Beiträge von Baumi

    Also wir haben das bei unserem Geschäftsführer im Einsatz, der gerne aus David heraus telefonieren möchte, zusammen mit der Alcatel-Anlage.

    Er klickt die Telefonnummer im Adressbuch an und sein stationäres ISDN-Telefon wählt.

    Dafür reicht aber die normale TAPI-Funktion und nicht die Telefonie-Dienste.

    In den Einstellungen des Clients einfach die Rufnummer eintragen, z.B. *123.

    In den Windows-Einstellungen unter Telefon&Modem muss natürlich auch die Verbindung zur TK-Anlage konfiguriert werden. Einen passenden TAPI-Treiber findet man z.B. im Installationspaket von PIMphony. Ob das Telefon per IP oder ISDN an der Anlage hängt sollte dabei keine Rolle spielen.


    Gruß

    Baumi

    Bis 2008 SQL Server Express lag das Limit bei 4GB je Datenbank, ab 2012 dann bei 10GB.

    Ich kann aber gerade nicht sagen, welche Version bei David mitgeliefert wird, da ich einen eigenen SQL-Server habe.

    Vielleicht ist auch auch nur das Limit in der Datenbank selbst auf einen anderen Wert als den Maximalwert begrenzt.

    Hier einfach mal im SQL Studio die DB markieren und in den Eigenschaften nachschauen.

    Bei mir hat die DB ca. 5GB bei 400GB Maildaten und 60 Usern.

    Hallo,


    du kannst die DB im David.Administrator zurücksetzen.

    Rechte Maus auf System -> Status Monitor -> Register Volltextindex -> Datenbank zurücksetzen

    Danach wird die DB neu aufgebaut.

    Wenn die DB voll ist, musst du schauen, ob du ggf. auf eine neuere Version aktualisieren kannst, da die mitgelieferte MSSQL-Express-Datenbank ein Limit in der DB-Größe hat. Falls du einen separaten SQL-Server hast, könnte man auch diesen verwenden.


    Gruß

    Baumi

    Hallo Oliver,


    du setzt den Server mit identischen Laufwerken, Servernamen und IP-Adresse auf.

    Erstelle einen Ordner "David" wo deine vorherige Installation war und entferne in diesem Ordner die Berechtigung "Jeder". Dann installierst du David im gleichen Ordner wo es vorher auch war und du den Ordner erstellt hattest. Am Besten auch das passende Servicepack/Rollout installieren, das du vorher auch drauf hattest.

    Danach alle David-Dienste (und ggf. den David-SQL-Server) beenden und das Backup in den David-Ordner kopieren und alles überschreiben.

    Dann die Dienste starten und es sollte wieder laufen. Wenn am Server alles läuft kannst du mal im Client prüfen, ob alle Verzeichnisse und Daten da sind. Erst danach würde ich den vorhandenen Client wieder verbinden. Vom Client würde ich vor dem Verbinden auch nochmal ein Backup machen.

    Bei diesem Verfahren kann ja nix passieren, wenn du Fehler machst, da immer nur die Daten vom Backup aus woanders hin kopiert werden. Falls es nicht geht, kann man ja immer noch was anderes versuchen.

    Ich würde aber auch vom Server der verschlüsselt wurde ein vollständiges Backup erstellen. Ggf. gibt es in Kürze ein Tool, mit dem man ihn auch wieder entschlüsseln kann und dann könnte man ihn damit wiederherstellen.


    Gruß

    Baumi

    Hallo,


    das SQL Server Management Studio musst du erst von Microsoft runterladen (z.B. hier).

    Dies wird von David nicht mitgeliefert. Du kannst es im Prinzip auf jedem beliebigen PC installieren und dich dann auf den David-Server mit der Instanz DAVID verbinden (sofern du die Standardinstallation nutzt und keinen separaten SQL-Server hast). Dort gibt es dann 2 Datenbanken, eine für die David-Suche (David Archive Database) und eine für die Teambords/Chats (David TeamBoards Database). Hier gibt es nur wenige Tabellen, die du dir einmal anschauen kannst, z.B. dbo.messages. Hier solltest du dann was finden.


    Gruß

    Baumi

    Hallo,


    hier ein Script zum einbinden:

    Es wird in den Globalen Textbausteinen nach dem Textbaustein "NAMEDESTEXTBAUSTEINS" gesucht und der Inhalt dieses Textbausteins an der Stelle des Cursors im Termin-Editor eingefügt.


