Alle Postfächer verschwunden

  • nach dem die Volltextsuche nicht mehr funktionierte habe ich die SQL Dienste als admin (danke für den Tip) getstartet. Nach erneutem Index Aufbau lief die dann auch.


    Lieder habe ich nun ein viel schlimmeres Problem. Seit gestern Abend gegen 19:30 kamen keine Mails mehr rein. Und die Ursache sind nicht vorhandene Postfächer. Alle, aber auch wirklich alle sind weg ( ca. 30 ... ) X(


    Wo sind diese Einstellunge denn in der aktuellen David3 Version gespeichert (unter "David\Archive\SYSTEM\DAVID\DVGRAB" nicht mehr?)


    Danke bereits vorab ...


    Info:

    Ich hatte vorher die Einträge aus

    \\server\david\archive\system\david\protocol

    und

    \\server\david\archive\system\david\errlog


    gelöscht. Das waren gut 1.2 Mio. Einträge


    Kann das die Ursache gewesen sein ?

  • Danke ... ;)

    Meist weiss ich ungefähr was ich tue, stehe aber etwas unter Druck und beschäftige mich mit so vielen Dingen das ich sowas nicht immer parat habe.


    Eine (natürlich automatisierte) Datensicherung ist vorhanden, auch Snapshots von gestern Mittag und Abend. StrongBox, Acronis, Snapshop -> an 2 unterschiedlichen Orten. Aber Backup wieder herszustellen halte ich für diesen Fehler wie mit Kanonen auch Spatzen schiessen.


    Es sind ja "nur" die Postfacheinstellungen weg (sorry, habe mich evtl. falsch ausgedrückt vorher)

    Die Inhalte bis gestern Abend 19:30 sind alle da ...


    Idee?


  • Alles gut ! IT sind Allrounder ;) tja wo die EInstellungen stehen ... müsste ich auch schauen, sonst, weiss ja nicht wie viele, zimmer die Daten wieder in TOBIT

  • Die Einstellungen für die Postfächer speichert DAVID im Pfad \\DAVID\ARCHIVE\SYSTEM\DAVID\DVGRAB. Dort liegen die Postfachinformationen alle als *.001 Dateien und sind im Klartext lesbar:


    Wenn der Ordner bei Dir leer ist, dann kannst Du ihn ja selektiv aus der Datensicherung wieder herstellen und dann den Grabbing-Server neu starten. Das sollte schon reichen.


    VG

    Werner

  • Lösung:

    Alle Dienste inkl. SQL stoppen.

    Aus dem Snapshot habe ich den Ordner \\server\David\Archive\SYSTEM\DAVID inkl. aller Unterordner (ohne Errlog und protocol) alles von gestern Mittag wieder hergestellt.


    Dienste gestartet und puuuhhh, alles wieder da. Clients holen die E-Mails wieder ab


    Frage mich aber natürlich warum das passiert sein kann und wie ich das zukünftig verhindere?

  • Wenn Dateien sang- und klanglos verschwinden, geht bei mir der Verdacht zunächst in Richtung Virenscanner. Ist da einer aktiv (evtl. auch "nur" der Windows Defender?) Mal geschaut, ob der was in Quarantäne geschoben hat?

  • Danke für die Hinweise...


    Virenscanner ist Eset Server Security, da ist nix in der Quarantäne


    Beim Punkt Bereinigung ist (bin gerade alle Ordner durchgegangen) kein Haken in "Unterordner einbeziehen" gesetzt.


    Für mich immer noch ein Rätsel ...


    OffTopic:

    Auch wenn es mir schwer fällt, aber wir steigen eh bald (nach ca. 20 Jahren Tobit David) aus und wechseln zu einer Cloud Lösung da sich diese besser an unsere aktuelle Arbeitsweise anpassen lässt.

  • Hallo,


    wir nutzen neben David auch MS und Kerio. Bei 20-50 Usern ist Kerio auf jeden fall eine alternative aber Vorsicht mit Terminalservern hier gibt es zur Zeit Probleme. Wenn Kerio dann Client Server Betrieb.

    Oder bei TS Betrieb den Kerio Client bzw. Outlook mit ActiveSync nutzen.


    LG Frank

  • das wird wohl dann Exchange (in Verbindung mit Office 365) werden. Einige unserer Mitarbeiter kommen aus ganz grossen Unternehmen und nutzen sowieso Outlook als Client. Nur selten mal den par. installierten David Client um z.B. Termine in den Kalender zu importieren o.ä. Dann wird aber auch immer geflucht über Optik und Geschwindigkeit. Da nun aber insgesamt bei uns umstrukturiert wird suchen wir eine Lösung für E-Mail, Kalender, Dateisharing (Kollaboration), Telefonie usw. Und bis auf Telefonie welche wohl einfach zu teuer über MS ist, erfüllt Microsoft mit einem Business Plan wohl alles.


    EIne Entscheidung ist aber noch nicht zu 100% gefallen...

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich mir von Anwendern aufschreiben lassen, warum sie denn lieber mit Outlook arbeiten als mit Tobit, denn fehlten die wirklichen Argumente, die genannten Argumente waren nicht etwa fehlende Funktionen sondern eher die Gewohnheit, und die meisten sind nicht gewillt, rechts oder links zu gucken. Das der David Client keine vernünftige Offlinefunktionalität hat, das finde ich sehr nachteilig. Die meisten Nachteile von David liegen jedoch beim Server, die fehlende Kompatibilität, außer zu ich selbst,. Ich sage mal LDAP oder EWS. Dann gibt es hier und da noch ein paar Wehwehchen in der Funktionalität, die werden nicht abgestellt, weil die Programmierer damit beschäftigt sind, am Layout herum zu feilen. Aber zum Online Exchange fällt noch ein, dank useres ach so tollen Datenschutzes, ich habe bisher noch von keiner wirklich konformen Installation gehört. (US Cloud-Act, Schremp usw.) Übrigens David wieder zu richten ist im Verhältnis zum Richten von Exchange on Premise easy rider.

  • Wir haben einige Kunden mit David und einige mit Outlook/M365.


    In letzter Zeit auch einige Wechsler von David zu M365.


    Rein von der Fehlersuche und Einrichtung finde ich David 1000x besser als Exchange und auch der Client hat (m.M.n.) ein paar wirkliche Vorteile gegenüber Outlook. Aber vielleicht liegt das auch nur daran, das ich mich die letzten Jahre einfach an David gewöhnt habe. Mein persönliches Killer-Feature ist die automatische Ablage.


    Bei den meisten Wechslern ist der Grund: "Weil es die anderen Benutzen" oder "Weil David zu teuer ist" oder "Unsere Software A nur Exchange unterstützt".

    Mein Versuch, die Informationen über David an einem Ort zusammenfassen -> Mein David Wiki

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!