Posts by Wizzard

    Zu deiner letzten Frage: Die Option Dateien zusammenfassen kann drei Zustände haben, 1. leeres Kästchen, 2. Kästchen mit Haken drin und 3. Kästchen mit ausgefülltem Quadrat drin.

    Die dritte Option ist bei automatisch angelegten Ablage Archiven in den unteren Archiven aktiviert und besagt, dass jeweils die Einstellung des übergeordneten Archives übernommen wird. Da reicht es also aus, wenn manuell da nichts geändert wurde, die Option im Root der Ablage zu deaktivieren. Global durch Abschalten der Funktion im David Admin funktioniert das wohl nicht.
    Und immer schön dran denken: Ist auch genug Platz auf der Platte? ;)

    Habe mal das hier vom Tobit Support bekommen, müsste eigentlich noch gehen.

    SQLEXPRADV_x64_ENU.exe /ACTION=Install /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /ENU /ERRORREPORTING=0 /FEATURES=SQLEngine,FullText /INSTANCENAME="DAVID" /SQLSYSADMINACCOUNTS="NT AUTHORITY\SYSTEM" /FTSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\SYSTEM" /INSTALLSQLDATADIR="c:\David\Code\DATABASE" /AGTSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\SYSTEM" /SQLSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\SYSTEM"

    bzw.

    SQLEXPRADV_x64_ENU.exe /ACTION=Install /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /GER /ERRORREPORTING=0 /FEATURES=SQLEngine,FullText /INSTANCENAME="DAVID" /SQLSYSADMINACCOUNTS="NT-AUTORITÄT\SYSTEM" /FTSVCACCOUNT="NT-AUTORITÄT\SYSTEM" /INSTALLSQLDATADIR="c:\David\Code\DATABASE" /AGTSVCACCOUNT="NT-AUTORITÄT\SYSTEM" /SQLSVCACCOUNT="NT-AUTORITÄT\SYSTEM"

    Hmm, u.U hat da ein zwischen geschalteter MTA oder aber schon der Sender den Header "verhunzt". Das immer wieder kehrende =?UTF-8?Q? steht eigentlich immer nur am Anfang einer neuen Zeile innerhalb des Subject:
    Du kannst ja dem Support von Tobit mal eine solche Mail zur Verfügung stellen. Helfen wird dir das allerdings mit deiner alten Version dann auch nichts mehr. ;)

    So sähe das richtig aus wenn man sich jetzt ab der zweiten Zeile jeweils am Anfang noch einen TAB dazu denkt.

    Subject: =?UTF-8?Q?Reminder=20-=202=20:Reques?=

    =?UTF-8?Q?t=20ID=20252?=

    =?UTF-8?Q?37=20-=20Your=20XXXXXXX=20Inc?=

    =?UTF-8?Q?orporat?=

    =?UTF-8?Q?ed=20supplier=20details=20n?=

    =?UTF-8?Q?eed=20to=20b?=

    =?UTF-8?Q?e=20reviewed/updated?=

    Du kannst im Client auch ein Verzeichnis anlegen wo du als Namen "altes Verzeichnis{10002335}" angibst, ohne Anführungszeichen aber mit geschweiften Klammern. Dann wird ein Verzeichnis auf Dateiebene mit dem Nummern angelegt. Das tauscht du aus mit deinem Verzeichnis und lässt anschließend mit arcutil suchen/ersetzen den alten Servernamen durch den neuen ersetzen. Das Ganze dann natürlich nur in dem Verzeichnispfad.

    Mal so als Zitat aus der David Client Hilfe zu deinem Versuch über das Eingabefeld Volltextsuche etwas zu finden:
    "

    Volltextsuche
    Hinweise:
    Berücksichtigt werden bei dieser Suche ausschließlich Ihre persönlichen Ordner, also sämtliche Ordner, die Ihnen im Navigator unterhalb von »Persönlich« angezeigt werden, und - sofern gewünscht - auch hier vorhandene Verknüpfungen zu Ordnern, die sich außerhalb Ihrer persönlichen Ordnerstrukur befinden. Ein Klick auf die Schaltfläche »Finden« hinter dem Eingabefeld startet die Suche. Über einen Schalter am rechten Rand dieses Buttons können Sie ein Konfigurationsfenster öffnen und weitere Einstellungen für die Suche treffen.
    "
    Blende den Ordner mal ein und mache im David Administrator einen Rechtsklick auf "System" und rufe den "Status Monitor" auf. Da gehst du auf "Volltextindex" und klickst auf "Jetzt starten". Wenn er damit durch ist, solltest du auch in deinen persönlichen Ordnern etwas finden.

    Wenn der gesamte Administrator User Ordner ausgeblendet ist werden die Inhalte auch nicht in die Volltextsuche DB geschrieben. Heißt, in deinem eigenen Ordner wirst du keine Ergebnisse haben. Wenn du mal explizit auf einen Ordner außerhalb des Administrators gehst und per Rechtsklick die Suche darin startest, hast du dann Ergebnisse?

    recno ist vom Typ ein int und beschreibt die Position der Mail innerhalb der archive.dat.

    oArchive.ID ist, wie von dir schon richtig erkannt, der Pfad,

    /Pos= ist wie oben beschrieben die Position der zu öffnenden Mail innerhalb der archive.dat in dem Verzeichnis.
    /SA34 muss ich auch passen.

    statt .send machst du .save und holst dir per
    recno = oMailItem.Fields.Item("RecNo").Value

    die Position der Mail.

    Dann rufst du den Client mit dem Pfad und der recno auf:
    Process.Start("C:\PROGRA~1\TOBITI~1\dvwin32.exe" + " " + oArchive.ID + " /SA34 /Pos=" + Str(recno))

    Das ganze würde ich dann aber im Entwürfe Ordner machen, dann kann du das Item dort direkt nach dem Client Aufruf dort löschen.

    Das Ganze scheint mit der Korrektur am Postman zusammenzuhängen wegen der Umlaute im Domainnamen. Wenn der Provider Server bei der Begrüßung die enhancedstatuscodes und SMTPUTF8 anbietet, nutzt der Postman das jetzt anscheinend. Beim Weiterleiten meint der Provider MTA dann das ungefiltert auch an den Empfänger MTA weitergeben zu können obwohl der das gar nicht anbietet/beherrscht. Ist also eher ein "Problem" des Providers.

    Wenn der betroffene Benutzer im David Client auf seinen Kalenderordner einen Rechtsklick macht und dann auf Eigenschaften klickt, was sieht er dann? Einen Hinweis auf eingeschränkte Rechte? Dann werden es die Windows Benutzer Rechte sein. Ansonsten "versteckt" sich dort auch noch die Option "Manuelles Löschverbot". Noch eine Möglichkeit wäre in dem gleichen Dialog unter Dienste bei Ablageordner wenn dort der Haken gesetzt ist.