Ja oder nein zu David

  • Einsatz von David 293

    1. läuft (222) 76%
    2. wird ersetzt (29) 10%
    3. wird vielleicht ersetzt (29) 10%
    4. wird eingeführt (13) 4%

    Bei dieser Umfrage geht es darum,
    ob David schon genutzt wird,
    ob David neueingeführt wird (neues Netzwerk oder Umstieg) oder
    ob David durch andere Software ersetzt wird.

  • Zum abgestimmten "wird vielleicht ersetzt" muss ich sagen:
    Unsere Wahl Nr. 1 war eigentlich Lotus Notes. Habe schon in ein paar Unternehmen - klein und größer - gearbeitet, Lotus Notes sowie Exchange war im Einsatz - in verschiedenen Konstellationen. Aktuell arbeite ich am Standort eines Unternehmens, der an die Weisungen der Zentrale gebunden ist... rechtzeitig kam von dort ein "Nein ihr bekommt kein Notes - wir haben da gerade was besseres und günstigeres an der Hand".


    Nach einigen Monaten muss ich sagen:
    Günstiger ist es nicht - insbesondere da wir einen eigenständigen Win2003-Server für den Tobitserver benötigten, und somit nicht nur die Tobit- sondern auch die Microsoftlizenzen zu rechnen sind. Zudem fallen für jeden §%"§§$"" nochmal zusätzliche Lizenzkosten an - und sei es nur der Einsatz einer Faxkarte. Klar - Lotus Notes ist zwischenzeitlich auch sehr Modular geworden, aber wenn man Leistung und Kosten gegenüberstellt sind die beiden Systeme unvergleichbar!


    Letztlich ist das große Problem, dass wir für Tobit m.E. "zu groß" sind. Ich finde, für einen kleineren Mittelständler ohne Zweigstellen usw. ist das sicher eine nette sache - kann evtl. auf einem bestehenden Server mitlaufen. Wir haben am Standort 35 Lizenzen, CTI, Fax, Terminalserver-User, Mobile User, Anbindung an die Zentrale mit etwa gleich vielen Usern usw. Bei der Größenordnung stößt man dann SCHON (ist ja nicht wirklich "groß) an Grenzen... ich vermisse so einige Funktionen und Möglichkeiten, vom tollen Datenbanksystem und Notes-Script mal ganz zu schweigen. Man hätte natürlich auch für Tobit was mit einem Linux-Server machen können, das stellt aber sicher bei vielen Admins/EDV-Verantwortlichen der "Zielgruppe" flach.


    Tobit hat zwar auch die DFML-Forms und die API, kommt da natürlich auch bei weitem nicht ran. Tobit-Vertriebler/-Verkäufer/-Berater erklären natürlich immer vorab alles für möglich und unproblematisch, wie die Sache nachher in der Praxis aussieht ist gern mal was anderes. Sicher kann man die Systeme nicht vergleichen, für uns war's aber eine aufgesetzte Entscheidung, die wir eigenständig anders getroffen hätten.

  • Ich finde, für einen kleineren Mittelständler ohne Zweigstellen usw. ist das sicher eine nette sache

    Naja - ich bin so ein Mittelständer - und für mich ist der administrative Aufwand einfach viel zu groß. Obwohl ich selbst IT-mäßig recht fit bin, bin ich mit der unübersichtlichen Administatration von David hoffnungslos überfordert. Selbst mein allgemeiner Admin kam nicht klar damit. Man benötigt schon einen speziell auf David geschulten Admin - den kann ich mir aber nur in Form einen externen Services leisten, dieser kennt aber wiederrum das Unternehmen nicht = hoher Kommunikationsaufwand ... Ich schiebe einen letzten Versuch seit einiger Zeit noch vor mir her, dann werde ich wohl einen der hostet exchange-Services nutzen :-((