Posts by nordtech

    Moin zusammen,


    es gab ja im Rollout 400 einigen Kummer mit DLLs, die das Zusammenspiel mit Fremd-Programmen negativ beeinflussten. Wenn ich das richtig sehe, sollten diese Probleme mit Rollout 401 wieder vom Tisch sein, oder?


    Nun ruft mich aber gerade ein Kunde an und sagt, dass seit Rollout 401 bei ihm plötzlich David-Fenster aufgehen, wenn er aus der Warenwirtschaft PDF-Dokumente verschickt. Das ging vorher "still", also ohne zuätzliches Fenster: Die WaWi hat ein PDF generiert, das an eine Mail rangehängt und das Ganze via MAPI auf den Weg gebracht, ohne dass der User zusätzlich interagieren musste.


    Klappt offenbar nicht mehr. Mein Problem ist, dass der Hersteller diese Lösung selbst geklöppelt hat und ich gar nicht im Detail weiß, wie: Ich kenne eigentlich nur den Standard-MAPI-Weg (wo immer ein Fenster aufgeht), oder man kann im Programm direkt den David-Server eingeben, dann geht die Nachricht per Forward-Job direkt über den Postman raus (so läuft das bei uns intern mit MonKey Office).


    Könnt ihr ggf. das Problem bei euch bestätigen?

    Antwort: Nein, und das steht seit vielen Jahren auch so auf den Tobit-Seiten zu david3

    Meine Schul- und sonstige Bildung reicht leider nicht aus, um adäquat auf Schopenhauer-Niveau zu parlieren ;) , aber dein obiger Satz erinnert mich ohnehin (insbesondere im Zusammenhang mit Tobit) eher an Douglas Adams:


    "Aber Mr. Dent, die Pläne lagen die letzten neun Monate im Planungsbüro aus."

    "O ja. Als ich davon hörte, bin ich gestern Nachmittag gleich rüber gegangen, um sie mir anzusehen. Man hatte sich nicht gerade viel Mühe gemacht, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Ich meine, dass man’s jemandem gesagt hätte oder so."

    "Aber die Pläne lagen aus…"

    "Lagen aus? Ich musste schließlich zuerst in den Keller runter…"

    "Da werden sie immer ausgehängt."

    "Mit einer Taschenlampe."

    "Tja, das Licht war wohl kaputt."

    "Die Treppe auch."

    "Aber die Bekanntmachung haben Sie doch gefunden, oder?"

    "Jaja", sagte Arthur, "ja, das habe ich. Ganz zuunterst, in einem verschlossenen Aktenschrank, in einem unbenutzten Klo, an dessen Tür stand: Vorsicht, bissiger Leopard!"


    (...)


    "Tut mir leid, aber wenn Sie sich nicht mal um Ihre ureigensten Angelegenheiten kümmern, ist das wirklich Ihr Problem. Vernichtungsstrahlen einschalten!"

    Ich persönlich halte es trotzdem für schlechten Stil, eine relevante Systemkomponente im Setup mitzuliefern (die darüber hinaus im Rahmen einer David-Installation komplett ohne eigenes Zutun installiert und konfiguriert wird) und dann zu sagen: So, die Wartung ist jetzt Problem des Sysadmins.


    Andere Hersteller packen z. B. eine MySQL-Installation in ihre Produkte ein und kümmern sich selbstverständlich dann auch darum, dass diese integralen Bestandteile im Rahmen von Produktupdates ebenfalls aktualisiert werden.


    Es gab seitens Tobit ja nicht einmal einen dezenten Hinweis, dass man den MSSQL beizeiten aktualisieren sollte. WIMRE mussten wir damals[tm] sogar beim Hersteller explizit nachfragen, weíl in den David-ISOs noch "ewig" einfach SQL 2008R2 mitgeliefert wurde.


    Nee, in diesem Zusammenhang zu sagen "selber Schuld Admin", das passt in meinen Augen nicht.

    Hab' leider spontan keine Lösung für dein konkretes Problem (außer, Tobit anzumorsen), aber bei den NFR-Versionen wird für die Zusatzdienste und Sitecare wimre immer die günstigste Stufe abgerechnet. Das ist also trotz 50 theoretischen Usern gar nicht mal soooo viel.


    Ich weiß allerdings nicht, wie Tobit das handhabt, wenn ihr kein TAR mehr seid.

    Der Hersteller dv-tools.de hat gerade eine Rundmail auf den Weg gebracht, dass es mit DvSPAM und DvARCHIV Probleme im Zusammenhang mit dem Rollout 400 gibt. Als Fix werden 2 neue dvapi32.dll für den David-Server zum Download angeboten, eine für c:\windows und eine für C:\Program Files\Tobit InfoCenter - die Dateien stammen von Tobit, also gibt's mutmaßlich demnächst einen Hotfix.


    Gehostet werden die Dateien momentan aber nur bei dv-tools.de, daher möchte ich den Download-Link hier nicht öffentlich machen. Bei Bedarf schreib mir eine PM.

    Aber die Rollout-Backups werden auf der David-Partition liegen, das hilft dem Systemlaufwerk nicht. ;) Zumindest verstehe ich den TE so, dass generell genug Platz da ist, es nur auf C: eng wird, weil David dort eben während einer Installation seine temporären Dateien parkt.


    Der Ratschlag mit der Datenträgerbereinigung ist schon gut, manuell mit Treesize gucken, auch. Wer sich traut, kann zu Fuß c:\windows\temp aufräumen. Oder, als Alternative zur Datenträgerbereinigung, dism.exe /online /Cleanup-Image /StartComponentCleanup laufen lassen (Achtung, danach sind alte Updates nicht mehr de-installierbar).


