Posts by UKe

    Ich habe das selbe Problem, die Funktion schafft extrem Unfrieden bei meinem Kunden.
    Wenn dann die ganzen Kommentare auch noch am Handy "PLING" machen habe ich viele neue Freunde gewonnen.
    Also darum bitte nochmal mit Nachdruck: man muß diesen Mist doch los werden?
    Ich meine, außer den David-Server abzuschalten?
    Absolut keine Lösung bisher?

    Interessant wäre hier wirklich die konkrete Begründung.


    Prinzipiell würde ich nicht mehr über Proxy archivieren, weil das bei Ende-zu-Ende verschlüsselten Mails kontraproduktiv ist.
    Ein Archiv soll ja langfristig gedacht sein und vielleicht erleben wir wirkich noch EMail-Verschlüsselung.


    Und dann bleibt bei Mailstore + Tobit nur der Abruf per IMAP aus den Postfächern oder vom Duplog.
    Prinzipiell ist das auch nicht 100%ig wasserdicht, weil der Abruf nur in endlichen Intervallen und nicht sofort erfolgt.
    Natürlich deutlich feiner als bei Strongebox.


    Ich weiß nicht wie Reddoxx + David arbeiten, aber nach den oben gesehen Screens scheint das intelligenter zu sein.

    Wahrscheinlich hat es sich bei den Meisten erledigt,
    aber ich will trotzdem mal meinen Stand kommunizieren.


    Seit dem letzten Rollup wird die DVWINP.EXE von Symantec Corporate Edition als Virus erkannt und gelöscht.
    Das Infocenter läuft noch ganz normal, nur beim Druck passiert nichts mehr.


    Kurze Antwort von Tobit:

    Ich habe mal den Mailstore-Abruf über Duplog getestet.
    Übersehe ich was oder kann Mailstore aus dem Duplog auch die Benutzer nicht richtig zuordnen?
    Hat das mal jemand getestet?


    Ich bleibe bei der Proxy-Methode, das funktioniert.
    Allerdings ist Verschlüsselung da wirklich ein Problem.


    Korrektur: Duplog funktioniert bestens.
    Danke für die Hilfe!

    Danke für die schnelle Antwort.


    Das war es bei mir nicht, der HF sollte in Rollout 272 enthalten sein.
    Aber bei der manuellen Client-Installation konnte ich Symantec Endpoint Protection als Übeltäter entdecken:


    Danke nochmals!

    Hallo,
    ich habe seit ca. 2 Wochen bei einnzelnen Plätzen das Problem, dass aus dem Infocenter kein Ausdruck geht.
    Unabhängig vom verwendeten Drucker passiert beim Druck nichts,- das TIC tut so als druckt es, aber nichts kommt raus.
    Die Druckvorschau ist auch schon leer.


    Komplette Deinstallation des TIC und Bereinigung des Userprofils brachte meist kurzzeitige Besserung.
    Nach dem Hotfix für Rollout 271 dachte ich, das Problem ist erledigt.
    Aber seit heute ist ca. 70% meiner Clients von dem Problem betroffen!
    (aktuelles Rollout)


    Kennt jemand das Problem oder hat noch besser eine Lösung?


    Gruß Uwe

    Ich habe auch gerade Mailstore getestet.
    Das Programm ist flexibel, logisch und bezahlbar.
    Es dedupliziert, kann Nutzer über AD einlesen und die Nachrichten entsprechend zuordnen.


    Für die Tobit-Kopplung habe ich mich für die Proxy-Variante entschieden, d.h. der SMTP-Datenstrom wird vor dem David abgegriffen und komplett archiviert.
    Problematisch ist dabei für mich, dass das Programm bei Catch-All eingehend nur den "POP3-Recipient" auswertet, also alle Mails an eine zentrale Abrufadresse zuordnet!
    Ausgehend funktioniert es mit dem SMTP-Proxy fehlerfrei: hier wird das Feld "SMTP-Mail-From" korrekt ausgewertet, obwohl der Postausgang auch über eine Sammel-Mailadresse läuft.


