Beiträge von wulff

    Ja, kommt bei uns auch des öfteren vor.


    Insbesondere mit einem Anhang aus mhereren Bildern klappt es nicht.


    Smartphones: Alles Apple in der aktuellen Firmware 11.4.1.


    Machmal hilft es die MAil zu öffnen und aus einem anderen Account (der dann nicht auf EAS sondern Pop oder IMAP) zu senden.


    Geht bei internen Mails wohl (ich sende mir oder Kollegen des öfteren Photos selber von unterwegs zu) , jedoch bei Mails an externe Empfänger nicht möglich...


    Ist aber irgendwie eine Störung...

    Kann ich denn irgendwo die Teams (ausser in der Liste unten) wiederfinden und der Liste den Teamnamen abspeichern?


    Richtig Sinn macht es doch eigentlich erst, wenn ich meine benannte Liste auch wiederfinde, außer mit dem Mausrad vielleicht bis ans Ende der List zu scrollen...



    Deine Antwort, nützt hier niemanden!

    Greetz Zilt.

    Ähhm, war dein Frühstückskaffee kalt? Warum so bissig?


    Dein Vorwurf könnte sich höchstens an den TE richten, nur der weiß, was er mit dem Thread machen will....

    mala :

    Wie scannt ihr denn:


    Vom Multifunktionsprinter in ein email-Postfach oder Verzeichnis


    oder per Scannertreiber vm David-Client aus?



    Wenn es die erste Lösung ist, ist es eine Einstellung am MFP.


    Wenn zwei: Da müsste es doch eine Einstellung im Scannertreiber geben.... (kann ich nicht weiter beantworten, da wir am MFP für jeden MA eine Zielwahltaste eingerichtet haben. Da ich sowieso an der Maschine stehe, drücke ich nur auf Senden und es landet als Mail in meinem Postfach. Da brauche ich keinen Scan-Treiber einzustellen.... Mache ich alles an der Maschine!)

    lycra : Kann es ein, dass du nur x-Konten mit Outlook 365 auf Pop-Konten eingerichtet hast und kein Exchange?


    Ich habe mich mal versucht, auf einem SBS eine Exchange-Einrichtung hinzubasteln. Ergebnis: Es geht ... irgendwie.


    Ist wie mit Servereinrichtung ... Es geht dann ... Igrendwann... Irgendwie...


    Ich sage dann eher: Gelbe Seiten....


    (Schrieb Murmelbahn nicht was ähnliches in deinem anderen Thread zum Thema Azure-Projekt?)

    Tja, was plagt uns eigentlich mit David: (Sitecare, 13 clients)


    Eigentlich hält es sich in Grenzen. Wir haben es seit ca 2002 in Betrieb, immer mal wieder Updates/Upgrades gemacht, seit Umstieg auf FX mit Sitecare.


    Privat maile ich mit Outlook 2013


    Eigentlich funktioniert es gut, schnell, problemlos; es läuft rund, wenn alles irgendwann eingestellt ist. Softwareupdates lassen sich zentral pflegen.


    Was mir nicht gefällt:


    • Die Einstellungen jedes Nutzers liegen lokal vor und nicht servergestützt. Bei jedem Neuanmelden auf anderem Arbeitsplatz oder Rechnerwechsel muß der User seinen Client wirder einrichten (Outdatetd:Farbe, Navigator links, Vorschau unten etc.)
    • Die Dateiverwaltung der Mails erscheint mir immer noch etwas konfus. Wenn schon eine SQL mit geliefert wird, dann doch bitte auch darin speichern. Wir hatten schon mal einiges Getüddel, was sich dann nur mit Arcutil teilweise beheben ließ, allerdings vor Strongbox-Zeiten. Dadurch dauert natürlich die Datensicherung, die wir neben Strongbox noch aif Dateiebene laufen lassen ziemlich lange (ist nicht so relevant, da diese erst um 18:00 Uhr einsetzt)
    • Was mir einfach nicht klar ist, der ganze Verschlüsselungskram, was aber mit meinem rudimentären Halbwissen zusammenhängen mag. Leider ist das uns betreuende Systemhaus da auch nicht in vorderster Front dabei, die schieben die Kunden auch eher zu MS
    • Replika ist praktisch nicht nutzbar



    Was wir nicht brauchen (weil wir da nicht mit arbeiten): Aufgabenverwaltung


    Was ich mir vorstellen könnte: Velleicht so eine Art CRM, dann wären wir aber wohl wieder bei einer SQL-Datenbank.


    UNd was ich nicht missen möchte;: Die Suchfunktion!

    Meine bisherige Vorgehjensweise war, um ein internes Backup der Kalender zu machen, als wir mal wieder mit CALDAV oder so etwas rumgespielt hatten:



    • Beide (Ziel- und Quellkalender) über Eigenschaften ->anzeigen als "Datei" setzen, jetzt tauchen alle Kalendereinträger als Datensätze auf. Diese markieren und mit Cut&Paste in den neuen Kalender kopieren, Kalender wieder auf Anzeige als "Kalender" einrichten.


    Was ich nicht weiß: Was ist mit Einladungen und Erinnerungen, falls es ein anderer User wird.... Vielleicht vorher mal mit einem EIntrag testen.

    Kleiner Exkurs in passive Datenverkabelung:


    Cat 5/6/7 kennzeichnet nur die Eignung einzelner Komponenten, wie Kabel Stecker, Dose Patchkabel.


