Migration von David zu Office 365

  • Hall zusammen,

    ich stehe vor der Aufgabe einen david Mailserver zu Office 365 migrieren zu duerfen. Es geht hier um ca 20 Postfaecher auf dem david Server.

    Mein Ansatz waere via Outlook und ActiveSync Zugriff auf die einzelnen Postfaecher zu erlangen, um sie in Exchange-freundlichen Format konvertieren zu koennen und sie dann in O365 importieren.

    Da ich eher aus der Exchange-Welt komme und in Sachen david nicht so fit bin, gibts hier und da noch Unklarheiten:

    - Bei Exchange gibt es die Moeglichkeit einem User Vollzugriff auf ein anderes Postfach zu schalten. Das andere Postfach erscheint dem User dann automatisch in Outlook, ohne Eingabe von Username und Passwort. Gibt es diese Technik auch in david? Wuerde ein solch anderes Postfach auch in Outlook einfach erscheinen, wenn das Userpostfach, das Rechte auf das andere Postfach hat, in Outlook eingebunden ist?

    Falls dem so ist, binde ich ein david Postfach in Outlook ein und gebe diesem einen Postfach Rechte auf alle anderen und erhalte sie so in Outlook. Zumindest in meiner Traum-Wunsch-Vorstellung :D

    - Bei Exchange gibt es geteilte Postfaecher. Auf diese Postfaecher kann man sich nicht via Username und Passwort verbinden, sondern nur via Rechtezuweisung am Exchange-Server. Gibt es diese Art von geteiltem Postfach auch bei david?

    -- Falls ja, gibts ne Moeglichkeit, wie ich via Outlook (mit eingebundem david Postfach) an die geteilten Postfaecher rankomme?

    Danke schon mal

  • Thomas February 15, 2023 at 11:34 AM

    Approved the thread.
  • Hallo,

    ja, auch in David kannst du Benutzer für andere Freigeben.

    Rechte Maus auf das Benutzerarchiv > Eigenschaften > Register Zugang > Benutzerfreigaben.

    Danach rechte Maus auf das Benutzerarchiv > Als Verknüpfung erstellen > Register Erweitert > Zielordner wählen > Hier irgend einen Ordner des Users auswählen, mit dem du dich dann in Outlook anmelden willst.

    Die Verknüpfung muss sein, damit du dann per ActiveSync auch auf die anderen Ordner zugreifen kannst.

    Du könntest dann wahrscheinlich auch den ganzen Benutzerordner unter SERVERNAME\Benutzer so freigeben und einmal verknüpfen. Du solltest nur aufpassen, falls du per Webbox von außen auf den David-Server zugreifen kannst, das du ein starkes Passwort wählen solltest und die Freigabe auch wieder aufheben solltest, da du dann halt Zugriff auf alle E-Mails hast.

    Es geht aber auch vielleicht auch einfach per Drag&Drop, wenn du beide Clients auf einem Gerät laufen hast. Bei 20 Postfächern sollte der Aufwand auch nicht allzu hoch sein.

    Gruß

    Baumi

  • Hello,

    danke Baumi fuer deine Antwort.

    Ich bin tatsaechlich durch eigene Recherche auch schon auf die Moeglichkeit der Verknuepfung gekommen. Das hat am Freitag zum Testen wunderbar funktioniert und in Outlook war der verknuepfte Gruppenordner im via ActiveSync angebundenen Postfach verfuegbar.

    Heute hab ich mir via NTFS Berechtigungsanpassung Zugriff auf alle bestehenden Benutzerarchive und Gruppenordner verschafft. Im David Mailclient kann ich alle Benutzerarchive und Gruppenordner inkl. Unterordner einsehen. Wollte anschliessend nach und nach alle Benutzerarchive und Gruppenordner im David Mailclient verknuepfen, sodass ich sie auch in Outlook habe.

    Jedoch erscheint jetzt weder ein Benutzerpostfach noch ein Gruppenordner in Outlook. Gleiches Vorgehen wie am Freitag, als es noch funktioniert hat.

    Gibts beim Verknuepfen irgendwas bestimmtes zu beachten, was ich jetzt vllt vergessen habe?

    Gruesse

  • Du musst im David Client für die Arcive welche Du via Verknüpfung per EAS zugreifbar machen willst auch mit David Benutzer-Freigaben versehen.

    Rechsklick auf den Ordner > Eigenschaften > Zugang > Benutzer Freigaben

    Der Benutzer in dessen Archiven die Verknüpfungen erzeugt werden muss dort jeweils die nötigen Rechte bekommen. Beim EAS Zugriff wird der Zugriff nur gewährt wenn der zugreifenden David Benutzer im Zielordner freigegeben ist. Wenn ich mich recht entsinne ist es dafür sogar egal ob der betreffende Benutzer überhaupt über NTFs Rechte verfügt. Bei letzterem Punkt bin ich aber gerade nicht zu 100% sicher. Jedenfalls klappt der EAS Zugriff erst wenn auch diese Rechte dort im David Client für das jeweilige Archiv gesetzt sind.

  • Ah okay, ich hab mir fast sowas gedacht.

    Hab gerade testhalber nochmal den Gruppenordner von Freitag verknuepft und dieser taucht auch in Outlook via ActiveSync auf. Dachte mir daher schon, dass es an der Art der Freigabe liegt.

