Posts by zapp

    DKIM kann David jetzt ja.

    Ob Du das für Deinen Kunden nutzen kannst hängt aber auch noch von der Stelle ab wo die Domain des Nutzers verwaltet wird, denn für korrektes DKIM muss halt auch noch der passende Eintrag im DNS der entsprechenden Domain angelegt werden. Lässt der Domainverwalter das zu kann und sollte das natürlich auch gemacht werden.

    Da wir das selbst bislang allerdings nicht einsetzen, sollte die nötigen Schritte dann besser wer erklären der das a) schon mal gemacht hat und b) den Domain Verwalter bei dem Euer Kunde seine Domain verwaltet kennt. dazu müsstest Du mal sagen wo Dein Kunde seine Domain her hat bzw. verwaltet ;)

    Das musste ich jetzt erst mal herausfinden da wir diese nicht verwalten und auch keinen Zugriff darauf haben. Habe die "Webdesignerin", die die Domain verwaltet, angeschrieben und ihr den Sachverhalt geschildert und um Eintragung von DKIM / DNS gebeten. Ich berichte mal wie es ausgeht ... :)

    Das wäre nur dann der Fall wenn man seinen David Server so konfiguriert das er selbst gesendete Mails beim Empfänger einliefert.
    ...

    Wir haben einen einhzigen Kunden dessen David Server E-Mails ohne Provider empfängt und versendet. Und "natürlich" keine E-Mails mehr an GMail Empänger senden kann :(

    Habe ich eine Chance DKIM und SPF Einträge zu erstellen? Wenn ja, wie und wo?

    Liste doch mal auf welche Registry Einträge du geändert hast, es sind nämlich einige.


    Ich musste auch nachträglich noch einige Kleinigkeiten ändern, ist aber durchaus möglich.


    Wir haben uns und einige Kunden inzwischen erfolgreich umgestellt ;)

    Mein Dank an BlackShadow! Wir haben zwar eine Checkliste für WTS insbesondere für Energiesparoptionen. ABER: Nach dem letzten Update hat sich das Profil tatsächlich wohl geändert in "ausbalanciert" :(


    Momentan läuft der Server geschmeidig, wir haben aber auch Verknüpfungen zum Modern Client entfernt. Bei anderen Kunden auf Terminalservern läuft David übrigens auch extrem problemlos.

    Wir haben einen Kunden mit gut 30 Benutzern kürzlich komplett auf Terminalserverbetrieb umgestellt. Leider zeigt sich in der Umgebung das der David Client regelmässig Freezes verursacht. Das beeinträchtigt dann auch alle anderen Programme in der Sitzung, nichts geht mehr. Warum der Client das macht??? Keine Ahnung. Ich habe die Vermutung das die Chromium Engine dafür verantwortlich ist ...


    Wir haben aus Zeitgründen noch nicht konsequent die ausschliessliche Nutzung entweder des 32/64 Bit Classic Clients und alternativ des Modern Clients getestet. Momentan sind 64-Bit Classic wie auch Modern Client installiert. Nach ersten kurzen Tests (Ansage an die User: keine Nutzung des Modern Clients mehr) sind die Freezes teils deutlch kürzer geworden, leider nicht verschwunden.)


    Der Kunde hat SiteCare und dementsprechend immer die aktuelle David Version.


    Gibt es für den Terminalserverbetrieb (Version 2022) spezielle Empfehlungen der Version? (Classic oder Modern Client) und evtl. auch welche Anpassungen man vornehmen sollte?

    Wir haben in diesen Fällen (Migration) meist die Daten aus Tobit per EAS ins Outlook geholt und dann nurselektiv migriert. Bisher wollte noch kein Kunde das gesamte Archiv mitnehmen. Kontakte und Kalender haben wir übertragen, E-Mails hat der Kunde dann selbst aus dem EAS ins Exchange Konto "geschubst"

    Also, hier das Ergebnis des Upgrades: Es lief so unglaublich unkompliziert durch wie erhofft. Einzig die Webbox Einstellungen bzgl. des individuellen HTTPS Ports wurden "zerschossen" und ich musste diese eine Zeile editieren. Ansonsten anschliessend noch das Client Update auf dem Terminalserver manuell gemacht für den anschliessenden Test wobei ich keine Fehlfunktionen feststellen konnte.


