Update von Version 12 - 2979 auf aktuelle Version 3466 ohne Zwischenschritt möglich?

  • Hallo,

    bei einem Kunden ist eine gut 6 Jahre alte (bzw. seit dem nicht geupdatete Version) im Einsatz.

    Da der Datenumfang recht gross ist bei 39 Nutzern (ca. 500GB) würde ich gerne, so keiner einen

    Grund sieht das nicht zu tun, die aktuelle Version als IOS downloaden, mounten und einfach

    "drüberinstallieren" (natürlich vorher Datensicherung - Komplettsicherung mit Veeam + StrongBox-

    machen und die Lizenzen kaufen ;) ) Das Ganze läuft auf einem unter ESXi 6.x virtualisierten

    Windows Server 2019.

    Der Chat wird nicht genutzt, jedoch Kommentare zu E-Mails. Werden diese auch in einer

    SQL DB gespeichert und automatisch übernommen?

    Denn leider leider ist noch SQL Server 10.50.1600 (also 2008) für die Volltextsuche verantwortlich.

    Den müsste ich wohl sinnvollerweise (vorher / nachher?) upgraden?

    Da einige weitere SQL Datenbanken auf dem Server laufen (SQL 2012 und 2014) muss ich da

    ein bisschen vorsichtig sein =O

    LG

  • Hallo,

    ganz ehrlich wenn man da nicht aus Erfahrung genau weiß, was man wann wie macht, wird das eine Baustelle ohne Ende. Wenn ein Kunde sechs Jahre keine Updates macht dann ist klar welchen Grad an IT-Verständnis er hat was die Kosten einer unendlichen Baustelle betrifft. Lasst da am besten jemanden dran der sich sehr gut auskennt und für sein Geld auch gewährleistet. Zum Beispiel https://tpp.hrnetzwerk.de/ oder itacom.

    VG

    "Programming today is a race between software engineers striving to
    build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying
    to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning."

  • ich frage hier nach Unterstützung, da ich erstens vermute alle Dienstleister ziemlich ausgelastet sind und kaum kurzfristig Jobs annehmen können oder wollen und 2. das Zeitfenster in die Planung der meisten Dienstleister nicht hineinpasst. Upgrade soll (muss) nämlich Sonntag Nachmittags passieren. Wenn mir einer der oben erwähnten ein passendes Angebot, und sei es nur Unterstützend, machen kann, gerne. Immer her damit :)

    Wir haben seit langem extremste Auslastung und ich reisse mich gerade nicht um jeden extra Auftrag, vor allem zu ungünstigen Zeiten. Aber was muss das muss, und der Kunde hat sogar von sich aus angefragt noch ein Update für die nächsten 2-3 Jahre Nutzungsdauer von Tobit zu installieren vor dem Umstieg auf M365 in mittelferner Zukunft
    .

    Also wer anbieten kann die Aufgabe zu übernehme - gerne

    Alternativ bitte Hinweise auf evtl. Stolperfallen - danke.

  • Wenn du eh ein Backup machst, probier's doch einfach aus. Aus dem Bauch würde ich sagen: Wird schon klappen. An der grundsätzlichen Struktur hat sich bei David ja schon "ewig" nichts geändert. Mein extremster zeitlicher Abstand war, als ich bei einem Kunden im Juli 2021 eine Installation aus Ende 2013 aktualisiert habe (David fx.12 -> David.3); die haben allerdings außer Mail+Fax keinerlei Zusatzfunktionen (Chat, Kommentare...) genutzt.

    Den SQL-Server solltest du allerdings vorher angehen und den alten David dahin bringen, dass er mit einem halbwegs aktuellen SQL sauber läuft. Dann die neue Installation "drüber braten" und schauen, was passiert. ;)

  • Moin.

    Zusätzlich zum Backup solltest Du den Maileingang im Auge behalten. Wenn Du z.B. per POP anholst und die Nachrichten auf dem POP-Server sofort löschst kannst Du Mails verlieren, wenn Du ein Backup zurück spielst. Du solltest also vor Backup-Beginn sicherstellen, dass keine neuen Mails ins System gelangen und die Dienste deaktivieren oder im Falle von POP die Aufbewahrungszeit ausreichend hoch setzen.

    Mit der Software DriveSnapshot kannst Du übrigens schnell und unkompliziert eine zusätzliche Sicherung der Mail-Partition "on the fly" durchführen. Das ist bei mir inzwischen die Waffe der Wahl für solche Aktionen.

    Viele Grüße,

    Jörg.

  • Also, hier das Ergebnis des Upgrades: Es lief so unglaublich unkompliziert durch wie erhofft. Einzig die Webbox Einstellungen bzgl. des individuellen HTTPS Ports wurden "zerschossen" und ich musste diese eine Zeile editieren. Ansonsten anschliessend noch das Client Update auf dem Terminalserver manuell gemacht für den anschliessenden Test wobei ich keine Fehlfunktionen feststellen konnte.