    Mit welchem User mach ich die Freigabe im David Client? Gibts einen allgemeinen Admin-User, falls ja wie identifizer ich den? Mein Testuser (mit ganz normalen Postfach) kann selbst z.B. seine eigenen Ordner gar nicht freigeben.

    Als Hintergrund: Habe hier ein Tobit/David-Installation eines neuen Kunden. Der ehemalige Support, der sich darum gekuemmert hat, steht nicht mehr zur Verfuegung. Und meine David-Kenntnisse sind mehr als begrenzt. Kunde will daher zur Exchange Online-Welt migrieren und ich hab die Ehre :)

  • Welchen User ich eintragen muss, ist mir klar.

    Mir gehts darum, mit welchem User ich die Freigabe erstellen muss und wie das in Sachen Menuefuehrung aussieht?

    Mach ich das im David Mailclient?

    Mit meinem Testuser find ich im David Mailclient keine Moeglichkeit eine Freigabe zu erstellen. Auch nicht auf seinem eigenen Benutzerarchiv. Brauch ich dazu eine Art Admin-User?

  • In David gibt es normalerweise auch einen Administrator (in einer Domäne), oder zumindest irgend einen User, der alle Berechtigungen hat. Dieser User sollte dann halt auf alle Benutzerarchive unter SERVER\Benutzer zugreifen können. Du kannst einmal in den Diensten am Server schauen, mit welchem User der Dienst "David Service Layer" läuft. Vielleicht ist hier ein spezieller User (außer "Lokales System") eingetragen.

    Die Freigaben müsstest du dann entweder auf dem Benutzerordner SERVER\Benutzer\NAME machen, oder du kannst das auch im David.Administrator unter System\Benutzer, Register Remote Access machen. Falls hier aber schon ein User Daten drin stehen hat und du diese Überschreibst, könnte der User den Webclient nicht mehr nutzen, oder die Synchronisierung zum Smartphone/PC per ActiveSync funktioniert nicht mehr. Daher empfehle ich das über den Client zu machen und das wie oben beschrieben in den "Benutzer-Freigaben" zusätzlich zu hinterlegen.

    Auf das Register Zugang in den Eigenschaften -egal auf welchem Ordner- sollte jeder User Zugriff haben. Im David.Administrator in den Benutzern gibt es aber nochmal das Recht "Remote Access", welches den Zugang dann übersteuern kann.

  • Die Freigaben müsstest du dann entweder auf dem Benutzerordner SERVER\Benutzer\NAME machen, oder du kannst das auch im David.Administrator unter System\Benutzer, Register Remote Access machen.

    Da bist Du auf dem Holzweg. Der Weg den StotheR gehen möchte setzt andere Rechte als dort zu setzen voraus.

    Den Ort wo die nötigen Rechte zu setzen sind habe ich oben bereits klar beschrieben.

  • Muss mir jeder User selber die Freigabe erteilen, oder gibts nen Art Adminuser mit dem ich das fuer alle Benutzerarchive und Gruppenordner machen kann?

    Die Berechtigungen für andere Benutzerzugriffe kann ein Nutzer selbst für andere Nutzer überhaupt nur dann erteilen wenn er selbst die Berechtigung hat Ordner-Zugriffsrechte anzupassen.

    Am einfachsten ist es wenn Du einem Benutzer - vorzugsweise dem mit dessen Account Du auch die Migration durchführen möchtest - mittels dem David Administrator auf dem Server das Recht "Ordnerzugriffsrechte anpassen" gewährst. Zusätzlich muss dieser Nutzer dann aber auch noch für die jeweiligen Benutzerarchive auf NTFS Ebene Rechte auf die Archive der Nutzer gesetzt bekommen, sonst sieht er die Archive der Nutzer nämlich gar nicht erst im David Client.

    Auf vielen David Installationen - insbesondere von dritten betreuten Installationen - ist der Benutzer mit dem sich am David Server angemeldet wird auch gleich mit allen nötigen Rechten zur Administration und zum vollständigen Zugriff auf alle Archive konfiguriert.
    Besonders bei sehr kleinen Installationen ist das aber nicht unbedingt der Fall, besonders wenn man auch die letzte Lizenz noch für einen aktiven Nutzer gebraucht hat statt eine davon für den Administrator zu verbrauchen.
    Da musst Du letztlich sowohl die Rechte in den Einstellungen der Benutzer im David Administrator checken als auch die Rechte auf Dateisystemebene wenn Du herausfinden willst ob es in der jeweiligen Installation einen globalen Administrator gibt oder auch nicht.
    Prinzipiell kann man eine David Installation nämlich auch ganz ohne einen globalen Administrator - im Sinne von "darf auf alles zugreifen" - betreiben.

  • Danke fuer eure Antworten.

    Meinem Testuser hat das Recht "Ordner-Zugriffsrechte anpassen" gefehlt. Da ich vorher schon manuell die NTFS-Berechtigungen fuer meinen User gesetzt habe, kann ich jetzt via David Mailclient die Benutzer-Freigaben bearbeiten und meinem Testuser auch hier Rechte vergeben.

    Wenn das passiert ist, kann ich ein Benutzearchiv oder Gruppenordner verknuepfen und ueber ActiveSync taucht die Verknuepfung in Outlook auf. So hab ich mir das vorgestellt :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!