Was ist Chayns

  • Wer weiß was genau dieses Chayns genau ist ?


    Ich weiß nur dass, was auf der Webseite dazu steht:


    https://club.tobit.com/chayns/?mpi=369


    Aber:


    a) Was bedeutet dieses 1000 oder die Option +10.ooo Fans ?
    b) Soll das Produkt wirklich 1495 Euro EVP netto kosten ??
    c) Wer kauft das ??
    d) Wie funktioniert das mit den Bestellungen ?? Kommen Steaks über einen BON Drucker in der Küche raus und Bier an den BON Drucker an der BAR ?
    e) Warum kann man IN DER APP keine Kommentare zum Content abgeben ? Ja okay, Wochenmarkt in Husum, aber WO in Husum fragt sich dann der eine oder andere. Wer bei Facebook nicht angemeldet ist wird das nie in Erfahrung bringen.
    f) Ist von Euch Händlern irgend einer mal vorab darüber informiert worden was da kommt, was die +10.ooo Fans bedeuten oder warum schon soooooo viele Firmen die App nutzen obwohl das Programm erst diese Woche rauskommt ?* Sehe hier wieder das gleiche Problem wie bei den FX Updates. Der Fachhändler hat die Version später in den Händen als der Kunde und steht dann mit seinem "Unwissen" vor dem fragendem Kunden und stottert gemachte Versprechen vom Hersteller herunter und muss dem Kunden dann schlussendlich mitteilen, dass er selbst das Produkt noch nicht sich anschauen konnte.


    Soll ich mit dem Produkt zu ALI im Dönerladen rennen und fragen ob er für gute 1780 Euro + Hardware (Drucker/PC) sowas kaufen soll ??


    Ich habe heute testweise mal bei einem großen Indischen Restaurant gefragt ob für sowas Interesse besteht. Kurz Antwort:


    Die sind so knapp bei Kasse, dass sie den Werbeträchtigen Mehraufwand und auch die laufenden Kosten wie Wartung EDV SW/HW nicht packen. Ein paar Mehrkunden über das System rechtfertigen keinen Aufwand von gut 3000 Euro.


    Das Restauran wirbt derzeit über DailyDeal nach neuen Kunden, die sind durch so eine Gutschein Aktion mehr erheitert dort mal hinzugehen als dass Interesse besteht dass der Gast per App ein Bier ordern kann.





    Auch frage ich mich ernsthaft, die Tobit Apps sind so dermaßen primitiv gehalten, was wenn die den Markt mit diesen billig Apps überschwemmen und auch wird immer Tobit als Hersteller der App genannt war auch heute im Gespräch nicht gut ankahm. Das sei aber nun das kleinste Übel.



    Wenn ich mir dann so große Restaurants in Berlin und Umgebung anschaue, die bereits über eine gute Facebook Seite verfügen, fehlt hier nach meiner Meinung nach die Integration in vorhandene Seiten, das wissen wir aber erst wenn das Produkt erhältlich ist.



    Fasse ich mal die Kernpunkte zusammen bekommt der Kunde für 1800 Euro auch eine professionell gestaltet FaceBook Site - den Sinn der eigenen App sehe ich persönlich nicht. In Großen Städten wie Berlin sind die großen Restaurants eh über PIZZA.DE oder LIEFERDIENSTE.DE organisiert, über die bisher schon seit Jahren die Lieferung per Kurierfahrer beim Kunden eintrifft.


    Und muss ich mich zuvor beim Restaurant "anmelden", bevor ich eine Bestellung ausführen kann ?? Das möchte ich aber nicht. Bei PIZZA.DE und Co. muss ich mich nicht dauerhaft mit meinen Daten binden sondern kann eine einmaligen Kauf per PayPal oder Sofortüberweisung durchführen. Wird das die Tobit App auch können ?? Wahrscheinlich erst wieder in einem Jahr wenn dann Updatekosten gefordert werden können. Versprochen wird es aber wie der OS-X Client immer schon frühzeitig.



