erzwungenes TLS

  • Hi,


    einer meiner Kunden setzt David 12 ein.
    Ich muss gestehen meine letzte David Version war 6.6 und der Kunde administriert seine Umgebung in dem Bereich selbst.

    Im Zuge der ganzen DSGVO kam natuerlich das Topic E-Mail Verschluesselung auf.


    Eine Idee war nun wenn David eine E-Mail versendet David das nur tut wenn die Gegenseite TLS unterstuetzt.


    Damit waere zumindest schon mal sichergestellt dass vom Kunden der Transportweg zum Partner/Endkunden usw. verschluesselt ist.


    David sollte in diesem Fall die Mail direkt und ohne Smarthost dazwischen zustellen.


    Ich weiss dass nicht jeder (selbst in 2018) TLS unterstuetzt, wir wuerden dies gerne aber mal testen.


    Wie ich es bei Exchange mit einem Connector baue ist mir klar, meine Frage ist nur wie bekomm ich das mit David hin?


    Vielen Dank im Voraus.


    Viele Gruesse

    Wolfgang

  • Hallo lycra,

    danke fuer deine Antwort, kannst du mir das bitte noch kurz erklaeren?


    Ich moechte dass David nur Mails zustellen kann wenn die gegenseite TLS unterstuetzt. David soll die Mails hier selber an den MX des Empfaengers zustellen.


    Merci & einen schoenen Tag.

  • Ich moechte ja E-Mails nicht per POP3 abholen und auch nicht Mails per Smarthost an einen Provider schicken der die dann weiterleitet sondern per MX direk tempfangen und per SMTP direkt versenden, ohne jemanden der dazwischen fuer mich noch irgendwelche Postfaecher hosted.

  • Ich hab nun auch mal TLS Empfang erlauben und bei Versand auf wenn möglich gemacht.


    Das war bei mir nicht aktiviert anscheinend....



    Wenn ich bei versand erzwinge dann werden nachrichten nur durch gestellt wenn empfänger das auch aktiviert hat? Sprich das lass ich dann besser auf Wenn möglich, da sicherlich nicht jeder das aktiviert haben wird..