Posts by UKe

    Der Kontakt zu Tobit über diese verspielten Fenster ist so nervig und umständlich,
    dass ich das schon lange aufgegeben habe.

    Dann diese 3x hin und her mit hirnrissigen Textbausteinen bis zum Erstkontakt mit einem denkenden Menschen,- nein danke.

    Tobit WILL offensichtlich nicht mit mir kommunizieren.

    Das tue ich mir einfach nicht mehr an.


    Ich werde keine Firma umerziehen, die nicht will.

    Ich kann auch auf andere Weise meine Meinung kund tun, so dass man es versteht.

    Ja, die Mail hatte ich auch.


    Für mich war die bisherige Provisionsregelung auch OK.


    Neulizenzen kann hier wirklich jeder einfach so online kaufen?(!)

    Mein Neulizenzen-Geschäft wären höchstens mal ein paar zusätzliche User, da kann ich auf die Provision gut pfeifen.

    Hat jemand eine Idee warum ich zukünftig noch TAR-Gebühren zahlen sollte?


    Es ist mir unverständlich wie man sich selbst so sein Partnernetz zerstört.


    Grüße Uwe

    Für mich ist auch die Kernaussage der neuen Version:
    "Während künftig die eher geringen Provisionen für Backline Services und sitecare-Umsätze entfallen, gibt es bei david3 extrem hohe Margen auf Lizenzen."


    Und ich sehe das genau wie ihr!
    Ich betreue laufende Kunden.

    Neukunden mit Tobit? Eher nein.

    Also Partnergebühr wofür?

    Gute Frage! ;-)


    Bei den meisten Situationen hätte man ja ein gesetzliches Aufbewahrungsrecht, das dem Löschanspruch übergeordnet ist. Aber beidem konkreten Beispiel eher nicht.


    Meine Leseart der DSGVO: hier greift das "Recht auf Einschränkung" (Art. 18).

    Die Mail muß im Produktivsystem entfernt oder anonymisiert werden.


    Aber prinzipiell finde ich das auch sehr interessant, ob die DSGVO die grundsätzlichen Archivierungsregeln kaputt macht.


    Gruß Uwe

    Ich sehe das so, dass es um den Schutz natürlicher Personendaten geht.
    Eine Firma darf also ihre ganzen Betriebsgeheimnisse ausplaudern und macht sich damit nicht strafbar.
    Enthält das Ganze aber Peronendaten, ist Schluß mit lustig.
    Da gibt es keinen Unterschied bei B2B.

    Aufbewahrungspflichten gehen über Löschpflichten.
    Ein Archiv muß unveränderbar sein.

    Damit ist die Löschpflicht sowas von hinten an.
    Es gibt eine Löschpflicht oder Anonymisierungspflicht im aktiven System, was teilweise auch schon haaresträubend ist. (wie gesagt erst nach Ablauf aller vertraglichen Pflichten und ihrer resultierenden Aufbewahrungsfristen)
    Aber keine Löschpflicht im Archiv.

    Offensichtlich nutzt ihr keine fremden Spam-Filter und es hatte wirklich keiner mein Problem?
    Ich beschreibe trotzdem kurz die Lösung.

    Der Tobit-Support war "hilfreich" wie üblich, aber zwei Telefonate mit dem DvSpam-Anbieter Syntaxsoft brachten Klarheit.
    - David fragt seit dem o.g. Update das Feld "Identifikation" ab und bringt ggf. die o.g. Meldung.
    - bei nicht aktiviertem MIS ist das unsinnig, man rechnte mit Korrektur bei Tobit im nächsten Rollup.
    Zumindest ein Button zum Deaktivieren wäre schön gewesen.
    - Syntaxsoft hat im DvSpam einen Button, mit dem ich die Nutzung des Feldes deaktivieren kann.

    Nun nutzt also wieder niemand dieses Feld und der Fehler ist damit verschwunden.

    Eine Archivierung muß vollständig und unveränderbar sein.


    Die Beweiskraft beispielsweise einer nicht erhaltenen Mail ist nur gegeben, wenn man lückenlos nachweisen kann, was eingegangen ist und was nicht.

    Darüber muß man doch wirklich nicht streiten?


    Was die GOBD konkret fordert, kann ich nicht helfen (zu faul zum Lesen).

    Aber wenn du wissen willst was BGB und Vertragsrecht im Allgemeinen bedeuten, dann siehe oben.

    Hallo Kollegen,

    das Rollout bringt laut ReleaseNotes folgende Neuerung:


    "Neuer Warnhinweis bei als Spam identifizierten eMails

    Bei von den Message Identification Services (MIS) als Spam identifizierten eMails wird, solange sie noch nicht geöffnet wurden, anstatt der Vorschau ein Hinweis angezeigt, der auf die möglichen Gefahren von Spam aufmerksam macht und vor unbedachtem Öffnen warnt. So wird die Sicherheit des Systems weiter erhöht und verhindert, dass durch vorschnelles Klicken ungewollt Schadcode ausgeführt wird."


    In der Praxis bedeutet das, dass alle Vorsichtsmaßregeln wie kein Internet, keine externen Inhalte usw. während der Vorschau nicht mehr wirken, da der Anwender ja nur noch diesen eher inhaltslosen Bildschirm sieht:


    Außerdem wird der zusätzliche Klick zu Recht als störend empfunden.
    Wir haben die MIS-Services nicht gebucht und deaktiviert und benutzen einen externen, gut funktionierenden Spamfilter.

    Wie werde ich diesen lästigen Murks von Tobit wieder los?


    Gruß Uwe

    Von Tobit habe ich folgende Antwort bekommen:


    Nähere Informationen zum Kommentieren finden Sie in diesem Video:


    Das Video hilft auf alle Fälle erst mal zu Verstehen was da passiert.
    Abstellen ist nicht angedacht.

    Ich habe das selbe Problem, die Funktion schafft extrem Unfrieden bei meinem Kunden.
    Wenn dann die ganzen Kommentare auch noch am Handy "PLING" machen habe ich viele neue Freunde gewonnen.
    Also darum bitte nochmal mit Nachdruck: man muß diesen Mist doch los werden?
    Ich meine, außer den David-Server abzuschalten?
    Absolut keine Lösung bisher?

    Interessant wäre hier wirklich die konkrete Begründung.


    Prinzipiell würde ich nicht mehr über Proxy archivieren, weil das bei Ende-zu-Ende verschlüsselten Mails kontraproduktiv ist.
    Ein Archiv soll ja langfristig gedacht sein und vielleicht erleben wir wirkich noch EMail-Verschlüsselung.


    Und dann bleibt bei Mailstore + Tobit nur der Abruf per IMAP aus den Postfächern oder vom Duplog.
    Prinzipiell ist das auch nicht 100%ig wasserdicht, weil der Abruf nur in endlichen Intervallen und nicht sofort erfolgt.
    Natürlich deutlich feiner als bei Strongebox.


    Ich weiß nicht wie Reddoxx + David arbeiten, aber nach den oben gesehen Screens scheint das intelligenter zu sein.