    Auf der Tobit FaceBook Site hatte ich u.a. meinen Kommentar dazu abgegeben, warum es nicht besser sei sich erst mal ums Kerngeschäft David.FX zu kümmern statt verkümmerte Apps in die Welt zu setzen. Natürlich wurde diese Beitrag wieder entfernt, wer mag schon ernsthafte Kritik in seinen FB Kommentaren. Zeit mir mal wieder wie groß die Scheuklappen der A-Häuser doch wirklich schon sind.




    Was also meint Ihr zum "neuen" Produkt ?? Wäre für Eure Meinung Dankbar. Und nicht vergessen, 243 Gefällt mir Klicks sind doch für ein Produkt was so gut wie noch keiner gesehen hat irre, oder meint Ihr nicht auch ??





    *) Zb. die Firma hier nutzt die App schon sehr lange - war er BETA Tester?? http://www.ms-computerhilfe.de/ Wie wichtig ist es über die Tobit App zu posten, dass auf Husum ein Herbstmarkt stattfindet. Was hat denn das mit einer EDV-Firma zu tun ? Soll dann das China Restaurant posten, wann die nächsten Termine beim Hundefrisör zu haben sind ?

    Software ist wie Sex, sie ist besser, wenn sie kostenlos ist - Linus Torvalds

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AxelK ()

  • Ich kann dazu leider nichts sagen. Ich habe mir die Beschreibung von CHAYNS schon zwanzig Mal durchgelesen ich habe keine Ahnung wozu man so etwas brauchen könnte.
    Aber ich finde es toll, dass Tobit ein neues Produkt auf den Markt bringt. Noch toller wäre es wenn sie ihren :cursing: -David Server mal neu schreiben würden. Es gibt so viel was sie bei dem Produkt verbessern könnten außer der Optik:


    - 100% Integration in Outlook
    - Kompatibilität mit Linux Systemen wie Open-X-Change
    - CRM
    - Newsletter-System a la Supermailer
    - Standard Mail und Webserver
    - Ordentliche logs
    - WYSIWYG für Faxe
    - Ein funktionierende Imap-Server (Hahahaha, das wird nie was bei Tobit)
    - RSS-Abruf auch für feeds, die mit Username und Password gesichert sind (XING)
    - PDF Umwandlung
    - Und sooooo vieles mehr


    Erstaunlich, dass Tobit die Ideen für eine echte Weiterentwicklung ausgehen und man die 12 ohne wirklich Neuerungen oder Änderungen rausgebracht hat. Das kommt eben davon wenn man die User ignoriert und sich selbst beweihräuchert, dass David das Maß aller Dinge sei. Das Tobit-Marketing hat das rechte Maß schon lange verloren. (Die Produktentwicklung auch.) Es ist traurig zu sehen wie sie mit leeren Verprechungen, null Innovationen und miserabler Produktqualität ein einst innovatives, revolutionäres, bahnbrechendes Produkt ins Aus manövrieren. Tobit ist irgendwie auf dem Stand des Jahres 2006 stehen geblieben und hält sich mit Taschenspielertricks und Marketinggags, die man sich teilweise bei Apple abschaut über Wasser. Man wird dabei das Gefühl nicht los, dass sich Tobit für Apple hält.

  • Hihi ...




    Es ist ganz prima, dass ich immer wieder lesen muss, dass andere auch so denken wie ich. Ich kann Deinem Beitrag nur voll zustimmen.
    Ich hätte auch so viel was ich ändern oder sagen wir mal verbessern würde. Zb. stört mich das Design und die kleinen Buttons für Antworten etc.


    Schön wäre es, wenn man MIR als Anwender die Möglichkeit anhand gibt selbst ein Design (Template) zu erstellen oder vorhandene anzuwenden und ich mir selbst die Icons aussuchen kann. Jede CMS-Software oder Interntforum kann das.


    Dumm nur, ich selbst bin so gestrickt, ich will es immer jedem Recht machen.


    Habe selbst schon Software geschrieben, hauptsächlich früher und es waren oft kleine Tools oder Konvertierer. Wenn der Kunde mit einem guten Vorschlag kam hatte es nicht lange gedauert und ich habe das umgesetzt. Ist Firma Tobit so groß gewachsen, dass man sowas im Team nicht auch hinbekommt ?