    Mittelfristig sollte aber in der Tat generell für mehr Platz gesorgt werden. Es ist bei neueren OS-Versionen ja zum Glück kein Hexenwerk mehr, Partitionen in der Datenträgerverwaltung größer zu ziehen.

    Ich weiß aus dem Kopf nicht, wohin David die temporären Dateien schiebt, aber zuerst würde ich probieren, die TEMP-Variable anzupassen. Entweder im Consolen-Fenster oder in den erweiterten Systemeigenschaften:



    Dort TEMP auf ein anderes Ziel zeigen lassen, das vorhanden, mit entsprechenden Rechten für diesen User versehen und ausreichend Platz ausgestattet ist. Anschließend am besten wieder "zurückbiegen" auf %USERPROFILE%\AppData\Local\Temp

    Moin zusammen! Einer unserer Kunden arbeitet intensiv mit der "Infocenter"-Ansicht, wo also nur ungelesene Mails, aktuelle Termine usw. angezeigt werden. Nun hat er sporadisch das Problem, dass dort Nachrichten neu dargestellt werden, die bei näherer Betrachtung schon über ein Jahr alt sind. Diese Nachrichten befinden sich auch in der Tat in seinem Eingang.


    Schaut man den betreffenden Eintrag an, so liegt der ganz brav und nach hinten wegsortiert im Archiv herum und ist korrekt als "gelesen" markiert. Den hat also ewig niemand mehr angefasst.


    Habt ihr eine Idee, wie sich eine solche Nachricht spontan wieder in die "Infocenter"-Übersicht verirren kann? Neu abgeholt wurde sie definitiv nicht.

    Oder bin ich der einzige der keine Info dazu bekommen hat?

    "The Information Server" war früher. Heute versteht sich Tobit offenbar eher als Zahlungs-Dienstleister, und da werden Informationen nur noch homöopathisch ausgegeben. Vermutlich wegen Datenschutz oder so... ;)

    überseh ich da eine Einstellung oder ist im Bereich Navigator, Tickeralles viel größer ?
    Irgendwie geht da sehr viel Platz verloren ....

    Hm, bei mir nicht. Ich würde darauf tippen, dass sich Tobit an der Stelle konsequent an der DPI-Skalierung des Betriebssystems orientiert. Mit welcher Einstellung betreibst du denn deinen Windows-Desktop? 100%?


    Wobei... Komplett haben sie das noch nicht umgebaut: Ist die Einstellung "Vorschau unter den Nachrichten" aktiv und man öffnet eine Mail, so erscheint diese in einem separaten Fenster, und die Titelleiste ist wieder farbig (hurra!), aber mit ganz mickriger Schrift.


    Allerdings, wie gesagt: Beta...

    Na da bin ich mal gespannt was die mit "Client Modern" auf uns zukommt.

    Naja. Auf den ersten Blick ganz nett, alles etwas aufgeräumter, die Symbolleisten etc. verschwenden deutlich weniger Platz. Durchaus angenehm.


    Aber ich persönlich habe eine starke Abneigung gegen die Mode, nicht mehr erkennen zu können, welches Fenster gerade aktiv ist. Nun also der David-Client auch komplett weiß... Ja schon klar, MS macht das vor (und Firefox und co. unverständlicherweise nach), aber für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass die Titelleiste wieder farbig gestaltet werden kann. Wobei... Im aktuellen Client ist das ja auch schon nicht optimal gelöst. Hm.


    Immerhin, Funktionen wie "Vorschau unter den Nachrichten" sind noch vorhanden, das hätte ansonsten große Proteste in der Kundschaft gegeben. ;) Ob die Leute, die sich Blümchenbilder als Hintergrund eingerichtet haben, mit dem neuen minimalistischen Design glücklich werden, wird man sehen müssen.


    Mal schauen. Ist ja noch Beta. Geht aber mMn in die richtige Richtung.


    Vom Client abgesehen war mal wieder nicht besonders viel los in diesem Rollout.

    Doch kann man irgendwie diese Verzeichnisse wiederherstellen ausser per Hand?

    Nein, David weiß eingehend von IMAP-Ordnern nichts, das muss man in der Tat "zu Fuß" machen. Alternativ mit einem IMAP-Client (z. B. Thunderbird), und dann mit einem Tool wie Mailstore die Daten übernhemen. Dazu müssten aber die Nachrichten zunächst wieder korrekt sortiert zum Provider zurück geschaufelt werden.

    der Client auf dem Server startet gar nicht

    Zu allererst versuchen, den Client nochmal drüber zu installieren, einfach die Setup.exe aus dem "Clients"-Verzeichnis starten und durchklicken. Aus David-Sicht handelt es sich bei der Server-Installation um ein ganz normales Client-Setup.

    David sortiert eingehende Mails anhand der E-Mail-Adressen, die bei den Benutzern eingetragen sind. Holt man per POP, ist es sinnvoll, in den Eigenschaften der Postfächer zusätzlich den Provider-Header auszuwerten, also z. B. das Feld "X-Original-To:", damit Rundsendungen nicht mit zusätzlichen Kopien im "Unverteilt" landen.


    Oder meinst du, dass bei den Usern providerseitig Ordner unterhalb des Posteingangs angelegt waren, und diese sich nicht im David wiederfinden? Dann ist die Antwort einfacher: David ist kein IMAP-Client, wo die Ordnerstruktur 1:1 erhalten bleibt. David holt per POP3 und schmeißt alles in ein zentrales Archiv. Die Sortierung/Unterteilung beim Provider und in David sind vollkommen unabhängig voneinander.

    Wenn Dateien sang- und klanglos verschwinden, geht bei mir der Verdacht zunächst in Richtung Virenscanner. Ist da einer aktiv (evtl. auch "nur" der Windows Defender?) Mal geschaut, ob der was in Quarantäne geschoben hat?