    Die Klasse kennzeichnet das System der Übertragungsstrecke, d. h. das System Dose-Installationskabel-Patchfeld (bei Permanent-Link) sowie das System PC-Anschlußkabel-Dose-INstallationskabel-Patchfeld-Patchkabel (Bei Channel-Link).


    Die Systemklassen lauten dann eben Class D oder E oder Ea. Eine Klasse kann nur erzielt werden, wenn die Komponenten ausreichend ausgewählt wurden, eine Cat 5-Dose wird keinen Class-E-Permanent-Link bekommen, weil die Komponenten "Dose Cat 5" zu schach ist.


    Wenn ein Netzwerk gemessen wird, sollte es eine Zertifizierungsmessung nach EN 50173 sein, mit Meßprotokoll, in der Regel als Permanent-Link . Reine Durchgangsmessung mit einem 30,-€-Prüfer von Conrad ist wertlos.


    Gehört in die Hand einer Fachkraft, in der Regel qualifizerte Elektroinstallationsbetriebe oder gleichartig.


    Wenn du mehr lesen willst... Exkurs in Netzwerkverkabelung

    Man das ist abe rauch alles kompliziert.....

    Wie soll man da durchsteigen ohne IT Studium :P

    Dafür wendest du dich ja an das Forum... ;(


    Zu deinem Sachstand bzw Fragen:


    Als ersten Teil deines IT-Budgets solltest du meiner Einschätzung nach die Netzwerkverkabelung aufrüsten. Eine derartige Siwtchkaskadierung ist eher ungünstig, die Latenzen werden das Problem sein. Wenn du dann noch 10/100er dazwischen hast, bremst das alles aus....


    Da sollte mal ein Elektriker deines geringsten Mißtrauens neue Kabel ziehen und einmessen (Class Ea wäre sinnvoll!)


    Auf schwacher Verkabelung läuft natürlich eine Citrix-Umgebung besser als eine Server--Client-Lösung, weil da ja nicht die Daten geschaufelt werden, sondern nur die BIldschirmdaten transportiert werden. Das ist ja gerade der Vorteil bei solchen Systemen...


    Ob du dann besser bei Gigabitverkabelung als Server-Client-Architektur fährst oder als Citrix-Umgebung:


    • Sorgfältige Analyse der Basics notwendig... !


    Soll heißen: Was habe ich, was brauche ich, was kann ich umsetzen, was kann ich bezahlen....


    -->> Ergo: Systemberatung notwendig! Geht dann m. E. nach über ein Forum hinaus.... Da sind wir wieder beim Systemhaus gelandet.... Nix für ungut, aber so ist meine Meinung!

    Wir kaufen (oder leasen, je nachdem...) die Server bei einem örtlichen Lieferanten/Hard- und Softwarehaus, der mir dann auch einen vernünftigen Servicelevel anbieten kann (was ich bei Dell schon mal anders erlebt habe.. . Kontakt Tschechien mal nur als Stichwort...) .


    Ob kaufen oder leasen besser ist, kannst du nur selbst beantworten. Im Zweifel dein Bankkonto oder dein Steuerberater....


    Wenn du schreibst, die Client-Anwendung hat mal gehakt.... Kann es sein, dass die Netzwerkverkabelung nicht Gigabit-tauglich ist?


    Wenn es ein langsames Netzwerk ist, kann man natürlich über solche Dinge wie Citrix (oder rdp oder so) nachdenken.


    Es ist aber auch jeder Betrieb anders aufgestellt. Hier bei uns wird schon intensiv viel durch Netzwerk gehauen, CAD usw, da ist ein System mit Citrix oder RDP nicht gut aufgestellt.


    Da solltest du dich von einem vernünftigen Software/Hardwarehaus beraten lassen.... Meine Beratungskünste bescfhränken sich da auf eigene Erfahrungen, die wir hier gemacht haben. (eher auch ein Kleinbetrieb, ca max 10 Arbeitsplätze...). Meine beiden letzten Server ´habe ich jedenfalls nach der Devise bestellt, lieber etwas besser als ausreichend. Das nicht nur in Bezug auf Leistungsfähigkeit, sondern auch auf garantierte Ersatzteilverfügbarkeit oder Reaktionszeit. Wie beschrieben: Ohne EDV bist du schnell tot (ja, die hier im Forum mit dem Zeugs als Lieferant oder Supporter ihren Lebensunterhalt verdienen, applaudieren gerade... ).


    Unser erster Windows-Server um 1999 herum war so ein Modell. Ganz chic, ganz schnell, ganz schnell kaputt und keine Ersatzteile ganz schnell beschaffbar. Heute steht man natürlich mit VM und Wiederhestellung eines System,s besser dar, aber auch dann muß es einer einrichten. Und wenn dann der Betreuer nicht greifbar ist, weil "Äntschuldigän Sie Bittä, Ihr Supportvärtrag ist abgelaufen...


    Wenn der Händler deines Vertrauens nicht in deinem Ort zu finden ist, dann eben in der nächsten größeren Stadt. Einfache Kosten-/Nutzenabwägung


    Meine persönliche Erfahrung ist: Server mal eben zusammenclicken ist schnell mal ungünstig konfiguiert.

    Was ja letzlich auch in deinem anderen Thread von anderer Seite beschrieben wurde (ich glaube von Stylistic...)