    Habe dieses Jahr sooo vielen Kunden und Interessenten das DV.fx12 vorgestellt und sooo viel Zeit mit diesem Produkt verplempert, es hat sich in kleinster Weise gelohnt Kunden davon zu überzeugen, Ihr geliebtes Outlook aufzugeben und David zu nutzen.


    Funktionen wie Zeit versetztes senden und die tolle Fax/Voice Funktion überzeugten fast immer, aber im Punkt Design und Anwendbarkeit flog ich immer wieder auf die Nase.


    Alleine 4 große Firmen hatte ich dieses Jahr aufgetan, die bereits mit David oder Faxware arbeiten, keiner war bereit so viel Geld für DIESES fx12 zu bezahlen, zumal kein Kunde den Nutzgewinn eines Updates erkennen konnte. Und Recht hatten diese User, ich sehe den auch nicht wirklich.


    Ganz schlimm, ich habe dieses Jahr noch einige FX.11 Lizenzen via eBay und Restlagerbestände aufgekauft und diese dann vertickert und installiert, diese Version sieht optisch noch sehr ansprechend aus und geht von der Funktion wirklich gut. Bei Tobit selbst war es mir nicht möglich für das eine oder andere Projekt eine FX.11 Startlizenz zu erwerben.



    Was mich und Kunden auch ganz besonders verärgert:


    Kauft ein Kunde im Herbst 2011 ein Dv.FX11 wird er bereits nach wenigen Monaten aufgefordert ein Update zu kaufen. Der Kunde ruft mich dann wütend an und fragt mich, warum er für ein gerade erworbenes Produkt nun erneut zur Kasse gebeten wir und unterstellt mir, dass ich ihm ein veraltetes Produkt verkauft habe. Das ist dumm vom Kunden, dass er so denkt, aber auch kann ich seinen Unmut gut nachvollziehen.


    Ganz böse war mir dann ja dieser Kunde, als er gemerkt hat, dass die iOS App vom FX.11 aus dem Apfelshop verschwunden war. Das nach nur wenigen Monaten sein Produkt nichts mehr Wert ist und die Enttäuschung schlägt sich nun leider auf weitere Aufträge nieder, die bisher ausgeblieben sind. Der Kunde fühlt sich arg von mir getäuscht. Für den Anwender bei 10 Usern eine Investition von gut 1000 Euro mit Updateaufwand vor Ort.


    Haltet mich für doof oder sonst was, nach meiner Meinung waren die Updatekosten vom Sprung der FX.10 -> FX.11 nicht 50% des netto EVP, selbst ich al FH hatte für den damalige Update sehr viel weniger gezahlt als für das Update auf FX.12. Irre ich mich oder stimmt das so ?


    Was mich an diesem CHAYNSstört sind die billig anmutenden Apps. Ich kenne jetzt nur die iOS Apps, die dann alle gleich aussehen und einen Ticker beinhalten. Die Volksbank App bietet dahin auch einen Online Zugang zum Konto an, wobei ich mich frage, welcher normal denkende Mensch macht OnLine Banking über eine App von Tobit ?


    Häufig muss die App auch neu gestartet werden, vermutlich wenn sich Inhalte ändern, was man ja bei iOS schön durch das Runterwischen nutzen könnte wie man es vom iOS FX-Client her kennt. Die Funktion Termine funktioniert in der Gronauer/Ahaus Volksbank App auch nicht. Lustig dennoch anzusehen, dass die App für die Volksbank schon seit Ende JUNI 2012 Tickerdaten beinhaltet. Muss daher davon ausgehen, dass 90% der bisher erschienenen CHAYNS iOS Apps von Tobit als Beta Tester gesponserte Unternehmen sind und sich nun Firma Tobit damit brüstet, was ach so viele Firmen dieses neue Produkt schon HEUTE "erfolgreich" einsetzen.


