Speicherplatz zu klein Umtausch der Festplatten

  • Moin. Hab mal wieder ein Server 2012 R2 mit zu kleinen Festplatten.

    Die Konstellation ist so, dass 2x1TB in einem Raid1 laufen.

    Windows liegt auf einer 100GB Partition C:\ und Tobit auf einer weiteren D:\ Partition.

    Der Plan wäre mittels des eingebautem "Windows Server Backup" Programms bei beendeten David Diensten ein Backup zu fahren.
    2 neue Festplatten einzubauen, das Raid sich konfigurieren lassen, und dann das Windows Server Backup wieder einzuspielen :-)

    Kann das gut gehen? Gibt es bessere Lösungswege? Der Einbau von zusätzlichen Festplatten als die beiden aktuellen ist physikalisch in dem "Pizzakarton" nicht möglich...

  • Ich würde die neuen Platten (?!) einbauen, das RAID einrichten,

    und dann per Disk Kloning die alte auf das neue kopieren.

    Dafür gibt es etliche Tools, welche von CD/DVD/USB booten können.

    Bei den meisten Tools passt sich die neue Größe Proportional an die

    größe des Quelldatenträgers an.

    logo_forum.png
    Bietet seit über fünfzehn Jahren Systemhaus Lösungen für kleine bis mittlere Kunden an.
    Auf meiner Homepage finden Sie Infos zu alle Zertifizierungen und Partnerschaften ;)
    Support Hotline: 07345 23 63 80

  • Hätte ich jetzt auch gesagt. Mit Acronis/Drive Snapshot o. ä. offline die Partition auf ein externes Ziel (USB, LAN...) wegsichern, dann RAID umbauen und offline alles wieder zurück schreiben. Je nach Programm anschließend noch in Windows die Partition groß ziehen, aber das geht heutzutage ja mit Bordmitteln.

    Der Server kriegt von der Aktion dann im Idealfall gar nichts mit, und alle Rechte, Freigaben usw. bleiben erhalten.

    Funktionieren müsste der Ansatz über Windows Backup allerdings auch.

  • Mit acronis hatte ich bisscher ganz schlechte Erfahrungen :-) .... mehrere Server die sich nach dem einspielen des Images auf neu Hardware nicht mehr Booten ließen. Bluescreens weil die Partitionen total fratze waren. Boot configs nicht mehr stimmig und und und.. :-(

    Waren meistens Umgebungen von anderen Kunden, wo acronis schon lange lief, niemand aber mal vorab n „rücksicherungstest“ gemacht hat.


    Aber die Idee, eine von den zwei kleinen raid Platten rauszuholen und offline zu klonen - Auf eine größere Festplatte, dann mit der anderen leeren großen Festplatte in den Server zu bauen und das Raid sich neu aufbauen zu lassen, das müsste klappen :-)

  • Habe sowas ähnliches schon mal gemacht.

    Habe hier dann System runtergefahren, über das Raid BIOS Raid entfernt so waren es beides mal normale Platten mit den Daten.

    Dann mit hdclone von miray Software die Disk von alt auf neu ein clone erstellt und auch Partition angepasst.

    Neue Disk rein in den Raid Controler als DISK 0 und dann einmal so gestartet und dann die andere Disk eingebaut und Raid erstellt, dabei drauf geachtet das DISK 0 die Quelle ist die dann die Daten auf DISK1 spiegelt.

    hatte geklappt.


    Grüße

    Tobit FX12 auf W2016 an VMWare ESXI6.5 Essentials,
    ActiveSync über Sophos SG210 /Reverse Proxy(WAF) - SMTP Proxy TLS

  • Soooo. Bei vernünftigen Raid Controllern :-) ,so wie wir einen haben gehts noch einfacher... Grad mitm Dell Support besprochen.


    Aktueller Stand: 2x1TB (im raid1)


    Einfach HDD B auf gewünschte Größe wechseln/tauschen. z.b. 3TB. Konfiguration wäre dann 1x1TB und 1x3TB. Das Raid baut sich automatisch neu auf, wie nach nem Ausfall einer HDD...


    Danach die HDD A austauschen und Raid wieder neu aufbauen lassen.


    Nun haben wir 2x3TB. Im Anschluss kann man in der Raid Software eine Online Kapazitätserweiterung starten, so dass die gesamten 3TB in Windows zur Verfügung stehen. :-)


    ... alles mit nem Backup absichern, nicht dass bei dem Aufbau Strom ausfällt... oder der Controller oder die Platten Hops gehen ^^...