    Dann noch schnell ein SSL Zertifikat von SSL-Trust eingebunden (und dazu neue Subdomäne mit passendem A Record erstellt). Auch EAS läuft nun verschlüsselt wie vom Kunden gewünscht (das war nämlich vorher auch noch nicht eingerichtet)


    Natürlich hatte ich zuvor SnapShot, StrongBox und Veeam Backup auf Aktualität geprüft :)


    Restwochenende ist nun gesichert :whistling:

    Merkwürdigerweise (ist uns erst heute nach Rückmeldung eines Kunden aufgefallen) sehen Empfänger von unseren E-Mail keine weiteren Empfänger die entweder im AN oder CC stehen.


    Wir haben die aktuelle David3 Version (334), unser Provider ist All-Inkl. (mit denen wir so semi-zufrieden sind)


    Hat jemand hierfür eine plausible Erklärung bzw. Lösungsmöglichkeit ? Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Habe Postman Einstellungen geprüft, die E-Mail Konten sie bei den Usern eingetragen, ich erkenne meinen Fehler nicht ;(

    Hallo,


    am Freitag bekam ich von einem Kunden die Info (und konnte es auch verifizieren) das seine aus dem Client gespeicherten E-Mails beim Aufrufen leer sind. Das passiert aber nur im HomeOffice, wenn der Client per VPN angebunden ist. Im Büro selber ist alles O.K.


    Der Kunde nutzt zur Zeit noch Office 2010, meiner Empfehlung auf eine aktuelle Office Version zu wechseln und dann Outlook + EAS als Client im HomeOffice zu nutzen will man (noch nicht) folgen.


    Ich selber nutze den David Client zu Hause auch nativ per VPN angebundenen. Ziehe ich eine E-Mail so (zu Hause) auf den Desktop und öffne ich diese, ist sie leer wie beim Kunden.


    Mache ich das (z.B.) per RDP auf dem Büro-PC, hole mir die Mail herüber und öffne Sie im "HomeOffice" ist alles wie es soll.


    Die Dateigrössen der so auf unterschiedliche Weise gespeicherten Mails unterscheidet sich auch z.T. deutlich.


    Hat jemand eine Idee was die Ursache ist und wie eine Lösung aussehen könnte?

    Hallo liebe Foristen,


    irgendwer hat mal einen Mailserver bei einem Kunden auf dem Systemlaufwerk installiert und da das leider

    unveränderbar ist in der Grösse und nun "vollläuft" muss ich das Tobit David System auf Laufwerk D umziehen

    (und anschliessend updaten).


    Meine bevorzugte Alternative wäre eine StrongBox Rücksicherung (einzelner User) nach einer sauberen Neuinstallation.


    Ist das Tool der Wahl für den Laufwerkswechsel (wenn der Kunde sich gegen eine Neuinstallation entscheidet)

    immer noch ArcUtil oder gibt es hier bessere Alternativen?


    Wie verhält sich der SQL Server für die Volltextsuche bei einem solchen Wechsel ?


    Liebe Grüße


    Burkhard

    Hi, nach meiner Erfahrung wird das Zertifikat lange nach Ablauf akzeptiert. Zumindest ist das bei einem meiner Kunden so.

    Die erste "Vertrauensstellung" zwischen Server (Webbox) und Phone

    reicht da wohl aus?


    Mich nervt das nur weil es den Kunden nervt :)


    Hier ging es erst Mal darum das zu testen und eventuell auch um Geld. Habe das noch nicht weiter besprochen...


    Auf unserem Server ist ein gekauftes Zertifkat :)


    Trotzdem müssen doch solche "Systemmeldungen" grundsätzlich unterdrückt werden können - oder ?

    Hallo,


    habe das Lets Encrypt Zertifikat eingebunden um die Webbox "iPhone tauglich" zu machen und auch alte Fairphones anzubinden.

    Beide mochten nicht anders.

    Nun habe ich "natürlich"? die Weiterleitung des Port 80 der für die automatisierte Verlängerung des Lets Encrypt Zertifikats nötig ist, deaktiviert. Da es jedesmal ein Akt ist die Portweiterleitung zu aktivieren wg. doppeltem NAT möchte ich das gänzlich vermeiden.