    Software ist wie Sex, sie ist besser, wenn sie kostenlos ist - Linus Torvalds

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AxelK ()

  • Ja, das zeitversetzt Senden ist ein tolle Funktion. Nur ändert es an dem Gesamteindruck nichts mehr, dass David aus einer vergangenen Zeit stammt und den Anschluss an aktuelle Veränderungen verpasst hat und sich nun mit Designänderungen über Wasser halten muss weil man die Kohle, die man damit verdient hat in unsinnige Entwicklungsmätzchen gesteckt hat.
    Man denke nur an die Webbox. Sicher 2001 revolutionär, der eigene Internetauftritt.... Doch heute? Pfft. Die taugt ja kaum zum Anzeigen der David eigenen Inhalte.
    Das Problem ist, je größer der Gap wird zwischen David und aktuellen Technologien umso schwieriger und teurer wird es diesen zu schließen. Und anscheinend merken die Kunden auch immer mehr, dass sie mit den neuen Versionen abgezockt werden: Viele Versprechungen aber wenig davon wird realisiert. Und das dann auch noch so schlecht, z.B. beim Design, dass es die Kunden abschreckt.
    Aber wenn sich eine Firma eben hinstellt und behauptet das Maß aller Dinge zu sein, dann kommt eben das dabei raus. Das ist schlicht Größenwahn. Noch nicht einmal Microsoft behauptet das von sich und die setzen defacto Standards.
    Die letzten Jahre der David Produktentwicklung waren meiner Meinung nach für die Tonne. Da gab es keinen nenneswerten Fortschritt nur Stillstand.
    Ein neuer David, das wäre eines der genialsten Open Source Projekte aller Zeiten.

  • Tobit schreibt heute:


    Chayns® ist auch für kleine Communities erschwinglich, da die Software
    in Abhängigkeit der "Likes" einer Seite lizenziert wird. Das Startpaket
    enthält bereits eine Lizenz für bis zu 1.000 Fans und kann dann einfach
    per Lizenzkey erweitert werden.


    Ist ja der Knaller, oder ?? 1001 Fans kosten dann gute 2000 Euro netto. Ist ja Wahnsinn.


    chayns® Custom Tab
    Erweiterung von chayns® um zusätzliche Funktionen mit eigenem Custom Tab


    300 Euro netto kostet das. Nicht zu fassen.






    Wird das ganze nun ein Flop oder ist das Top ?
    Denke mal dass einige Fachhändler sich das Programmpaket für 250 Euro gekauft haben und nun den Appstore mit Programmen vollmüllen werden, die die Welt nicht braucht.


    Carepaket:
    chayns® lebt! Beinahe täglich ändert sich das Umfeld von chayns®:
    Browser, Facebook, Smartphone-Betriebssysteme, Geräte... Tobit.Software bringt UpDates und Anpassungen schon bevor sie erforderlich sind.
    SiteCare™ garantiert permanente Investitionssicherheit bei fest kalkulierbaren, extrem niedrigen Kosten. Die monatlichen Gebühren orientieren sich ausschließlich am Wert der eingesetzten Lizenzen.

    Bei sagen wir mal 1001 Likes macht das Kosten im Jahr von über 715 Euro netto, im Monat immerhin fast 60 Euro netto. Die 60 Euro musste erstmal jeden Monat durch das Produkt erwirtschaften ...





    Eine Anleitung findet man übrigens hier:
    https://club.tobit.com/chayns/installer

    Software ist wie Sex, sie ist besser, wenn sie kostenlos ist - Linus Torvalds

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AxelK ()

  • Hab mich auch ein wenig damit beschäftigt. Wenn ich es richtig verstanden habe, so kostet Chayns nur im ersten Jahr den angesprochenen Betrag. Nicht jährlich, wie vielleicht vermutet werden kann.


    Für eine Firma oder Unternehmen, das immer wieder Neuigkeiten raus gibt sicher interessant. Hat eine Firma nichts den Kunden zu erzählen, dann kommt Chayns nicht in Frage. Den Vorteil den ich sehe ist eben, dass man nur noch eine Stelle pflegen muss und dann alles 1:1 auf Facebook, Homepage und Apps abgebildet wird. Das schon sehr einfach und schön anzusehen. Also nicht mehr jemand der die Homepage macht, der die Facebook Seite pflegt und ggf. eine App erstellt oder aktuell hält. Sicherlich eine ganz nette Zeitersparnis, von der der Kunde profitieren kann, weil er zusätzlich einen Mehrwert für seine Kunden schafft.