    Gruß

    Baumi

    Ja, man muss die Dokumente anpassen, da unter der Absenderadresse (optional) und über dem Empfänger-Adressfeld noch Informationen der Post gedruckt werden müssen. Das sieht dann halt bei normalen Briefen etwas komisch aus, aber lässt sich dann nicht vermeiden. Und wenn man auch Kunden im Ausland mit längeren Adressen und Adresszeilen hat, kann es sein, das dieses dann nicht mehr genau in das Fenster passen. Im Ausland funktioniert HybridMail ja leider noch nicht, daher muss man diese selbst noch in ein Kuvert packen.

    Hier gibt es Infos, wie es aussehen kann (Seite 14): E-Post

    Ab Seite 83, Kapitel 4.2.1 werden die Sperrflächen beschrieben, die eingehalten werden müssen. Die können zu David aber minimal abweichen. Da muss man leider ein wenig probieren bis es passt.

    Ansonsten gib es auch unter \\SERVERNAME\david\Clients\Windows\Template\Hybrid-Mail-Briefvorlage.doc eine Vorlage, an der man sich orientieren kann.

    Im übrigen kann man auch bei HybridMail teilweise mit den @@-Befehlen arbeiten


    Gruß

    Baumi

    Dann solltest du das mal an Tobit melden. Bei mir wird jedenfalls eine E-Mail versendet.

    Ich habe es jetzt auch nochmal auf einem anderen System getestet und da wird auch eine E-Mail versendet.

    Ich wüsste aber nicht, welche Einstellung dafür zuständig sein könnte. Hast du evtl. irgendwelche anderen Includes in der Datei oder in den Benutzereinstellungen, die deine @@-Befehle überschreiben

    Hab es gerade bei mir getestet und ich habe das gleiche Problem.

    Ich habe es aber wie folgt geschafft, wenn ich HTML und EMAIL weg lasse:

    @@NRL info@mustermann.net@@

    @@NRL gm@mustermann.de@@

    @@BETREFF Anfrage 4711@@

    Nachrichtentext


    Der Sendeservice erkennt ja normalerweise automatisch anhand des Empfängers, ob es eine E-Mail oder Fax ist. Auch das sie in HTML formatiert ist, ist ja schon festgelegt.

    Die HTML und EMAIL Befehle kenne ich auch nur im Zusammenhang mit dem File-Scan Service und nicht direkt im Editor.

    Hallo,


    die Wörterbücher liegen unter C:\Program Files (x86)\Common Files\Tobit\Proof\...

    Prüf mal, ob evtl. der Virenscanner die Dateien gelöscht hat. Bei mir wurden früher schon mal die Sprachdateien für den Client gelöscht, aber bisher noch nicht die Wörterbücher.


    Gruß

    Baumi

    Hallo,


    schau dir die Objekte Archive und Archives in der Hilfe an.

    Hier ein Beispiel (allerdings in VB aber sollte man ja in C# übersetzen können):

    Innerhalb der Schleife muss man dann das SubArchive wieder einem Archive-Objekt zuordnen und kann dann wiederum die Adressen dort auslesen.


    PS: Es gäbe noch einen anderen Trick. Man könnte - sofern dies C# unterstützt - auf die lokale SQLite-Datenbank zugreifen, die auf dem PC des Benutzers unter C:\Users\USERNAME\AppData\Roaming\Tobit\David\SERVER-USER-contacts.db liegt. Dort werden alle Adressen gesammelt, auf die ein User Zugriff hat (siehe Einstellungen -> Adressen) und für die Vorschläge gezogen, damit beim Tippen einer E-Mail oder Namen nicht nach jedem Buchstaben alle Adressbücher ausgelesen werden müssen.


    Gruß

    Baumi

    Hallo,


    dazu steht ein Beispiel in der DvAPI-Hilfe: DvApi32-Dokumentation


    Gruß

    Baumi

    Hallo,


    ich denke auch, das die Verteilregel Vorrang haben sollte.

    Stimmt, man kann gar keine abgelehnte Adresse so einfach löschen. Ich dachte das geht, hätte ich vorher mal testen sollen. Ich habe aber die Datei gefunden, in der diese Adressen stehen: David\Apps\Postman\Code\postman.rej

    Kannst ja mal testen, was passiert, wenn man diese umbenennt und den SL neu startet.


    Gruß

    Baumi