    Nun kommen aber viele so blöde Fehlermeldungen wie:


    (AC) Certificate Order Error 3. Februar 2020, 16:53 Uhr
    Von David WebBox <David%20WebBox>
    Hohe Priorität
    (AC) Certificate Order Error
    Code 1012
    Error David WebBox is possibly not reachable on port 80



    Wie kann ich diese unterbinden (Anbindung an die Handys funktioniert ja auch ohne Verlängerung des Zertifikates)

    Die Cheffin (Postmaster) ist genervt ob der vielen Meldungen :(


    MfG
    zapp

    Nach der kompletten Neuinstallation eines Servers (nun 2019 Standard) incl. David.fx (Version von 03.2016)

    hat der Grabbing Server alle auf dem Providerserver verbliebenen Mails brav erneut abgeholt (37934 Mails :) )


    Leider holt er aktuelle (neu eingegangene Mails) nicht ab. Im Webmailer des Providers sind diese zu sehen.

    Das Postfach ist im Grabbing Server O.K. (Testbutton geht ...)


    Hier mal ein Auszug aus dem Monitor:


    (00001136) Got complete TCP Message (Size=24)

    (1) +OK Password required.

    (00001136) write (15)

    (00001136) read (16/0)

    (00001136) Got complete TCP Message (Size=16)

    (1) +OK logged in.

    (1) STAT

    (00001136) write (6)

    (00001136) read (22/0)

    (00001136) Got complete TCP Message (Size=22)

    (1) +OK 22231 5511022101

    (1) Open Messagelist file (\\server-xxx\david\apps\dvgrab\code\I0374838.lst)

    (1) LIST

    (00001136) write (6)

    (1) +OK POP3 clients that break here, they violate STD53.

    (1) UIDL 1

    (00001136) write (8)

    (00001136) read (39/0)

    (00001136) Got complete TCP Message (Size=39)

    (1) +OK 1 1456590929.M856957P28970.baldur

    (1) UIDL

    (00001136) write (6)

    (1) +OK

    (1) RETR 22229

    (00001136) write (12)

    (1) Read Message failed

    (1) QUIT

    (00001136) write (6)

    Poll Mailboxes (1)

    Resume Thread (1) for xxxxxxxxx.de (mail.x-dot.de)

    Pop3 1 Thread active

    (00001136) New Socket

    RESOLVE A mail.x-dot.de

    (00001136) UDP SendTo (31)

    QUERY/QUERY/RD/No Error



    (1) Read Message failed und Resume Thread (1) sind wohl das Problem, weiss aber nicht warum.

    Polling Intervall 5 Minuten.


    Folgende Einträge in der dvgrab.ini habe ich (ohne Erfolg) ergänzt


    WatchdogDelay = 250

    ; Default is 55 seconds

    ; Specifies the maximum time to wait for incoming data blocks


    MAXPOP3THREADS = 1


    Auch Einträge aus dem Ordner David\import\system habe ich (auch ohne Erfolg) gelöscht



    Virenscanner ist aktuell nur Defender. Im Eingangsprotokoll ist nix :-/


    Der Provider ist aktuell schlecht / gar nicht zu erreichen um evtl. zu sehen ob er Abruf

    sämtlicher Mails zu einem Problem geführt hat?


    Ideen gegenüber die Abhilfe schaffen könnten bin ich sehr aufgeschlossen :)

    zapp

    Hallo an alle,


    nun endlich die Lösung. Trotz Deinstallation der Internet Information Services

    Antworteten die auf Port 80 - frech.


    Auf die Frage mit


    netstat -ano | findstr ":80 "


    Bekam ich als Antwort das system auf Port 80 lauschte mit der PID ID 4

    Notwendig war dann noch


    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\HTTP


    Den Wert "Start" auf "0" setzen, Server neu starten - fertig.


    Nun hatte ich zuvor noch eine Subdomain angelegt mit mail.domainname.de

    und den A-Record auf die WAN IP gelegt.


    Zertifikat anfordern und als Ergebnis:

    Ich habe das Samsung Note8, da läuft der EMail Client blendend seit Beginn an. Vorher Note3, auch da nie Probleme... Selbst auf einem alten Blackberry Leap (mit altem Android) läuft der integrierte Mailclient sauber...

    Die Aktualisierung einer bestehenden Installation gelingt NICHT mit einer neu gekauften Vollversion von David3 wenn Sitecare nicht aktiviert ist! Aber wenn Sitecare aktiviert wäre, müsste ich ja keine neue Version kaufen. Ob das ein technisches Problem ist oder gewollt - ich weiss es nicht. Eine Antwort (Intercom)steht seit einige Tagen aus.