen und jedes Objekt darin welches ebenfalls diese Berechtigung gerbt hat lesen.

    ATobitUser im Footer lassen sich exakt die gleichen Benutzerdaten einfügen wie auch in Vorlagen.
    Die sind halt leider begrenzt und enthalten kein Feld für den Job Titel.

    Entweder guckst Du noch mal ob sich nicht von den 4 Zusatz Feldern eines frei räumen lässt, oder du musst mit dem aktuellen Zustand leben.

    Du kannst das EAS Problem allerdings mit ein klein wenig Mehrarbeit entschärfen.

    Schließe das Adressarchiv interne Benutzer von EAS aus und erstelle einen eigenen Ordner für die Internen Nutzer der mit EAS synchronisiert werden soll. dort kopierst Du die internen Benutzer rein und änderst dann den Eintrag so das der Job-Titel wirklich bei Job Titel drin steht statt bei Titel.

    Damit hast Du die Benutzer dann zwar an einer zweiten Stelle zu pflegen wenn sich was ändert, Dein Problem aber umschifft.

    PeterPan ich denke es geht ATobitUser darum die Informationen nur in solchen Benutzerfeldern zu hinterlegen welche er auch über Variablen in eMail Vorlagen einbauen kann und da steht halt die Abteilung nicht zur Verfügung.

    Ich würde das - wenn wir hier auch alle 4 Benutzerfelder bereits anderweitig verwendet hätten - anders lösen und je Abteilung eine separate Vorlage erstellen und diese den jeweiligen Abteilungsmitgliedern zuweisen statt eine Vorlage für alle zu haben und zu versuchen das mit Krampf über die Variablen abzubilden.

    Hat jemand eine Ahnung wie ich es hinbekomme das der angerufene meine korrekte Rufnummer angezeigt bekommt wenn ich den David via ECT unter Nutzung der Supplementary Services des Avaya ACM wählen lasse?

    Aktuell sehe ich leider immer unsere Hauptrufnummer mit der Durchwahl 0 am Ende statt meiner Nebenstelle, wenn ich mich selbst testweise anrufe, was natürlich eher nicht so toll ist :(

    Einen separaten Include Dateityp für den Fall scheint es ja nicht zu geben.

    Gibt es da eine Möglichkeit das Problem zu lösen?
    Hat das schon mal wer hinbekommen?

    Hmm, das ganze tritt augenscheinlich nur dann auf wenn man den Port über welchen man da testet mit einem TLDSubType versieht um ihn dann damit direkt ansprechen zu können.
    Kaum hat man die Gelegenheit das mal ohne zu testen ist das Problem auch schon weg.
    Aktiviert man den TLDSubType wieder ist das Problem wieder da :huh:

    Ich würde das mal für einen Bug halten und zwar im David von Tobit.

    Hallo

    Wir haben da ein seltsames Problem mit einem David Server der via XCAPI an einem Avaya Aura Communication Manager hängt.

    Zielrufnummern im E.164 Format werden seltsam umgewandelt.
    Es scheint als würde die XCAPI bei E.164 notierten Rufnummern grundsätzlich 3 Stellige Landeskennziffern verlangen.
    Kann das jemand bestätigen?
    Ist das Konfigurierbar?

    Zur Verdeutlichung was passiert:

    aus +4912341234123 wird 02341234123 und damit ist das Ziel nicht erreichbar
    aus +49-1234-1234-123 wird 012341234123 und das Fax kommt an wie beabsichtigt
    aus +49 1234 1234 123 wird 012341234123 und das Fax kommt an wie beabsichtigt
    aus +49 12341234123 wird 012341234123 und das Fax kommt an wie beabsichtigt

    Mit der physischen Eicon Diel Diva 4BRI-8 Karte und Sangoma Dialogic CAPI war es völlig egal wie man die Rufnummer geschrieben hat, ganz gleich ob mit trennzeichen oder ohne, die Rufnummer wurde stets korrekt umgesetzt.

    Kann doch nicht sein das wir nun alle 1 und 2 stelligen Landeskennziffern mit Füllzeichen auffüllen müssen weil sonst die FAXe nicht rausgehen ?(?

    Klick mit der rechten Maustatste auf den Unverteilt Ordner, dann wähle dort "Aktuellen Ordner überwachen" aus und schon bekommst Du Meldungen an Deinem Client wenn dort Nachrichten eingehen, zusätzlich wird rechts neben dem Ordnernamen die Anzahl der dort liegenden ungelesenen Nachrichten angezeigt.

    Für eventuell gewünschte akustische Benachrichtigungen gelten die gleichen Einstellungen wie für Deinen Eingang.

    Oben bei den Symbolleisten solltest Du ein Feld dafür haben:

    Wenn das nicht da ist mach mal nen Rechtsklick im oberen Fensterrand und guck ob ein Haken bei Grundfunktionen gesetzt ist, wenn nicht setzen, wenn das Symbol dann immer noch nicht da ist wieder rechtsklick auf den oberen Fensterrand, dann auf anpassen klicken und links im Baum ganz weit oben grundfunktionen anklicken, danach rechts den Haken bei Netz setzen.

    Hat hier jemand schon mal eine Avaya Aura Telefonanlage und / oder deren Workplace Client mit einem Tobit David verheiratet?

    Wir haben über unsere Mutterfirma eine Avaya Aura Telefonanlage ins Haus bekommen und ich frage mich wie wir es hinbekommen könnten aus dem David Client heraus Telefonnummern wählen zu können.

    Dabei soll der David Client allerdings möglichst nicht selbst als SIP Client an der Telefonanlage agieren, sondern idealer Weise das jeweilige Tischtelefon zum wählen animieren.

    Wenns nicht anders geht wäre der David als SIP Client FallBack, aber eigentlich ist das nicht was gewünscht ist, die Leute wollen Ihre Tischtelefone weiternutzen ;)

    Port licences are not free of charge. You have to buy them. But I can't give you any current prices because I haven't bought a port licence for a while. If you want to reassign an existing port licence, you must uninstall a currently licensed port, e.g. a CAPI port that you previously used to send and receive faxes. Document exactly how it was configured beforehand, in case you want to undo it, e.g. to switch to a network CAPI instead of the VOIP2 port.