    Die Entwickler lehnen den Vorschlag ab, "X-Envelope-To" oder ähnliche Mail-To -Felder abzufragen.
    O-Ton Support: "Das Verhalten ist bekannt und wurde auch schon an unsere Entwicklung weitergegeben, diese haben den Verbesserungsvorschlag aber abgelehnt."


    Ich löse das nun über separate Postfächer beim Provider, was sehr lästig ist und nur bis zu einer gewissen Installationsgröße handhabbar.
    Aus diesem Grund finde ich Mailstore für David nur begrenzt geeignet.


    Altdaten hole ich bei Bedarf über die IMAP-Schnittstelle ins Archiv. Das funktioniert bestens.

    Jack du hast natürlich Recht und das war reiner Sarkasmus von mir.


    In Rollout 242 gravierende Anfängerfehler eingebaut und in R.243 wieder beseitigt.
    Die haben also mächtig was getan bei Tobit! :D


    Für uns Anwender wäre es natürlich das Selbe gewesen, wenn sie 2 Monate dicht gemacht hätten
    und uns R.242 + 243 erspart hätten.



    Aber gut zu hören, dass der abstürzende Servicelayer bei mir wenigstens nur ein Ausrutscher war.


    Uwe

    Wieso, ist doch nicht mickrig!


    Die Bugs der letzten Version wurden erfolgreich beseitigt.
    - Favoriten verschwinden und lassen sich nicht mehr verwalten.
    - Überwachung von Archiven läßt sich nicht mehr verwalten.
    - David Admin ist nicht mehr aus dem Client aufrufbar.


    Dafür stürzt bei mir jetzt der Servicelayer täglich ab.
    Kann das jemand bestätigen?


    Gruß Uwe

    Hallo Ziltoid,

    das MSI Paket muss nicht aktualisiert werden. Ist nach aktueller Nachfrage
    bei Tobit für den neuesten David frei gegeben. Läuft meiner Erfahrung nach
    auch einwandfrei.

    ich habe ja geschrieben warum die veraltete MSI für mich nicht in Frage kommt.
    Ja sie funktioniert.
    Es sollte eine kleine Mühe für Tobit sein, dieses 7 Jahre alte Ding mal wieder aktuell zusammen zu stellen!?
    Zumal die Version 12 ja angeblich die Letzte und einzig Wahre sein soll. :P

    Es wird ja ein Drucker (-treiber) installiert. Aus Sicht von Windows ist
    der Drucker Hardware. Windows erlaubt am Client nur die Installation mit
    Adminrechten, der Nutzer selbst soll keine Hardware installieren können.
    Die Adminrechte fordert dazu also nicht Tobit. Sondern das Betriebssystem
    Windows.

    Das kann ich so nicht gelten lassen.
    Natürlich ist das Tobit ihr Problem, wenn sie mir bei jedem (automatischen) Rollup die Drucker weg knallen und zwangsweise Admin-Rechte haben wollen!
    Wenn der Client ernsthaft automatisch ausgerollt werden soll, muss das ohne Admin-Rechte gehen.
    Die Drucker-Aktualisierung ist sicher nicht jeden Monat nötig und gehört dann in ein separates und manuell zu installierendes Servicepack.

    Man muss nicht herumlaufen, wenn Windows Adminrechte haben will. Das
    MSI-Paket gibt vom Platz des Admins aus den Usern automatisch die Rechte,
    die Windows haben will, und entzieht sie anschließend auch wieder.

    Ja.
    Wenn man mit einer Version 10.0 in der Systemsteuerung leben kann mag das eine Lösung sein.
    Weitere Vorschläge?


    Wenn ich mich mit Admin-Rechten am Client anmelde und David automatisch aktualisieren lasse, läuft das wie am Schnürchen und ohne Fehler.
    Wie machen die das?
    Was rufen die auf und mit welchen Parametern?


    Gruß Uwe

    Hallo Baumi,


    danke für die kompetente Antwort!


    Die MSI funktioniert wirklich gut, leider klatschen die mir meine Kunden wegen der falschen Versionskennung um die Ohren.
    Schade dass Tobit hier so dickfellig ist.


