Posts by graef-edv

    Moin.

    Zusätzlich zum Backup solltest Du den Maileingang im Auge behalten. Wenn Du z.B. per POP anholst und die Nachrichten auf dem POP-Server sofort löschst kannst Du Mails verlieren, wenn Du ein Backup zurück spielst. Du solltest also vor Backup-Beginn sicherstellen, dass keine neuen Mails ins System gelangen und die Dienste deaktivieren oder im Falle von POP die Aufbewahrungszeit ausreichend hoch setzen.


    Mit der Software DriveSnapshot kannst Du übrigens schnell und unkompliziert eine zusätzliche Sicherung der Mail-Partition "on the fly" durchführen. Das ist bei mir inzwischen die Waffe der Wahl für solche Aktionen.


    Viele Grüße,

    Jörg.

    Ja, das hatte ich schon befürchtet und gehofft, dass ich doch etwas übesehen habe.


    Schön wäre es, wenn es eine Feedback-Funktion gäbe, um zukünftige Mails korrekt zu klassifizieren. Dann müsste man die Regel nicht in jedem Eingang ergänzen.


    Zitat: seit FaxWare 3 dabei ;(

    Auch noch ne Holzbox im Regal stehen? ;)


    Jörg.

    Hallo,


    bei mir werden einige Mails fälsclicherweise als Rundsendung identifiziert, obwohl es persönlich adressierte Mails sind, z.B. der Lizenzablauf bei bestimmten Kunden für die Antivirensoftware. Diese landen dann auf Grund einer Regel im Unterordner Werbung.


    Welches ist der beste Weg, bei solchen Mails die Identifizierung zu ändern, sie zurück in den Mailaeingang zu befördern und die Identifizierung zukünftiger Mails zu korrigieren? Idealerweise sollte dies von den Benutzern im Client konfigurierbar sein.


    Viele Grüße,


    Jörg.

    Da gibt es drei Möglichkeiten: Datensicherung, Datensicherung, oder Datensicherung.


    Die Datensicherung muss physikalisch vom Produktivsystem getrennt sein, mehrere Generationen haben und brand- und diebstahlsicher verwahrt werden.


    Dazu ein zuverlässiger Virenschutz auf den Clients und die üblichen Sicherheitsmaßnahmen, wie wulff schon sagt.


    Jörg.

    Schon irgendwie schade, dass es da in David keine integrierte Lösung gibt.

    Ich hatte die Fragestellung auch vor Jahren bei einem Kunden, konnte das dann aber gottseidank anders lösen, der Versand wurde beim Absender auf Plain-Mail umgestellt. Ich hätte eigentlich vermutet, dass das längst integriert ist, zumal das ja nun keine ganz abwegige Aufgabe ist.


    Das mit dem Automatic EMail Manager ist jedenfalls ein guter Tipp.


    Viele Grüße, Jörg.

    Moin.

    Es gibt auch noch den Menüpunkt "Sende-Methode" dort solltest Du auch noch einmal schauen. Müsste unter Postman/Datenbanken sein, wenn ich mich nicht irre, bin gerade nicht am PC.


    Viele Grüße, Jörg.

    Moin,

    ich habe bei einem Kunden genau das gleiche Problem.

    Die Mails landen in einem Projekte-Ordner mit der Mailadresse projekte@kunde.tld für diese Mailadresse ist das korrekte, gültige Zertifikat im Windows-Zertifikatspeicher installiert und in den Einstellungen unter Sicherheit für die zugehörige Mailadresse hinterlegt. Auf anderen Arbeitsplätzen lässt sich die verschlüsselte Mail öffnen, auf einem Arbeitsplatz nicht.


    Hat jemand eine Idee für mich?


    Viele Grüße, Jörg.

    Moin,

    man kann im David Administrator unter Grabbing-Server eigene DNS-Server für den Grabbing-Dienst einstellen.


    Ist hier vielleicht ein Server eingetragen, der nicht mehr existiert?


    Viele Grüße, Jörg.


    PS.: Ich weiss nicht, ob diese Einträge überhaupt noch verwendet werden und warum man das für den Grabbing-Server gesondert definieren kann, ich habe aber dort sicherheitshalber meinen eigenen DNS eingetragen.