    Nach Außen hin sieht das schon relativ professionell aus, wenn man sich mal die Seite und Facebook Seite und App von der neuen Tobit Imbissbude anschaut:


    http://chayns.tobit.com/Webshadow/59143-10608
    https://www.facebook.com/tobit.tkwy?ref=stream


    Ich denke schon, dass man man durch den professionellen Auftritt und die Facebook Integration und die Zeitersparnis bei der Verwaltung doch schon davon profitieren kann. Klar, für ein 1-Mann Unternehmen ist es viel Geld, da muss man rechnen. Aber ich denke dass man langfristig von profitieren wird, da es eben nicht jährliche Kosten von x-tausend sind (wenn ich es richtig verstanden habe). Mir kommen da doch schon einige Interessenten in den Sinn. Relativ viele sogar - denkt man nur mal an den privatisierten EDEKA um die Ecke, der z.b. Angebote pusht und dadurch zusätzliche lokale Interessenten erreicht. :D

  • Hallo AxelK,



    ich habe deine Wall of Text zwar nicht komplett durchgelesen, aber ich habe den Eindruck, das du das Konzept und das Leistungsspektrum von chayns nicht verstanden hast.


    Bei chayns handelt es sich im Grunde um ein Produkt, das es einem Erlaubt Facebook(Das eh keiner verwendet) in einen zentralen Platz verwandelt, in dem man sämtliche Informationen die man als Firma oder Verein seinen Kunden /Mitgliedern mitteilen will zu verwalten.


    Cayns selber
    enthält neben der Facebook App 3 weitere Module:


    -WebShaddow
    -Android App
    -IOS App


    Bei de WebShaddow handelt es sich um eine WebSeite, die aus den Inhalten von Facebook automatisch erstellt wird und durch die Beiträge automatisch auf den neusten Stand gehalten wird.


    Die Apps wiederum werden durch die Inhalte von Facebook auf den neusten Stand gehalten. Das heißt, DU musst dich nicht darum kümmern, die Apps mit neuen Inhalten zu versorgen, da dies durch deine Posts auf Facebook geschieht.


    Jetzt wird so mancher sagen "Eine App kann ich auch selber bauen, da brauche ich keine 1.500 € hinblättern".


    Hier frage ich dich nun folgendes:


    - Kannst du diese auch um Push Nachrichten erweitern und die nötige Infrastruktur zum versenden der Push-Nachrichten bereit stellen?
    - Kannst du es in die App einbauen, das die Inhalte von Facebook dort vernünftig sortiert und Formatiert dargestellt werden?
    - Kannst du die App so programmieren, das Apple diese ohne Anstalten zu machen in den Appstore stellt?
    - Kannst du die App so programmieren, das du von Facebook oder einem anderen MCS den Inhalt der App (zb einen Shop), deaktivieren oder deren Inhalt anpassen kannst?


    Weiterhin bietet chays mit Hilfe der Custom Tabs die Möglichkeit, selbst erstellte Inhalte in der App verfügbar zu machen, ohne, das dies im Quellcode der App geändert werden muss. Zumal du diese jederzeit deaktivieren und ändern kannst.



    Und nun noch eine weitere Frage an dich. Wo bekommst du eine App mit diesem Funktionsumfang zu einem gleichwertigeren Preis. Man bedenke, das die Android App innerhalb von ein paar Stunden im PlayStore und die iPhone App innerhalb von 6 bis 12 Tagen im AppStore(entspricht der durchschnittlichen Prüfdauer von Apple) verfügbar ist.


    Das man für den Preis keine Eierlegende Wollmilch Sau erhält ist klar. Es handelt sich bei chayns um eine Standardsoftware. Dies ist zu vergleichen mit einen Serienfahrzeug, das am Band produziert wurde. Das soll jetzt nicht heißen, das Serienfahrzeuge schlecht seien. Ich gehe mal davon aus, das die wenigsten ein komplett Handgefertigtes Auto besitzen, für das man eh ein vielfaches eines Serienfahrzeuges bezahlt. Bei gleicher Ausstattung wohlgemerkt.