    Also weiter basteln.
    Und ganz bestimmt nicht Autoupdate am Server aktivieren.


    Viele Grüße
    Uwe

    Hallo Arno,


    Tobit selbst scheint auch der (irrigen) Meinung zu sein, dass Ihr Vorschlag eine Lösung wäre.
    David ist ein produkt für den kommerziellen Einsatz, und dort ist eine administrative Anmeldung der Anwender unüblich bis grob fahrlässig.
    Die von Ihnen genannte Lösung funktioniert aber ausschließlich mit Admin-Rechten.


    Also bleibt nur eine Fremd-Softwareverteilungslösung, denn die uralte MSI wird ja von Tobit auch nicht mehr gepflegt.
    Und nein,- Softwareverteilung ist nicht generell ein Problem.
    Bei mir hat kein anderes Programm auch nur annähernd so eine hohe Fehlerquote bei der Verteilung wie der David Client.


    Darum nochmal meine Frage:
    wie macht ihr das?


    Und zum Hauptthema:
    - die Probleme mit den Favoriten und der Archivbenachrichtigung habe ich auch.
    - das alte Farbschema läßt sich im Client unter "Global/Outdated" wieder aktivieren.


    MfG Uwe Kernchen

    Traut sich hier jemand (oder ist so fahrlässig), die Updates automatisch zu installieren?


    Und vor allem: wie aktualisiert ihr die Clients?
    Die MSI von 2008 installiert eine "Version 10" in der Systemsteuerung und ist leider keine Lösung.


    Ich verteile per Baramund Softwareverteilung mit einem Admin-Account über "\\Server\David\Clients\setup.exe dvwinhidesetup".
    Das geht prinzipiell.
    Aber bei 10 Installationen bringt David 5 verschiedene Fehlermeldungen.
    Meist "Add Printer Fehler".
    Oder das Setup läuft ohne Fehlermeldung durch, der Client startet aber nicht.


    Ich bin für jeden Tip dankbar.
    Uwe

    Hat jemand eine Idee, wie ich die Installation des Hybrid Druckers und Ghostscript auf den Clients generell unterdrücken kann?
    Ich benenne bisher immer das \David\Clients\Windows\HYBRID -Verzeichnis um.
    Aber das muß doch eleganter gehen?


    Vielen Dank
    Uwe

    Hallo,
    ich nutze Tobit seit Faxware 5.5 und habe bisher kaum weiter gesucht.
    Die Faxfunktionalität war damals genial, der Umbau zum David mit Mail und Kalender kam zeitgemäß und gut.
    Aber was ist seit damals passiert?
    Seit David FX versucht Tobit seine (meine!) Kunden jedes Jahr zu einer neuen Version zu zwingen, deren Vorteile ich nicht erkenne.
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach nicht mehr.
    Ich rate meinen Kunden NICHT zu updaten.


    Zufrieden mit FX 12??
    Das schwarz ist ein ergonomischer Fehlgriff.
    Die Oberfläche extrem verspielt.
    Ich zähle mal ein paar meiner aktuellen Probleme auf, die seit Updates bestehen:
    - am Terminalserver (Win 2008 R2) werden leere Faxe versendet. Behebung nur durch Berechtigungsanhebung aller TS-User. Ein Unding!
    - am Terminalserver (Win 2008 R2) werden keine Faxnummern aus Applikationen per API übergeben. Behebung wie oben.
    - Verzeichnis POSTLAGERND ist für jedermann einzusehen. Ein eklatantes Sicherheitsleck.
    - alte Portalseite nicht mehr möglich. Keine Aufgaben mehr auf der Startseite. Kalendereinträge Folgetag nur über Blättern zu MORGEN.
    - bei Rundmails über AN: werden beim Empfänger seitenweise alle Empfänger mit ausgedruckt.
    - "Echtzeit"-Index wird nach einer Stunde erstellt.


    Die ArcIntercom-Antworten sind eine Frechheit und gehen oft meilenweit am Thema vorbei.


    Gruß Uwe