    Ok, Release Notes gibt es ja...

    Ja, das stimmt, aber leider voll durchanimiert mit Aufklappen, Zuklappen usw.

    Mag sein, dass ich da ein Dinosaurier bin, aber ein ganz normaler Fließtext zum Scrollen ist mir da einfach lieber. Das Motto von Tobit ist ja "Die Hauptsache ist, es muss schneller gehen.". Auf die ReleaseNotes trifft das aber definitiv nicht zu.


    Schau Dir mal das z.B. an: https://airspy.com/downloads/changelog.txt


    Da kann man einfach durchscrollen und querlesen. Innerhalb von ein paar Sekunden hat man raus, ob da was dabei ist, was Dich interessiert.


    Es spricht ja auch nix dagegen, es zusätzlich nochmal in animierter Form bereitzustellen, aber bei Releasenotes möchte ich persönlich gerne so schnell wie möglich das für mich Relevante erfassen können. Am liebsten z.B. einfach als Textdatei im Update-Ordner.


    Jörg.

    Quote

    Oder es war keiner dort


    Das vermute ich auch. Es mag zwar eine interessante Veranstaltung sein, aber letztlich ist David für die meisten von uns nur ein Produkt von vielen. Und dafür einen ganzen Arbeitstag opfern und quer durch die Republik zu reisen, das überlegt man sich schon mehrmals.


    Ich bin bei so etwas immer sehr pragmatisch. Am liebsten ist mir eine Textdatei, in der die wichtigsten Neuerungen stehen, ganz ohne grafischen Firlefanz. Aber das schreiben aussagekräftiger Texte haben die meisten Marketing-Abteilungen irgendwie verlernt und kompensieren das durch bunte, blinkende und wackelnde Animationen.


    Schon Goethe sagte: "Entschuldigen Sie, dass ich Ihnen einen so langen Brief schreibe, ich hatte gerade keine Zeit für einen kürzeren."


    Jörg.

    Moin.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das OL2TAS vor allem dadurch auffällt, dass es sich beim Import ohne jegliche Fehlermeldung selbständig beendet. Ich konnte das Problem damals nicht lösen, eine Anfrage bei Tobit ist damals irgendwann im Sande verlaufen. Ich habe mir damals damit beholfen, unter David einen Import-Ordner per IMAP freizugeben, diesen in Outlook zu verbinden und dann per Drag&Drop das wesentliche zu verschieben. War allerdings arbeitsintensiv.

    Teilweise hat es auch funktioniert, in Outlook eine fabrikneue PST anzulegen und innerhalb von Outlook die Mails in diese neue PST zu verschieben. Die PST-Reparaturtools hatten keinen Erfolg gebracht.


    Viele Grüße, Jörg.

    Moin.

    Ich habe das Problem heute lösen können.

    Die Benutzerin hatte den Kalender-Button in der Shortcut-Leiste mit einem fremden Kalender verknüpft, das hatte ich übersehen. Die Einladungen sind somit in ihrem eigenen Kalender gelandet, der Zentralkalender war aber in dem fremden Kalender eingeblendet. Da sie quasi alle ihre Termine in den Zentralkalender einträgt war mir das nicht aufgefallen.


    Viele Grüße aus Vellmar, Jörg.

    Moin.

    Ich vermute, dass da irgendjemand seinen DynDns nicht korrekt konfiguriert hat und irgendein fremder DNS-Name auf Deine IP zeigt. Schau mal unter checkip.dyndns.org nach Deiner IP, trenne Deine DSL-Verbindung bzw. starte den Router neu und schau dann erneut (Strg/F5) ob Du eine neue IP bekommen hast. Manchmal behält man seine IP eine Weile.

    Wenn Du eine neue IP bekommen hast, dann sollte der Spuk ein Ende haben.


    Viele Grüße, Jörg.

    Moin.

    Bei mir standen heute morgen alle David-Dienste auf "Beendet". Nach einem manuellen Start läuft aber bisher alles problemlos. Irgendwie hat das Update wohl vergessen, die Dienste wieder zu starten.


    Viele Grüße, Jörg.