    Wenn man sich nun bei Anbietern umsieht, die die Programmierung von Apps anbieten, so fängt dies bei Professionellen Apps bei ca 4.500 € an.


    Die Kosten für die Lizenz berechnen sich daraus, wie viele Leute deine Facebook Seite Liken, auf der du chayns laufen hast. Zumal es von Tobit die möglichkeit gibt auf unbegrenzte Likes zu Upgraden, so das man hier keine Summen im 5 Stelligen Bereich reinstecken muss, was bei so manchen programmierten Apps der Fall ist.


    Da ich erst vor kurzem von der Arbeit nach hause gekommen bin, bitte ich eventuelle Fehler im Inhalt oder der Rechtschreibung zu entschuldigen.


    Gruß tskasa



    PS: Wenn du auf Camp David da warst hättest du diese Informationen erhalten. Zumal Tobit einem dies gerne erklärt. Hab es zum Beisiel auch erst von einem Mitarbeiter von Tobit erfahren, da ich aufgrund eines Kundenauftrages nicht bei Camp David dabei sein konnte.


    PPS: Für den WebShaddow wird zudem eine seperater Webserver verwendet, der von Tobit zur verfügung gestellt wird. Zu den Kosten und dem Nutzen von Site Care werde ich mich hier nicht äußern. Ist ja nicht meine Aufgabe ein Protokoll der Sneek Previev zu erstellen, zu der ich noch nicht einmal anwesend war.

  • Guten Tag, werte Kollegen!


    Ich habe mir auch mal das "Chayns" angetan und weiß jetzt was es ist: Ein typisches Tobit-Produkt.


    Typisch deshalb, weil es vom Tobit-Marketing als "die" Sensation beschrieben wird (O-Text: "der ganz große Moment")


    Typisch deshalb, weil das Ergebnis ein halbgares Produkt mit vielen Fehlern ist und wesentliche Produktbestandteile überhaupt nicht vorhanden sind. (Custom Tabs? Wir arbeiten noch daran, kommt irgendwann mal mit einem Update. Woher kenne ich solche Sprüche gleich wieder?)


    Los gehts mit der Bestellung. Angezeigt wird eine dicke Schachtel a la David, das "Softwarepaket"
    Dieses Paket existiert freilich nur in der Phantasie des Tobit Marketings. Geliefert wird kein Paket, keine Software und nicht einmal eine Beschreibung/Anleitung sondern eine Lizenznummer.
    Mit der kann man in Facebook eine Zusatz-App freischalten. Und das soll Chayns sein. Damit kann man sich also eine Willkommenseite erstellen. Allerdings mit Kinderkrankheiten: Formatierungen werden nicht angezeigt. Text wird verschluckt.


    Aber Chayns ist ja noch mehr: Da gibts auch eine App für Android und IPhone um auf die soeben so toll erstellte FB-Seite zuzugreifen. Was sagt das Marketing: Von 0 auf App in 24 Stunden! Was sagt die Realität: App bestellt am 1.Oktober, heute war sie online.


    Und was ist mit der dritten Chayns-Funktion, das Web-Shadowing? Tatsächlich scheint es auf den ersten Blick zu funktionieren. Aber bald stellt man fest: Funktioniert nur teilweise, z.B. kopiert werden nur die eigenen Postings und das unformatiert im Fliesstext.



    Fazit: Nett gedacht, schlecht gemacht. Als frühe Beta wäre Chayns ok. Aber Tobit will ja auch noch Geld dafür, dass man den Betatester spielen soll. Gar nicht auszudenken, wenn man das an einen Endkunden verkauft. Da braucht man viel Mut und eine gute Rechtsabteilung für die Abwicklung.



    Grüße
    der cobold


    Nachtrag: Habe heute ein längeres Gespräch mit dem Tobit-Support gehabt. Einige Dinge konnten erklärt werden und immerhin muß man anerkennen, dass sich die Leute bemühen. Und wahrscheinlich wird nach ein paar "Servicepacks" mal ein richtig gutes Produkt draus ;-)

  • Leider sind in Deinem Text zwei wirkliche Fehler auf die ich hinweisen möchte.