    Dann noch schnell ein SSL Zertifikat von SSL-Trust eingebunden (und dazu neue Subdomäne mit passendem A Record erstellt). Auch EAS läuft nun verschlüsselt wie vom Kunden gewünscht (das war nämlich vorher auch noch nicht eingerichtet)

    Natürlich hatte ich zuvor SnapShot, StrongBox und Veeam Backup auf Aktualität geprüft :)

    Restwochenende ist nun gesichert :whistling:

  • Übrigens: Hier Neukauf, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, ist deutlich günstiger als das Update (das Beispiel ist nicht mit den Kundendaten gerechnet sondern anderer ebenso älterer Lizenz für 25 User)

    Und das trotz doppeltem Promo Rabatt von 30% ? Ich finde es lächerlich wie Tobit einen da veräppeln will ...

    UPDATEPREIS

    NEUKAUF

  • Wir überlegen gerade, diversen Kunden zu raten, Sitecare zu kündigen. Die dort inbegriffenen Neuerungen interessieren die Kunden kaum (so die Erfahrung aus den letzten 4-5 Jahren), eher handelt man sich durch unausgegorene Änderungen noch Ärger ein und darf am Wochenende Hotfixes nachschieben. Da verstehen, zu Recht, viele Unternehmen nicht, wofür sie das nicht gerade günstige Sitecare-Abo bezahlen.

    Statt dessen könnte man alle paar Jahre mal ein reguläres "Quasi-Update" in Form einer neuen Lizenz drüberbügeln. Das ist mit großem zeitlichen Abstand wie von burkhard beschrieben oft günstiger, und wir haben zumindest ein kleines bisschen Marge. Also win-win für Kunde und Händler.

    Allerdings dachte ich eigentlich, dass dieses Modell ausgelaufen sei. Und dass es nicht im Interesse Tobits sein kann. Aber nachdem die Provision auf Sitecare abgeschafft wurde, sieht's halt genau so aus. Außerdem bekommen die Kunden ohne Sitecare immer wieder mal Mails von Tobit, in denen ein Aktions-Update mit 30-50% Nachlass angeboten wird. So ganz ernst meinen die das mit ihrer Software-Wartung offenbar selbst nicht.

  • Moin, seit vor zehn Jahren Sitecare eingeführt wurde gab immer beide Möglichkeiten. Die Updates per Sitecare beinhalten immer mal wieder auch zeitnahe sicherheitsrelevante Dinge. Windows als Betriebssystem ändert was und so weiter.

    Seit wann gibt es keine Provision auf Sitecare mehr, wenn ein Partner mit der Site ID verbunden ist? Ist das definitiv so?

    "Programming today is a race between software engineers striving to
    build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying
    to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning."

  • Die Updates per Sitecare beinhalten immer mal wieder auch zeitnahe sicherheitsrelevante Dinge. Windows als Betriebssystem ändert was und so weiter.

    Ja, das haben wir uns (und den Kunden) bei Einführung von Sitecare auch gesagt, aber Fakt ist doch, dass alte David-Versionen unter aktuellem Windows genau so gut laufen wie die allerneusten. Die Kunden ohne Sitecare hatten unterm Strich sogar weniger Stress, da immer wieder mal Sachen in den Rollouts steckten, die nicht ausgereift waren.

    Alles was man ohne Sitecare machen muss, ist einmal jährlich ein Zertifikat für die Webbox kaufen und einbinden. Überschaubarer Aufwand. ;)

  • Seit wann gibt es keine Provision auf Sitecare mehr, wenn ein Partner mit der Site ID verbunden ist? Ist das definitiv so?

    Das will ich doch hoffen! Ansonsten wären wir nämlich die einzigen, die keine Provision mehr erhalten! ;)

    Nein, im Ernst, das ist Anfang 2019 so eingeführt worden. Provisionen gibt es nur noch auf Zusatzdienste wie SMS-Versand (bei uns ca. 80 Cent im Monat, yeah!) oder auf sehr niedrigem Niveau für begrenzte Zeit, wenn Sitecare neu gebucht wird. Was bei uns, die wir hauptsächlich Stammkunden betreuen, so gut wie nie vorkommt.

    Leider ist es inzwischen so, dass man bzgl. Provisionen bei M365 erheblich besser dasteht als wenn man weiter David unterstützt. Das ist zwar nur "Kleckerkram" pro Monat, läppert sich aber, weil die meisten Kunden halt eh MS Office einsetzen.

  • Aha. Unabhängig davon ob man durch diese Provisionen jemals reich werden konnte, frage ich mich in welcher Nische der Nische so ein David heute noch platziert werden soll. M365 ist ein Biest, im positiven Sinne. Welche Firma hat kein M365, allein wegen Word und Excel? Wenn ich dann noch die Auswahl Sharepoint, Outlook, Booking, Teams, Yammer, Planner, Power Automate etc. sehe, die können echt viel und man kommt nach und nach auch schnell rein, es gibt zu allem auch Tutorials. Das wird noch spannend.

    "Programming today is a race between software engineers striving to
    build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying
    to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning."

  • Das passt doch zu dem Thema "Provisionen" :P

    "https://www.focus.de/finanzen/deutschland-nettester-chef-mittwochs-frei-warum-dieser-westfale-seinen-mitarbeitern-zeit-schenkt_id_122985691.html"

    PS. das Bild ist ja schrecklich (Herr Groten sah auch schon mal besser aus) ...

    Quelle: Focus.de

    nicht verzagen, T.A.B-Soft fragen ... :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!