    Weiterhin bietet chays mit Hilfe der Custom Tabs die Möglichkeit, selbst erstellte Inhalte in der App verfügbar zu machen, ohne, das dies im Quellcode der App geändert werden muss. Zumal du diese jederzeit deaktivieren und ändern kannst.


    Wenn man sich nun bei Anbietern umsieht, die die Programmierung von Apps anbieten, so fängt dies bei Professionellen Apps bei ca 4.500 € an.

    1. Kosten diese "Custom Tabs" nochmal richtig Kohle, finde ich eine Frechheit.
    2. Die App ist keine Professionelle App, das wurde von einem Tobit Auzubi erstellt. Auch schrecklich dieser sich wiederholende öde Kontext in den Apps.


    Ich selbst habe schon eine App geschrieben, das kann ja jeder anhand von Youtube iV. mit X-Code. Jailbreak auf das Handy und schon kann es jeder kostenlos testen. Meine App zog sich versteckten Kontent meiner Webseite auf den Bildschirm und ich hatte das innerhalb von 3 Stunden geschafft. Meine App war auch eine Multiplattform App, also auch für das iPad.


    Firma Tobit dagegen hat ganze ELF iPad Apps im Store ... sagt mir doch, dass die noch nichtmal Ihr neuen Produkt fürs iPad erstellt haben. Und das bei dem Preis.


    Ich habe mir jetzt mal eine "App" mit http://www.appconfector.de/ gebaut. Via JavaScript weise ich sofort auf die App hin wenn jemand mit dem (zB.) iPhone meine Webseite betritt.


    Was mir dieses Produkt für eine Vielfalt bietet ist erschreckend und das alles für 300 Euro im Jahr. Ein Fingernagel von den Kosten einer Tobit App. Ich habe am Mittwoch allen meinen Smartphonekunden meine Testapp vorgestellt und hatte nur positive Rückmeldung. Selbst haben wollte keiner jedoch sowas ;)


    Das Programm von Tobit ist überteuert und einfach nur billig gemacht.


    Wenn ich mal überlege was das David kostet und und was ich mit diesem Programm alles machen kann, dann steht das in keinem Verhältnis zum "Chayns". Und eben dieser Entwicklungsstopp beim David FX, das ist das, was mich seit der "Chayns" Aktion ganz besonders ärgert.


    Ist wie als wenn Auto jetzt mehr Wert legt Flugzeuge zu bauen und dafür weniger Autos.


    Windows 8 ist da, iPhone 5 mit iOS6 ist da, was macht Tobit ?? NIX ! Wie das David auf WIndows 8 läuft wissen wir spätestens seit meinem Test den ich hier im Forum veröffentlich hatte (vor Wochen schon).


    Ab morgen werden die Kunden mit neuen Computern also fragen, warum vom InfoCenter immer die Meldung kommt dass das Windows wohl für Ihr Produkt zu neu ist. Wer muss es ausbaden ?? Der Fachhändler.


    Dieser Rückstand ist in meinen Augen vorhersehbar gewesen und schade, dass ich mal wieder damit Recht hatte.


    2012 war bei mir das Jahr des iMAC und des MacBook. Ich habe noch nie so viele Kunden mit diesen Geräten gehabt. Ich habe keinen dieser Kunden ein David FX angeboten, ich habe es mich einfach nicht getraut weil beide Produkte sich immer noch nicht so richtig mögen. Die BETA von das MacOS ist langsam nur noch lächerlich.


    Na dann Prost.

  • PS: Wenn du auf Camp David da warst hättest du diese Informationen erhalten. Zumal Tobit einem dies gerne erklärt. Hab es zum Beisiel auch erst von einem Mitarbeiter von Tobit erfahren, da ich aufgrund eines Kundenauftrages nicht bei Camp David dabei sein konnte.

    Leider bin ich aus dem Alter raus um noch an Märchen zu glauben. Dem CampDavid Thread entnehme ich, dass dort in Ahaus versprochen wurde, dass es 4 Wochen später was neues vom David FX geben wird. Ich selbst warte auf zugesagte Updates zu Fehlern.





    Aktueller Stand: Bitte warten - hinten anstellen